Das Katzenklo in meinem Zimmer stinkt sehr, was könnte ich dagegen tun?

12 Antworten

Ja, warum wohl "stinkt" dein Katzenklo? - Entweder du reinigst es zu selten, oder du verwendest eine schlechte Katzenstreu, welche nicht nur die Exkremente des Tieres schlecht aufnimmt, sondern auch die damit verbundenen Gerüche schlecht bindet.

Ich verwende zum Beispiel seit Jahren eine feine, meeressandartige Katzenstreu von "Fressnapf". Sie nennt sich "Premiere sensitive". Ist nicht ganz billig, aber damit sind solche unangenehmen Gerüche bei mir zuhause kein Thema.

Es versteht sich aber trotzdem von selbst, dass man das Katzenklo, egal welche Streu man auch verwendet, möglichst bald reinigt, wenn die Katze darin ihr "Geschäft erledigt" hat. Und auch eine häufigere Totalreinigung der "Toilette" selbst, trägt zu einem guten "Raumklima" bei.

ich saubere sie jeden tag zum teil sogar ofters am tag und genau ich führe auch die totalreinigung :) trotzalldem stinkt sie, aber danke ich werde mal eine andere marke ausprobieren was das streu an geht.

Wenn du alles richtig machst, dann kann man tatsächlich nur den Wechsel zu einer besseren Katzenstreu empfehlen. Glaube aber nicht, dass du die zum "Sparpreis" bekommst. - Die von mir verwendete von Fressnapf kostet im 12-Kilogramm-Sack etwa 11 Euro, ist aber auch extrem ergiebig, was den Preis wieder relativiert.

Eines versteht sich allerdings auch von selbst. - Du solltest das Klo immer an die abgelegenste Stelle des Raumes, der Wohnung stellen und nicht gerade neben deinen Sitz- oder Schlafplatz, denn ganz ohne Gerüche für empfindliche Nasen geht's wirklich nicht. Viel Erfolg!

Danke

Alte Streu entfernen, gründlich auswaschen, frisch einstreuen und jedes malnach Benützung die frische "Zufuhr", egal ob Urin oder Kot, herausholen und im Müll entsorgen. Gutes Streu klumpt mit den Exkrementen und erleichtert das Entfernen. Die Geruchsentwicklung wird damit minimiert.

danke, wascheb tu ich auch also muss ich mich wirklich sehr oft am katzenklo setzen und das beim jeden Geschäft saubern ?

Dann kann nichts anfangen zu riechen. Z.B.der Ammoniakgeruch von Urin entsteht erst beim längeren Stehen! (Und nicht nur bei Katzen-Pipi!)

Deine Frage ist zwar schon fast ein halbes Jahr her, aber falls es immer noch stinkt:


Das liegt auf jeden Fall am Streu, wenn du regelmäßig sauber machst (Häufchen müssen sofort raus, Pipiknödel wenigstens zweimal täglich). Babypuderkatzenstreus sind ein No-Go für empfindliche Katzennasen. Denn die benutzen ja das Streu,  nicht du. Obendrein ist das Zeug mit Sicherheit krebserregend. Und nützen tut´s ja auch nicht, hast du ja selber festgestellt. 


Versuche mal Cats Best Ökoplus, das ist von Ökotest mit sehr gut ausgezeichnet. Es ist rein pflanzlich und das ergiebigste Katzenstreu, das ich kenne. Ein 10l-Sack reicht mindestens 4 Wochen für eine Katze, eher länger. Du musst auch nie das Streu wegwerfen, sondern immer nur Pipi und Häufchen rausfischen und nachfüllen. Ab und zu mal in einen Eimer kippen, Klo heiß auswaschen und wieder zurückkippen. Größere Tüten sind natürlich billiger. Ich kaufe die 40l-Säcke, die reichen mir bei 4 Katzen etwa 4-5 Monate. Kostenpunkt 25€ (im Angebot bis runter zu 20€). Also pro Katze keine 2€ im Monat. Schafft das dein Babypuder auch? Und CatsBest riecht frisch nach Holz und bindet jeden Geruch.


Allerdings frage ich mich, warum du ein Katzenklo in deinem Zimmer hast? Habt ihr kein Bad oder ein WC, wo man Katzenklos üblicher Weise platziert? Oder wenigstens in einem ruhigen Eck im Flur? Und ein einzelnes Katzenklo ist auch zuwenig. Eine Katze braucht 2 Klos, um ihr Geschäft trennen zu können. Und das in verschiedenen Räumen in der Wohnung. 


Wenn deine Katze kein Freigänger ist, braucht sie auch einen Artgenossen. Einzelhaltung von Katzen ist alles andere als artgerecht... . 


Viel Erfolg bei der Geruchsbekämpfung!

Weitere Katzenfragen zu "Katzenklo und Streu"