Was tun, wenn man in einer alte Scheune Katzen vorfindet?

Eine Freundin von mir hat sich vor kurzem ein älteres Bauernhaus mit Scheune gekauft (besser gesagt, ihre Eltern haben es gekauft). Als sie in die Scheune gegangen sind, haben sie festgestellt, dass es dort Untermieter gibt. Eine ganze Katzenfamilie: zwei Katzenmütter, ein Katzenvater, insgesamt 24 junge Katze (die Jüngten ca 5 Monate, die Ältesten etwa ein Jahr), von denen zwei auch schon Junge haben! Die Tierchen sind extrem scheu und könnten somit nicht vermittelt oder in ein Tierheim gebracht werden. Keine von den Katzen sieht so aus, als würde sie jemandem gehören oder als hätte sie jemandem gehört! Habt ihr einen Plan, was man da tun kann!?

Bitte möglichst schnell Antworten!!!!

6 Antworten

Sprich mit einem Tierschutzverein das die Tiere eingefangen und kastriert werden müssen da sie sich sonst unkontrolliert vermehren. Dabei können Tiere die sich anfassen lassen auch vermittelt werden. Die anderen wilden Katzen sollten auf dem Hof bleiben dürfen. Eine Katze wird als wild bezeichnet wenn sie in ihren ersten Wochen nicht mit der menschlichen Hand in berührung gekommen sind und lassen sich dann nicht "umerziehen"..sie bleiben ihr leben lang wild...

Tierschutz informieren. Die Tiere sollten dringend kastriert/sterilisiert werden, sonst sind es spätestens im kommenden Mai/Juni noch ein paar mehr. Auf keinen Fall füttern!

Bei den Jungen von diesem Jahr könnte es noch mit einer Vermittlung klappen. Mit viel Geduld werden die noch zutraulich.

Trotzdem das Tierheim oder Tierschutzverein beanchrichtigen. Die Tiere sollten kastriert werden.

Weitere Katzenfragen zu "Kauf, Verkauf & Vermittlung"