Haben trotz langjähriger Erfahrung ein ungewöhnliches Problem mit Katzen und brauchen dringend Tipps?

Seit etlichen Jahren haben wir Katzen, drinnen wie draußen, kennen uns mit deren Gewohnheiten sehr gut aus und soweit hatten wir bisher keine Probleme. Wir haben genügend Zeit, uns um Katzen zu kümmern. Seit ungefähr 2 Jahren übernehmen wir kurzzeitlich für eine Katzenorganisation Katzen in "Pflege", das heißt, bis zur Vermittlung bleiben die Katzen bei uns, werden gut versorgt in jeder Hinsicht. Untergebracht sind jeweils bis zu 2 Katzen(die sich auch gut vertragen) in riesigen Käfigen. Diese sind mit kuscheligen Decken, gepolstern "Körbchen", Spielzeug etc. ausgestattet. Toiletten sind so daneben angebracht, daß sie zur Benutzung nicht ihre Umgebung verlassen müssen, werden ständig gereinigt . Dann ist ständig frisches Wasser und mehrere Futtersorten sowie Trockenfutter vorhanden, und ständig kontrollieren wir, ob nachgefüllt werden muß. Beim Futter handelt es sich um div. Marken, also keineswegs nur Billigfutter. Unser Problem: Bis vor kurzem existierte das nicht, bis vor ca. 2 Monaten wir eine Katze hatten, welche ständig ihr Futter, Trocken- wie Naßfutter und Wasser, aus den Schälchen scharrte und begann alles auf der ganzen Fläche zu verteilen (ca. 3 m2). Diese Katze war auch sehr streichelbedürftig, wovon sie auch nicht zu wenig bekam. Eine andere Katze begann das nachzumachen. Natürlich haben wir ständig gereinigt, damit alles ordentlich bleiben sollte. Sind dann auf die Idee gekommen, das Futter in höhere und schwere Schüsseln zu tun, weil wir dachten, da kann nicht rausgescharrt werden. Als die Katze, die damit anfing, dann vermittelt wurde, dachten wir jetzt das Problem gelöst zu haben. Nein, denn die 2. machte weiter. Als dann nach einiger Zeit 2 neue Katzen ankamen, machten die das dann auch nach. Wie gesagt, bis vor 2 Monaten gab es das Problem nicht. Aber alle, die nach den beiden, die damit anfingen, zu uns gekommen sind, machen das auch. Was uns stört, ist nicht die Arbeit durch Saubermachen und Reinigen, sondern die Probleme, daß sie nicht aufhören. Hoffe nun, hier Tipps zu bekommen, die helfen können.

5 Antworten

Viele Katzen würden vermutlich am liebsten vom Boden fressen, weil sich das Futter dort einfach besser (seitlich) packen lässt, als in einem (rutschigen) Napf.

Wenn ich es richtig sehe, dürfte das Problem seinen Ausgang in einer "falschen" Behandlung der ersten Katze genommen haben: Diese wurde von Euch, nachdem sie ihr Futter/Wasser verteilt hatte, offenbar durch Streicheleinheiten "belohnt", und dadurch in ihrem Verhalten auch noch bestärkt (Prinzip der positiven Verstärkung).
Die zweite Katze hat sich dieses Verhalten dann von der ersten Katze "abgeguckt" (Motto: "Wenn ich mein Futter/Wasser ordentlich verteile, werde ich hier zur Belohnung auch noch gekrault!"), und ebenso die weiteren Katzen, die quasi in einer Kettenreaktion durch Abgucken und Nachmachen voneinander "gelernt" haben.
In diesem Fall müsstet ihr, wie hier schon geschrieben, diese Kausalkette solange unterbrechen, bis das Verhalten unter den Katzen nicht mehr weiter "vererbt" wird.

In diesem Zusammenhang würde mich - falls ihr noch Kontakt zu den neuen Haltern habt - übrigens interessieren, ob die vermittelten Katzen ihr Verhalten im neuen Heim beibehalten, oder ggf. wieder abgelegt haben?

Grundsätzlich mögen Katzen ohnehin keine engen oder tiefen Näpfe, in denen sie den Rand beim Fressen mit ihren Schnurrhaaren berühren, und dadurch irritiert werden.
Flache Schüsseln, alte Suppenteller o.ä. könnten da eventuell schon Besserung bringen.

Die meisten Katzen mögen es auch nicht, wenn Futter- und Wassernäpfe zu dicht beisammen stehen, dito für die Nähe von Futternäpfen und Katzentoiletten. Ob sich dieses Problem ggf. in einem Käfig von nur 3qm Grundfläche allerdings prinzipiell lösen lässt, wage ich zu bezweifeln.

Da ein solcher Käfig bei Weitem nicht die von Katzen benötigte Bewegungsfreiheit ermöglicht, könnte das Verhalten aber auch der Eintönigkeit/Langeweile geschuldet sein.
Bei aller Zuwendung, Spielzeug etc., die die Fellnasen von Euch erhalten, ist wahrscheinlich jedes neue "Spiel" zur Abwechslung herzlich willkommen.

Vermutlich wäre es auch katzengerechter, wenn die Käfige entfernt, und zumindest dieser Raum in ein halbwegs artgerechtes Katzenzimmer mit Catwalks, großen Kratz- und Kletterbäumen, Versteckhöhlen etc. umgestaltet werden könnte?

Apropos "Spiel": Katzen sind Gewohnheitstiere und hassen Veränderungen - auch und insbesondere beim Futter!
Viele Katzen spielen mit ihrem Futter, wenn sie es nicht mögen.
Unter Umständen trägt ihr Verhalten daher auch dem Umstand Rechnung, dass Ihr ständig wechselndes Futter ("div. Marken") anbietet?

Eventuell könnte es auch helfen, die Näpfe auf einem flachen Tablett oder z.B. einer Silikonunterlage mit Rand zu platzieren? So ließe sich zumindest das Ausmaß der Verteilaktionen etwas eindämmen.

Vielleicht könnte auch ein einfacher Futterspender/-automat hilfreich sein, der das Futter immer nur in den gerade benötigten Mengen (stückweise) freigibt (gilt analog auch für Trinkbrunnen)?

Soweit meine Ideen, auf die Schnelle leider etwas unstrukturiert. Eventuell könnte es noch helfen, im Internet nach Suchbegriffen wie z.B. "Katze verteilt Futter" oder "Katze schiebt Futter-/Wassernapf" (= ähnliches bekanntes Problem) zu googeln?

Viel Erfolg bei der Problemlösung!

Diese Katzen sind nur vorübergehend bis zur Vermittlung bei uns, bis sie geimpft sind usw. Mit den Schüsselchen haben wir schon alles ausprobiert. Wenn ihnen das nicht paßt, so wie es ist, würden sie nicht fressen. 3 m2, 2 m hoch für 2 kleine Katzen ist sicherlich nicht zu wenig, wenn seitens der Institution das nicht beanstandet wird. Die Katze wurde durch Streicheleinheiten nicht belohnt, denn diese bekam sie regelmäßig vorher schon. Ich weiß auch, daß Katzen Futter zuschieben oder daneben kratzen, daß sie dann das Futter  nicht mögen, was bei unseren eigenen Katzen höchst selten vorkommt, alle paar Jahre mal.

Ich bekomme manchmal auch "Pflegekatzen", meist mutterlose Babykatzen, die ich bis zur Vermittlung aufpäppele und ärztlich versorgen lasse.

Neue Katzen bleiben die ersten Tage in einem Raum mit Futter und Katzenklo, aber dann haben sie, genauso wie meine 8 Katzen mein Haus und Garten zur Verfügung. (Garten kommt allerdings nur in Frage, wenn die Kleinen Freigänger werden sollen oder können, sonst bleiben sie im Haus)

Mich irritieren hier die Käfige. Kann es sein, dass die Katzen sich eingeengt fühlen und aus dem Grund solche "Macken" entwickeln?!. 

Ich persönlich würde hier mal die Käfige weglassen, denn ich finde 3 qm für 2 Katzen und das womöglich für Tage, Wochen oder Monate ist in meinen Augen Quälerei für die Katzen.

Ich würde an Deiner Stelle mal flache, aber genügend grosse Schalen zu benutzen, anstatt tiefer schwerer Fressnäpfe. Aus denen scharren auch meine Katzen ihr Futter raus.

Meine Fressnäpfe sind aus Edelstahl oder Keramik und der Rand darf nicht höhe als max. 2 cm sein und der Durchmesser ist 15-18 cm.. Aus solchen Schalen scharrt keine Katze ihr Futter raus.

Ihr haltet Katzen in Käfigen? Und da spielt der Tierschutz mit? Wie groß ist denn riesig? 3qm? 

Die Katze versucht, ihre Beute zu verstecken, sie hat Stress druch die Enge und den Druck, den die anderen Katzen ihr verursachen

Das ist ja alles nichts Neues. Ich habe eigentlich kompetentere Antworten erwartet. Werde mich in Zukunft doch an andere Leute wenden, da ich hier keine wirklichen Antworten finde.

Sag mal, gehts noch?! Alle weisen dich darauf hin, dass man Katzen nicht in Käfigen hält, und du erwartest "kompetentere Antworten"!??

Die wirklich kompetente Antwort lautet: Schaffe dir nie wieder Tiere an, denn dir fehlt die Kompetenz und das Einfühlungsvermögen hierfür!

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"