10 Wochen alter Kater trinkt kein Wasser nur Katzenmilch, weiß er nicht wie es geht oder was?

Ich gebe ihm nur Nassfutter, weil er kein Trockenfutter annimmt. Wenn ich es ihm untermische, spuckt er es aus und frisst nur das Nassfutter. Wenn ich ihm das Trockenfutter vor ihn lege, spielt er damit anstatt es mal in den Mund zu nehmen und zu probieren aber alles andere knabbert er an und nimmt es in den Mund. Sollte ich mal ne andere Marke probieren, schmeckts ihm nicht oder ist er zu jung und kann es noch nicht zerbeißen? Ich hab auch mal gelesen, dass man es in Fleischbrühe/-font einweichen kann. Wär das eine Möglichkeit? Und Wasser trinken tut er auch nicht. Er kratzt um den Napf herum, so als ob er denkt dass es sein "Geschäft" wär. Er tunkt seine Nase immer mit Wasser voll, sodass er niesen muss. Manchmal tut er aber kurz die Zunge raus. :D Bei der Katzenmilch ist das ganz anders, er trinkt da wie eine normale Katze ohne tunken, spielen usw. Meine Frage(n) ist (sind) jetzt: Weiß er nicht, was er mit dem Wasser anfangen soll, sieht er es einfach als Spielzeug und wie bring ich ihn dazu Trockenfutter zu fressen?

Tut mir Leid für die vielen Fragen, aber ich freue mich über Antworten!:)

8 Antworten

Vedünne doch die Katzenmilch mit Wasser, erst ein bißchen, nach und nach dann mehr.

Dankeschön...

Wasser: Ich habe das bei meinen Katzen (haben auch erst kein Wasser getrunken) so gemacht: die ersteWoche bekoamen sie reine katzenmilch, in der 2. Woche habe ich ein bisschen Wasser reingemischt, in der 3. Woche noch mehr und so weiter ... Irgendwann (hat bei mir ca. 3 Monate gedauert) haben sie das Wasser dann pur getrunken. Wenn deine Katze ein paar Tage nichts trinkt, ist das auch egal, sie wird sich schon nicht verduresten lassen.

Futter: Stell ihr einfach Trockenfutter mit evtl. etwas Leinöl (falls die ketze nicht zu dick ist) hin. Irgendwann siegert der Hunger und sie wird es fressen. Sie wird sich nicht verhungern lassen, wirklich nicht. Es war bei meinem Hund genauso, aber nach 2 Tagen hat der hunger doch noch gesiegt.

ich verstehe nicht, wieso so viele tierbesitzer der meinung sind, sie müßten ihrem tier ein fuztter aufzwingen, welches in de seltensten fällen etwas mit artgerechter ernährung zu tun hat.

bei tieren funktionieren die instinkte meist noch weitaus besser als bei uns. katze bemerkt, daß trockenfutter nichts für katzen ist (zu viel getreide, zu wenig tierisches, zu wenig feuchtigkeit) verweigert es und mensch hat nichts besseres zu tun, als mit tricks und zwangsmaßnahmen sie zum fressen zu bewegen.

bei hunden ist es im übrigen ähnlich, wobei hunde nicht gar so heikel sind, wie katzen, da ihr verdauungsapparat weitaus toleranter mit den unterschiedlichen lebensmittel umgeht. aber auch hier, sollte man, es sei denn, es sind erziehungstechnische macken, keinen hund dazu zwingen etwas zu fressen, was er nicht will.

diese methode ist in etwa so, als würde man den eimer eines pferdes mit schnitzeln füllen und es tagelang damit zu füttern versuchen, nach dem motto, friß schnitzel oder stirb. auf diese mehr, als schwachsinnige idee würde doch auch niemand kommen, wieso also bei hund und katz?

ich habe meine katzen auch entwöhnt, indem ich die milch nach und nach mit immer mehr wasser verdünnt habe. jetzt bekommen sie nur noch einmal täglich ein bisschen katzenmilch. was das futter angeht: auch katzen haben einen eigenen geschmack. eine von meinen katzen frisst bis heute kein trockenfutter und bestimmte marken katzenfutter mögen meine auch nicht. wir menschen mögen auch nicht alle die gleichen sachen und da sagt auch keiner wir wären verwöhnt. probier mal ne andere marke aus, es gibt auch extra trockenfutter für katzenkinder. wenn deine katze das auch nicht mag akzeptier das erst mal und probier es nochmal wenn sie äter ist. vllt ändert sich ihr geschmack noch mal. ist bei uns ja auch so.

Okay. Ich dachte nur weil es ja wichtig für die Zähne ist... Es ist schon Trockenfutter für junge Katzen.

katzen sind KEINE menschen, sie wählen ihr futter nicht eigentlich nicht nach dem geschmack aus, sondern nach dessen zusammensetzung, so denn der mensch noch nicht von kätzchenbeinen an, den instinkt des tieres außer gefecht gesetzt hat.

katzen, die kein trockenfutter mögen, wissen in der regel instinktiv, daß getreide nichts in katzen zu suchen hat.

katzen, die eine bestimmte futtermarke einer anderen vorziehen wurden leider meist mit futter gefüttert, welches aromen und lockstoffe enthält. bei whiskas und konsorten ist genau dieser effekt zu beobachten einmal whiskas, immer whiskas. die katzen sehen nur diese zusammensetzung von aromen und lockstoffe als eßbar an, lehnen die zusammensetzung von aromen und lockstoffen in zB felix dann kategorisch ab. man kann es fast als sucht bezeichnen. so können sich zumindest die hersteller sicher sein, daß sie eine einmal gewonnene katze nicht wieder an eine andere marke verlieren.

füttert man hochwertiges futter zB animonda carny, schmusy, real nature, cosma, grau,..... welches artgerecht zusammengesetzt ist und ohne aromen, lockstoffe etc. aus kommt, hat man in der rgeel solche probleme mit mäkeleien nicht. hier sieht man in der regel dann tatsächlich vorlieben der einzelnen katzen.

ich zB barfe meine zu einem 1/3 hier sehe ich sehr gut, welche meiner beiden, was mag. meine sissi futtert bedenkenlos alles, von rohem fisch über hühnerfleisch, bis hin zu grünem pansen von meinem hund. meine hilde ist da etwas heikler. sie mag zB lammfleisch nicht wirklich und lehnt herz ab, es sei denn, es stammt von fischen, eigenen beutetieren oder hühnern.

sie hat einige abneigungen entwickelt, dafür ist sie milch süchtig, kuhmilch süchtig, meine sissi verträgt kuhmilch zwar auch ohne probleme, aber muß sie nicht haben, dem zieht sie rohe eier 100 mal eher vor.

hier sieht man also tatsächliche vorlieben und abneigungen von katzen, dies ist aber nur feststellbar, bei unverfälschten lebensmitteln, welche man so natürlich, wie möglich füttert.

Weitere Katzenfragen zu "Ernährungstipps"