Katze und die Stubetür

Hallo zusammen.

Hab da mal ein Anliegen. Und zwar kratzt meine kleine Maus in der Nacht immer an der Stubentür. Ich kann Sie leider in der Nacht nicht in der Stube lassen weil Madame sonst an den Kabeln kaut.

Wollte nun wissen warum Sie an der Tür kratzt und wie ich Ihr das vielleicht abgewöhnen kann???

8 Antworten

Deine Katze lebt ja anscheinend bei Dir alleine ohne Katzenkumpel. Sie wird sich zu Tode langweilen, Katzen sind keine Einzelgänger und Einzelhaltung ist nicht artgerecht. Auch das Kabelknabbern kann ein Anzeichen von Langeweile sein. Stell Dir vor, Du dürfest Dein Leben lang keinen anderen Menschen mehr sehen und wärst nur in einer Wohnung eingesperrt, kein schöner Gedanke, oder?

katzennetzwerk.de/katzeninfos/einzelhaltung.html (kopieren und einfügen)

Wie alt ist sie? Guck doch mal im Tierheim nach einen Katzenkumpel, der vom Alter und Temperament zu ihr passt. Informiere Dich auch über die Vergesellschaftung von Katzen.

Und lass sie auf jeden Fall kastrieren! Rolligkeit ist kein Vergnügen für Katzen und begünstigt das Entstehen von bösartigen Gesäuge- und Gebärmuttertumoren.

LG

Meine Maus ist nicht allein sie hat einen Katzenkumpel. Dieser ist dennoch männlich und deswegen muss ich ja irgendwann kastriren.

Ja, auch möglichst schnell, Katzen können schon mit wenigen Monaten geschlechtsreif werden...

LG

Im Moment bekommt sie noch die Pille das soll nicht auf dauer so sein denn ist ja auch ne gut. kann ich auch persönlich mit dir in Kontakt treten?

Im Moment bekommt sie noch die Pille das soll nicht auf dauer so sein denn ist ja auch ne gut. kann ich auch persönlich mit dir in Kontakt treten?

Ja, gerne! :-)

Katzen und verschlossene Türen passt nicht zusammen. Daher hilft nur, die Tür offen zu lassen. Katzen hassen verschlossene Türen, da ist deine Katze nicht allein auf der Welt.

Ich glaube auch kaum, dass die Katze in der Nacht an deinen Kabeln kaut, da Katzen nachts genauso schlafen, wie wir auch.

Am besten, du steckst alle Kabel irgendwo dahinter, oder du reibst sie mit etwas ein, was Katzen abschreckt. Mir würde da jetzt Pfefferminzöl oder Eukalyptusöl einfallen, das hassen Katzen. Oder solchen Lack, den man sich auf die Fingernägel gegen Nägelkauen macht (Daumexol), da schmeckt widerlich bitter, ist aber unschädlich.

Da du von "kleiner Maus" redest, gehe ich davon aus, dass es noch ein ungestümes Kitten ist. Da mußt du dafür sorgen, dass die Maus bis du ins Bett gehst total ausgepowert wird durch spielen. Ausserdem solltest du füttern direkt, bevor du ins Bett gehst. Dann wird sie automatisch müde und schläft auch. Ich habe 4 Katzen, und keine tigert nachts in der Gegend rum. Erst wieder, wenn unsere Wecker klingeln ;o) . Das ist reine Gewohnheitssache. Die Tiger passen sich dem menschlichen Rhythmus an. Aber sie sollten überall hin dürfen.... .

Weil die Stube auch ihr Revier ist und sie weiß, dass sie da ist. Abgewöhnen ist mehr als unwahrscheinlich. Versuche doch eher ihr Spielzeug zum drauf rum kauen zu kaufen und die Kabel besser zu verlegen.

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"