Nachbarin füttert Katzen mit Kuhmilch!

Die Nachbarin meiner Tante stellt immer eine Schüssel Milch für ihre Katzen in ihren Garten, die Katze meiner Tante geht natürlich auch immer hin und schleckert fröhlich mit ihren Freunden... Meine Tante war dann vorgestern beim Tierarzt und er fragte, ob sie ihrer Katze Milch gegeben hätte (Hatte Magendarmprobleme etc.).

Wir haben schon mit der Nachbarin gesprochen, aber sie ist der festen Überzeugung, dass es nichts schlimmes ist und sie in ihren Garten stellen darf was sie will. Ihre Katzen scheinen auch gesund und munter. Man kann ja schlecht einer Katze verbieten in den Garten zu laufen. Daran hält sie sich ja nicht, einsperren kann man die Katze auch nicht und der Frau das Milch Hinstellen verbieten geht auch nicht.

Was macht man da denn jetzt? Wenn das so weiter geht und die Katze ständig Milch trinkt neben an, dann wird sie bestimmt noch sterben! :(

10 Antworten

Freigängerkatzen fressen eh alles mögliche, das kann man ja gar nicht beurteilen. Auch nciht, wohe rdie Magen/Darmprobleme kommen. Meine Katzen kriegen alle auch ein paar Tropfen Milch täglich (Kondesnmilch oder Sahne) und vertragen das perfekt, zumal sie vom Babyalter an dran gewöhnt sind.

Milch ist grundsätzlich kein Nahrungsmittel für erwachsene Katzen, aber wenn sie gesund sind, schaden ihnen kleine Mengen auch nicht. Kranke Katzen (solchen mit Magenproblemen, Futterempfindlichkeit) dürfte man dann nicht rauslassen.

der grund ist hier vermutlich eine laktoseintoleranz, die ist für katzen eigentlich normal. 80% aller katzen sind laktoseintoerlant

Katzen die es nicht durchgängig seit Kindesbeinen an gewohnt sind Milch zu bekommen, entwickeln schnell eine Laktoseunverträglichkeit. Ich denke, dass das bei der Katze deiner Tante so sein wird und sie genau daher dann auch die Magen-/Darmprobleme hat.

Ihr könnt nur nochmal versuchen mit der Nachbarin im Guten zu reden. Versucht ganz ruhig ihr zu erklären, dass die Katze deiner Tante die Milch nicht verträgt und versucht dann gemeinsam eine Lösung zu finden. Dies könnte sein, dass die Nachbarin die Milch immer zu einem vereinbartem Zeitpunkt hinstellt wo deine Tante dann dafür sorgen kann, dass ihre eigene Katze zu dieser Zeit dann nicht draussen ist. Oder aber ihr tut euch mit dieser Nachbarin zusammen und kauft dann gemeinsam Katzenmilch oder zumindest Laktosefreie Milch.

bitte die nachbarin laktosefreie milch zu nehmen. die meisten katzen, anscheinend auch die deiner tante, sind laktoseintolerant. die katzen der nachbarin sinds zeit ihres lebens gewohnt laktose zu bekommen und vertragen sie deswegen...

preislich ist das kein unterschied. und für streunerkatzen die bei der nachbarin mittrinken kann das lebensrettend sein. die katze deiner tante hat ja nen besitezr der aufpasst und sie auchgesund ernährt. streunerkatzen haben niemanden. und starker durchfall kann böse enden

Weitere Katzenfragen zu "Ernährungstipps"