Hallo ihr lieben, ich habe eine Katze über E bay Kleinanzeigen gekauft, jetzt will die Vorbesitzerin auf einmal mehr Geld! Ist das rechtens?

Ich habe die kleine Maus nun vier Wochen, in der Anzeige stand 150Euro, ich fragte ob man was an dem Preis machen kann? Sie sagte 130 Euro!! Dann sagte ich ihr das ich grad erst umgezogen sei, mit meinen Katzen und nur 100 Euro habe!!! Sie meinte sie überlegt es sich, ich hatte die Hoffung aufgegeben!!! Dann kam sie gibt sie mir weil ich schon Katzen habe, und das Geld sei nicht so wichtig!!! Jetzt will sie unbedingt die 50 Euro haben!!! Oder sie holt die Katze wieder ab!!! Ich habe aber die 100 Euro bezahlt!!! Was kann ich tun???

16 Antworten

Sie hat dir die Katze gegeben du hast bezahlt somit ist die Sache Erledigt.

Dadurch das du bezahlt hast und Sie dir die Katze gegeben hat ist eine Willenserklärung in kraft getterten.

Davon mal ab ist es eh bei Ebay Verboten :

http://pages.ebay.de/de/de-DE/help/policies/wildlife.html

Ich würde sagen Sie soll mal land gewinnen !

Bitte kauf keine Tiere in Internet oder sonst wo wen du die Herkunft nicht weist.

Katzenbabys sollten zwölf Wochen bei der Mutter bleiben!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

http://www.einfachtierisch.de/katzen/katzenkauf/katzenbabys-das-richtige-alter-fuer-die-abgabe-id65603/

Das ist echt Sch.... von dir !

Bitte Informiere dich vorher bevor du die Verantwortung für ein Lebenwesen überminst .

Aber nun ist es eh zuspät und das Tier ist wahrscheinlich bei dir besser aufgehoben .

Leider hast du nur solche schlechten Menschen unterstützt. 

tut mir leid du sagtest du hast die Katze nun 4 Wochen :) Keine Ahnung wie alt sie nun ist .Habe nichts gesagt .

Dadurch das du bezahlt hast und Sie dir die Katze gegeben hat ist eine Willenserklärung in kraft getterten.

Was willst du mit einer Willenserklärung? Es sind immer zwei erforderlich.

Es ist nicht nur eine Willenserklärung, sondern ein Kaufvertrag entstanden.

Vielleicht verstehst du mehr von Tieren??

Hauptsache auf Formulierungen rumhacken.

Es wird wohl kaum an der Willenserklärung des Käufers mangeln. Hier geht also also nur um die WE der Verkäuferin.

Also ich habe schon Ahnung von Katzen, und sie wollte die kleine einfach nur los werden!!! vor der 12 Woche!!! Ich habe Sie genommen um ihr ein schönes zu Hause zu geben!!! 

Hallo,

mach dir doch keinen Kopf. Auch ein mündlicher Kaufvertrag ist rechtswirksam. Außerdem ist die Katze ja bei dir.

Lass den Verkäufer doch für 50 Euro klagen - die Kosten, für die er in Vorleistung treten muss - Anwalt, Gerichskosten etc. - wird er niemals tragen wollen. Und für einen Streitwert von 50 Euro macht kein Anwalt wirklich einen Finger krumm.

Außerdem - wenn er - außer Mails etc. - auch nichts Schriftliches in der Hand hat, kann er ebenfalls nichts "beweisen". Da hast du die besseren Karten, da sicher jeder Richter davon ausgeht, da du die "Ware" ja erhalten hast, alles mit rechten Dingen zugegangen ist.

Und die Verkäuferin kann die Katze auch nicht wieder abholen, denn dazu müsste sie ja sicher deine Wohnung betreten - das wäre gegen deinen Willen ein Hausfriedensbruch - da kannst du die Polizei rufen.

Also, keine Sorge

Alles Gute

Daniela

Weissheit des Katzengottes:
Da kannst Du nichts machen aber die Verkäuferin auch nicht viel.

Da hat der Katzengott irgendwie Recht aber Du solltest auch nichts machen.
Falls doch, dann solltest Du immer nur sagen, dass Du den vereinbarten Kaufpreis komplett bezahlt hast und zu der Höhe nichts sagen.

Die Katze gibts so wie so nicht zurück, da Tiere kaufrechtlich wie Sachen behandelt werden und diese bereits als Eigentum übereignet wurde.

§ 929 Einigung und Übergabe
Zur Übertragung des Eigentums an einer beweglichen Sache ist erforderlich, dass der Eigentümer die Sache dem Erwerber übergibt und beide darüber einig sind, dass das Eigentum übergehen soll. Ist der Erwerber im Besitz der Sache, so genügt die Einigung über den Übergang des Eigentums.

Im Grunde könnte sie nur noch subjektiv unrechtmässig die Zahlung des (restlichen) Kaufpreises verlangen.
Das Du den Kaufpreis bezahlt hast, dafür bist Du beweispflichtig.

Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die deswegen tatsächlich klagen will.

Bezügl. zu viel Katzen würde ich aber auch aufpassen, denn wir haben nur noch 11. Gerade wenn die älter werden und kranker, dann gibts gerne schöne hohe Tierarztkosten. Wenn es keine Freigänger sind, ist die Krankheitsgefahr natürlich geringer und auch das Impfen nicht so wichtig. Wir hatten jetzt gerade wieder 400 EUR Impfen und 500 EUR Behandlung für eine ehemals verunfallte Katze (Reparaturkosten ehemals ca. 1000 EUR) und neulich erst eine schwer erkältete Katze, die für 2 Tage beim Tierarzt auch knapp 500 EUR gekostet hat. usw.

Weitere Katzenfragen zu "Tierrecht"