Neuer Besitzer aber gleiches Revier oder alter Besitzer und neue Wohnung - was ist besser für meine Katze?

Hallo zusammen,

was ist für eine Katze besser?

ein umzug in der 300m entfernten Nachbarschaft sodass das revier der Katze ungefähr gleich bleibt allerdings hätte die Katze dann neue Besitzer!

Oder ein Umzug in ein ganz anderen Wohnort aber dafür mit den bisherigen Besitzern!

Was ist für die Katze die bessere Lösung ?

Bin über jede hilfreiche antwort sehr dankbar!

Liebe Grüße susanne

9 Antworten

Man sagt, Katzen sind Ortsgebunden und nicht Menschgebunden. Das trifft aber sicher nicht auf jede Katze zu. Klar, wenn das eine KAtze ist, die eh immer nur draußen ist , mit vielen Katzenkumpels die Gegend unsicher macht und nur zum fressen mal kurz nach hause kommt und bei jedem Nachbarn gern mal ein stündchen auf dem Sofa verbringt, dann würde ich sie da lassen, wenn sie aber meist bei dir ist, dich liebt, bei dir schläft und dich putzt und dir Geschenke von ihren Exkursionen draußen mitbringt, dann würd ich sie mitnehmen. Dann gewöhnt sie sich auch an ein anderes Umfeld, wichtig wäre allerdings, das sie dort auch raus kann. Du mußt das dann behutsam angehen und sie langsam an eine neue Umgebung gewöhnen. Wie gesagt, wenn sie dann ganz furchtbar ihre andere Umgebung und ihr Revier vermissen würde, dann wär es für die Katze besser dort zu bleiben. wenn sie aber ihr gewohntes Kuschelschlafplätzchen in deiner Armbeuge in der Nacht vermissen würde, dann nimm sie mit. Schwere Entscheidung??? Die Katze ist der King, mach nicht was DU willst sondern was die Katze will. Meine 5 Katzen würden allesamt mit mir mitkommen, die brauchen zwar ab und zu Freiheit aber wenn die nicht ihre Kuschelstunden auf Papas Brust haben oder Mamas Arm festhalten können während sie versucht hier zu tippen, dann sind sie nicht glücklich...glaube ich. wer vershet schon eine Katze??? :) lieber Gruß und ein glückliches Händchen bei der Entscheidung Silberstreif

Hi 88susanne88,

wenn du eine enge Beziehung zu deiner Katze hast, dann ist es auf jeden Fall für sie besser, wenn du sie bei dir behältst und mitnimmst.

Die ersten paar Tage nach dem Umzug oder auch 2, 3 Wochen lang solltest du sie dann nicht raus lassen, damit sie sich erstmal an ihr neues Heim gewöhnt. Und sei besonders lieb zu ihr, damit wenigstens das altvertraute Frauchen als Fels in der Brandung empfunden werden kann.

Meine Katzen haben eine so enge Beziehung zu mir, dass ich sie mit in den Urlaub nehmen kann (immer die gleiche Ferienwohnung), wo sie Freigänger sein dürfen, obwohl sie zu Hause Wohnungskatzen sind. Klappt bei mir bestens, sie verlassen mich nicht. Wo ich bin, sind sie zufrieden.

Sperr deine Katze rechtzeitig in einem ruhigen Zimmer ein, wenn der Umzug in vollem Gange ist. Nicht dass sie das als Grässlich empfindet und sich draußen irgendwo versteckt. Dass sich die Katze für den Umzug in einem bequemen, großen Transportbehälter befinden sollte, ist klar. Du könntest ihr zur Beruhigung ein getragenes T-Shirt von dir oder Ähnliches sowohl mit in die Umzugsbox als auch im neuen Zuhause in ihr Schlaf-Körbchen geben. Immer bereitgestelltes Katzenklo nicht vergessen und jederzeit frisches Wasser.

Viel Erfolg und guten Umzug mit Mieze! LG Samirkana

Du weisst ja sicher, dass man sagt, einmal Freigänger, immer Freigänger und das bedeutet:

Wenn Du Deiner Katze am neuen Wohnort ebenfalls Freigang bieten kannst, natürlich nach einer Eingewöhnungszeit von etwa 4-6 Wochen, ist es besser, die Katze mitzunehmen.

Sollte jedoch Freigang am neuen Ort nicht möglich sein und Du hast am alten Wohnort bereits jemanden, der Deine Katze übernimmt, natürlich mit allen Konsequenzen, dann solltest Du die Katze am alten Ort lassen. Voraussetzung, jemand übernimmt die Katze, denn einfach so dalassen, das gehört sich nicht, wenn man sein Haustier liebt.

Weitere Katzenfragen zu "Umzug"