Katzen (beide 7 Monate) verhalten sich merkwürdig, was soll ich machen?

Hallo zusammen, ich habe nun seit 1 1/2 Wochen zwei 7 Monate alte Katzen. Zuerst haben sie sich nur versteckt, nun kommen sie Abends wenn man ganz ruhig auf der Couch sitzt auch raus, laufen mal hin und her, eine der beiden ist dann auch richtig kuschelig und lässt sich immer mal wieder eine min streicheln. Jetzt zum Problem, seit 3 Tagen macht die eine Katze täglich ihr großes Geschäft auf der Couch, obwohl 2 täglich gereinigte KatzenToiletten zur Verfügung stehen. Ich habe die Stellen richtig gut sauber gemacht, was nichts bringt. Zudem ist eine der Katzen sehr aggressiv, kommt man ihr zu nahe tatzt sie mit ihren krallen nach mir. Heute morgen saß ich ganz ruhig da und sie fauchte mich mehrmals an. Nachts jedoch legt sie sich auf den Rücken und möchte gestreichelt werden, was sie dann aber auch nur ganz kurz zulässt und dann wieder kratzt. Beide Katzen ignorieren den wirklich großen Kratzbaum, zudem lassen sich beide auch mit viel Geduld nicht zum spielen animieren. Habt ihr Tipps für mich? Langsam glaube ich das beide wirklich nen bisschen gestört sind und schlecht behandelt worden sind. Ich habe die beiden von Privat und bin leider auch in der kurzen Zeit schon ihr drittes Herrchen.

9 Antworten

das sofa würde ich zunächst mal mit doppelseitigem klebeband bekleben - bzw. die decke die ich darüber legen würde. (das macht das sofa für die tier uninterssant)

es kann sein das die beiden menschen nach der 4. lebenswoche kennengelernt haben, dann brauchst etas länger bis sie menschen toll finden.

um sich einzugewöhnen sollte man den katzen einen guten monat geben - auch wenn es heisst meine katze ist am zweiten tag gleich zu mir gekommen. jede katze ist nun mal ganz anders.

wenn sie sich auf den rücken schmeisst nicht am bauch kraulen - das ist in katzensprache keine gute idee- lieber mit dem finger vorsichtig an den flanken vorbeistreifen.

ich würde ihnen futter als spiel an bieten zum beispiel trockenfutter (wasser nicht vergessen) damit sie kapieren das du als chefkatze futter besorgst.

es wird schon klappen - katzen sind halt kleine anarchisten und mit etwas sturheit (ausdauer) deinerseits und etwas "katzenpsycholgie (wie werde ich für die katze toll) wirds schon werden.

Die wahrscheinlichste Ursache für die Probleme findest du in deinem letzten Satz.

Dass Katzen aggressiv sind, ist sehr, sehr selten. Viel mehr ist anzunehmen, dass sie ganz einfach Angst hat - wer weiss, was ihr in ihrem jungen Leben schon passiert ist...

Du wirst sehr viel Geduld mit den beiden haben müssen, und wenn du die aufbringen kannst, dann wird sie auch irgendwann belohnt werden - das KANN aber dauern.

Im einzelnen heisst das:

  • keine "Aufdringlichkeit" von deiner Seite, nur soviel Berührung, wie die Miezen gerne zulassen
  • immer wieder das Spiel anbieten, auch wenn sie noch nicht darauf eingehen (Spielangeln sind dafür gut geeignet, weil man damit trotzdem noch Distanz wahren kann)
  • kein Schimpfen oder Strafen bei "Klo-Unfällen", nur ausreichend Klos anbieten und die "Unfallstellen" richtig geruchsneutral machen ("Ecodor" oder ein ähnliches Mittel, dass Geruchsstoffe nicht nur überdeckt sondern aufspaltet und tatsächlich eliminiert, kann da sehr hilfreich sein)
  • insgesamt ruhiges Verhalten, keine Hektik, keine Aufregung. Die Katzen müssen erst ganz langsam lernen, dass ihnen nichts passiert, und dass ihr neues Zuhause samt Menschen ihr Vertrauen verdient.

Bestechungsversuche mittels Leckerli sind erlaubt ;)

Für das Sofa empfehle ich vorübergehend eine Decke, und unten drunter legst du am besten eine Inkontinenzauflage, damit nichts ins Polster geht.

Beim Kratzbaum könnte auch der Standort "schuld" am Desinteresse sein. Versuch doch einfach mal einen anderen Platz (können die Miezen vom Baum aus zum Beispiel einen Großteil der Wohnung überblicken, haben sie Aussicht aus dem Fenster, oder steht der Baum in einer "toten" Ecke?)

Ganz wichtig wäre noch, dass die beiden kastriert sind, ich hoffe, das ist bereits der Fall.

Ich hoffe für dich und für die Katzen, dass du die Geduld aufbringst, ihr Vertrauen zu erlangen. Noch ein Umzug würde sie nur weiter ins Dilemma treiben :(

Viel Glück!

Das mit der Couch hat mit dem Katzenklo nichts zu tun, das ist reiner Protest. Viiiiiiiel Geduld ist das Einzigste, was da hilft.

Das ignorieren des Kratzbaums nun... Katzenart, würd ich sagen. Mein früherer Kater hatte einen und fand die Couch dennoch viel besser dazu geeignet. Zumal der Kratzbaum erlaubt und damit langweiliger ist. Bei meinem jetzigen hab ich ihn mir deswegen gleich gespart.

Für spielen und kraulen gilt: nur, wenn Miez das will, sonst hat man da keine Chance. Als Individualisten kommt die Katze, wenn SIE will.

Ich hatte mit Feliway viel Erfolg! Kratzbaum ansprühen und er wird furchtbar interessant! Aber auch die Stellen ansprühen, an denen er nicht kratzen soll! Frag mich nicht warum, aber es funktioniert!

Mein Neuzugang hat mir in einer Woche die Wohnlandschaft an einer Ecke zerlegt! Nun ist Ruhe.... ich hab es oben geschildert LG

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"