In welchem Stockwerk soll ich die Kitten für den Anfang lassen und wie Mama besser zu zwei Katzen überreden?

Da wir in einem Haus wohnen (drei Stockwerke), wollte ich wissen, in welchem Stockwerk ich die Katzen für den Anfang die Eingewöhnungszeit gebe. Ich hab viel recherchiert ,deshalb bin ich mir in vielen Dingen unsicher geworden. Würden die kleinen Babys Schwierigkeiten haben, die Treppen zu besteigen? Also am Anfang?

Ich hab zwar noch keine Katzen, aber arbeite im Moment daran. Wir haben ein etwas größeres Haus und daher auch viel Platz, aber meine Mama möchte keine zwei Katzen. Nicht weil sie keine mag, sie möchte nur alles immer ordentlich haben. Sie weiß zwar, dass wenn sie mir nur eine holen würde, es auch dreckig werden wird, aber da wollte ich euch mal fragen, was ich noch alles machen kann. Probieren tue ich gerade:

  • Unbewusst immer darauf hinweisen
  • Ihr Videos zeigen wo zwei Katzen miteinander spielen
  • die artgerechte Haltung für Wohnungskatzen erklären (da stimmt sie mir sogar zu, aber sie sagt die Nachbarn haben auch alle nur eine)
  • Bei meinem Vater dasselbe probieren (er könnte sie ja überreden)

6 Antworten

Kitten immer zu zweit, auch wenn es später Freigänger werden.

Katzen brauchen soziale Kontakte. Und Hauskatzen (bis auf wenige Ausnahmen) immer zu zweit halten. Alles andere grenzt an Tierquälerei.


Sonst besser im Tierheim nach einer älteren Katzen suchen, die allein gehalten werden soll, weil sie nicht mehr resozialisiert werden konnte.


Katzenbabies sollten immer mindestens zu zweit gehalten werden, weil Katzen keine Einzelgänger, sondern soziale Tiere sind, die gerne einen Kumpel um sich haben und den auch brauchen, sei es zum Spielen, Raufen oder Schmusen.

Auch Katzen, die ausschliesslich in der Wohnung oder im Haus bleiben sollen, sollten immer zu zweit sein, am besten Geschwister. Katzen, die von klein an keinen Freigang kennen, werden den auch nicht vermissen.

Wenn Du Dir ne erwachsene Katze, also mindestens 1 Jahr alt holst und es Deine Umgebung erlaubt, dass sie raus kann, dann genügt auch eine Katze, denn sie wird sich ihre Kumpels im Freigang suchen. Vorausssetzung, die Katze bleibt 4-6 Wochen erst mal nur im Haus, damit sie sich an ihre neue Umgebung gewöhnen kann.

Deiner Mutter solltest Du beweisen, dass Du Verantwortung übermehmen kannst und ihr aus dem Grund auch öfter mal im Haushalt helfen. Das bringt meist mehr als die besten Überredungskünste.

Also wenn ich das alles hier so lese,bekomme ich dezent ein schlechtes Gewissen,da mein Kater (4,Wohnungskater)auch keinen ,,Katzenkumpel" hat.Aber nun zu deiner Frage:Wenn du eine Katze bekommst,solltest du sie sich im Erdgeschoss einleben lassen.Aber so neugierig wie Katzen sind,wird sie sich sobald sie sich es bei euch gemütlich gemacht hat,sich den Rest des Hauses ansehen.
Und Dreck machen Katzen kaum bis garnicht (hatten auch mal einen Freigänger).Manchmal wirst du bei euch im Haus vielleicht mal Blumenerde vorfinden.Kommt immer drauf an,wo sich die Katze rumtreibt.Dass du viele Haare vorfinden wirst,ist verständlich.Aber wir Menschen,können durchaus auch Dreck machen.Sollte es deine Mutter so sehr stören,dann holt euch doch einfach im Tierheim 2 Wohnungskatzen.Du musst zwar das Klo öfter säubern,aber wenn du Katzen magst,wirst du es der Katze zu Liebe machen.Schön wär es natürlich,wenn sie trotzdem einen Balkon hätten.Aber Bauernhof-oder Tierheimkatzen sind ohnehin die Dankbarsten.Denk vielleicht noch mal drüber nach,ob du wirklich eine Katze halten möchtest,denn du hast dann 12-16 schöne Jahre mit ihr.Natürlich kann ja sich alles ändern und deine Mutter wird nach der 1.Katze auch zu einem Katzennarr ;)

Tut mir leid,dass die Antwort so lang geworden ist,aber ich versuche dir einen so gut wie möglichen Rat zu geben.
Lg

Weitere Katzenfragen zu "Katzenanschaffung und Zubehör"