Was kann man tun, damit die Katze die beiden neuen Katzen akzeptiert? Habt Ihr Tipps? Ideen?

Hallo,

ich habe seit einer Woche zwei neue Katzen. Sie wurden ausgesetzt und wir haben es einfach nicht übers Herz gebracht sie ins Tierheim zu geben. Unsere alte Katze ist jetzt, seitdem sie die Tiere bemerkt hat, beleidigt und kommt nur noch zum Fressen. Wenn sie dabei die anderen sieht, frisst sie auch nicht, faucht und geht nach draußen. Wenn sie da ist dann nur kurz, aber nicht so wie früher.

Was kann man tun, damit sie die beiden neuen Katzen akzeptiert? Ich bin dankbar für alle Ideen! :)

LG

10 Antworten

Abwarten! Jetzt kommen sie sich fremd vor, doch nach einer bestimmten Zeit gewöhnen sie sich gegenseitig an. Am besten du spielst mit denen zusammen,schließe keinen aus. Katzen lieben es von Artgenossenen umgeben zu werden, doch wenn sie fremd sind ist es natürlich eine andere Sache, sie werden schon zueinander finden. Bestimmt kommt deine alte Katze aus einer anderen Rasse, und haltet einwenig von denen zurück.

Ich hoffe, ich konnte dir einwenig helfen!:-)

LG

Katzen sind nicht rassistisch ;-)

sie wurden ausgesetzt und wir haben es einfach nicht über Herz gebracht sie ins Tierheim zu geben.

Woher bist du so sicher, dass sie ausgesetzt wurden? Warst du beim Tierarzt, oder im Tierheim und hast nach einem Chip oder einer Tätowierung suchen lassen? Nicht jede Katze, die draussen rumläuft, ist gleich ausgesetzt worden. Vielleicht sind die beiden neu in der Umgebung und finden sich noch nicht zurecht? Du weißt schon, dass du Fundkatzen nicht einfach behalten darfst? Du bist verpflichtet, den Fund bei der Polizei oder auf dem Fundbüro, sowie im örtlichen Tierheim zu melden. Erst, wenn sich bis in 6 Monaten kein Besitzer meldet, darfst du sie als dein Eigen behalten. Meldest du den Fund nicht, machst du dich strafbar...

http://www.tierschutzverzeichnis.de/su/ts_tipps_katze_zugelaufen.html

Ansonsten, sollte es darauf hinlaufen, dass du die Katzen behalten kannst und willst, machen die Katzen das unter sich aus. Katzen, die neu zueinander gewürfelt werden, brauchen viel, viel mehr als eine Woche, um sich aneinander zu gewöhnen. Es kommt immer auf den Charakter und das Alter der einzelnen Katzen an. Das kann in einem Monat schon gut klappen, kann aber genauso gut ein halbes Jahr bis Jahr dauern. Katzen brauchen, genau wie Menschen übrigens auch, Zeit, um mit der neuen Situation fertig zu werden. Die Rangordnung muß geklärt werden, und das Revier neu verteilt. Gib ihnen Zeit, dann wird das klappen.

Also ich würde Lola auf keinen Fall einsperren und nun sozusagen auch noch dafür bestrafen, dass sie mit den anderen zwei noch nicht wirklich warm werden will. Ich kann Lola sehr gut verstehen. Es ist ihr Revier. Die Frage ist, wie ihr es von Anfang an gemacht habt. Es ist natürlich grundlegend falsch einer alt eingesessenen Katze plötzlich zwei "Neue" vor die Nase zu setzen so nach dem Motto....jetzt komm mal damit klar, die wohnen jetzt auch hier. Lola brauch zunächst einen abgetrennten Bereich der Wohnung zu dem die anderen keinen Zugang haben, bzw. wäre es sehr von Vorteil die zwei neuen in ein separates Zimmer zu verfrachten, welches vom Rest der Wohnung so abgeschirmt ist, dass die zwei neuen es nicht auf eigene Faust verlassen können. Lola muss nun viel Zeit bekommen und die Möglichkeit die zwei erst einmal aus der Ferne zu riechen und zu sehen. Sie muss erst einmal das Gefühl haben, dass ihr nach wie vor die Wohnung gehört, bis auf einen abgegrenzten Teil. Dann wird sie sich beruhigen und die zwei nicht direkt als Eindringlinge und Hausbesetzer empfinden. Nach und nach wird dann sicher die Neugier das Interesse an den anderen zwei bei ihr wecken. Dann ist der richtige Zeitpunkt sie für kurze Zeit in das Zimmer der anderen zu lassen damit sie sich beschnuppern und kennen lernen können. Je nachdem wie erfolgreich und stressfrei das abläuft, kann man dann Stück für Stück die Besuchszeiten verlängern und häufen. Ihr werdet dann die Katzen genau beobachten. Besonders Lola. Ist sie eher aufgeschlossen den anderen gegenüber oder macht sie eher einen Bogen und hält Abstand oder ist sie gar aggressiv? Wenn ja, die zwei kleinen nach wie vor separieren, aber so dass sie jederzeit miteinander Kontakt aufnehmen können. Ihr werdet es dann von eurem Gefühl abhängig machen wann ihr sie das erste mal aus dem Zimmer lassen könnt. Nicht jede Katze ist über plötzliche Gesellschaft hoch erfreut. Manche Katzen, besonders je älter sie werden, lassen sich gar nicht mehr vergesellschaften. Schnell kommt es auch zu Eiversucht untereinander. Also unbedingt jedem ganz ausgiebig ganz viel Aufmerksam schenken, so dass jeder meint die Nummer 1 zu sein. Ob sie sich nach Wochen oder Monaten zusammenraufen werdet ihr sehen. Auf jeden Fall solltet ihr viel Geduld aufbringen. Mehre Katzenklos, Futter- und Trinkstellen(separiert voneinander) sind unerlässlich in einer Katzengemeinschaft. Auch sollten genug Schlaf-und Rückzugsplätze vorhanden sein. Als Faustregel gilt, pro Zimmer in der Wohnung 1 Katze. Und auch wenn sich mehrere Katzen nach einer gewissen Zeit miteinander arrangieren heißt das nicht, dass sie sich heiß und innig lieben und dass nicht irgendwann Spannungen untereinander entstehen können. Viel Glück jedenfalls von meiner Seite. Ich hoffe sie raufen sich alle zusammen. :-)

Weitere Katzenfragen zu "Katzenzusammenführung"