Chip oder Tatoo bei einer Katze?!

Hallo, ich habe gehört, dass es Pflicht ist eine Katze zu Chipen. Stimmt das? Ist es sinnvoll es zu tun oder ist tätowieren besser? Habe gehört, dass das nichtmehr gemacht wird?! Die meisten Leute würden meiner Meinung nach nicht mit einer Katze zum Tierarzt gehen um sie auf einen Chip kontrollieren zu lassen, wenn sie Ihnen zuläuft. Bei einer Tätowierung sieht man ja sofort, dass die Katze jemandem gehört. Über eure Meinungen und Tipps würde ich mich freuen.

9 Antworten

ich würd beides machen wenn ich die wahl hab. der vorteil vom chip ist dass der einfach mit ner spritze unter die haut gesetzt wird, das kriegt die katze kaum mit. fü das tatoo muss sie in narkose und DAS würd ich nicht ohne guten grund machen... "nur" das tatoo ist für die narkoserisiken zu wenig. aber zb bei der kastra kann mans prima mitmachen lassen

beides hat vor- und nachteile. der chip hält meist ein leben lang, ein tatoo verwischt leider oft. dafür sieht man ein attoo sofort, nen chip nicht. das sicherste ist beides zu kombinieren... eine katze, die offenslichtlich ein tattoo hat (auch wenns verwischt ist), wird eher auf einen chip kontrolliert als eine untätowierte

pflicht ist weder das eine noch das andere. leider. es ist der sicherste weg seine katze wiederzufinden wenn sie wegrennt und die einzige chance sie je wiederzufinden wenn sie zb unbemerkt in einem auto wegfährt. das kann auch wohnungskatzen passieren

Mir wurde (bei einer Preisanfrage per Telefon) von einem TA gesagt, dass man Hunde, Katzen und Frettchen Chipen "muss". Das sei wohl vorgeschrieben, seit letzten Sommer oder so?!

hm. wär mir neu, aber vllt gibt es da regionale unterschiede?

ich bin für Chip, weil da stehen die ganzen daten drauf und falls die katze Wegläuft kann man mit einem Shnellen geret die katze wiederfinden und Das Tattoo geht nicht so schnell zu finden ..

Die Tätowierung kommt ins Ohr und ist mit bloßem Auge sehr gut zu erkennen. Der Chip kann dagegen nur mit einem Gerät gelesen werden.

Weitere Katzenfragen zu "Tätowierung und Chippen"