Erfahrung mit Katern

Hallo mein Kater 2 Jahre schläft den ganzen Tag und geht nachts raus. Der meiner Bekannten flitzt den ganzen Tag rum und der ist schon 10 Jahre wie kommt das?

5 Antworten

Meine 3 Kater, 5 Jahre alt verhalten sich je nach Lust und Laune. Bei schlechtem Wetter schlafen alle die meiste Zeit im Haus, bei schönem Wetter sind sie auch tagsüber draussen, wobei sie aber auch meist dösend oder schlafend in der Sonne oder auch im Schatten liegen (je nach Temperatur). Zum Fressen kommen sie grundsätzlich ins Haus und alle pflegen raus zu gehen, solange es nicht gerade stark regnet und sobald es dunkel wird. Sie kommen allerdings meist so zwischen 22.00 und 01.00 Uhr wieder zum Schlafen ins Haus. Mein Baby, ein zugelaufener Kater, etwa 9 Monate alt, spielt und tobt dagegen den ganzen Tag, egal ob drinnen oder draussen und der liegt meist ab 20.00 irgendwo schlafend im Haus, entweder in einer Schachtel, auf dem Kratzbaum auf einem Sessel, je nach Lust und Laune.

Ich selber bin auch eher ne Nachteule und schlafe meist über Mittag und ich denke mal, meine Katzen haben sich weitgehend an meinen Rhythmus gewöhnt und halten es genauso. Ich denke mal, dass das bei vielen Katzen so ist und nicht nur bei meinen, denn auch Katzen können sich anpassen.

Dein Kater wird nachts soviel kämpfen, rennen, toben dass er am Tag seine Ruhe braucht. Das ist normal.

Meine Freigänger liegen auch den lieben langen Tag auf der Couch und flitzen los sobald es dunkel wird. Mäuse fangen, sich mit anderen Katern rumschlagen etc. pp.

Frag mal Deinen Bekannten ob ihr Kater auch nachts rausgeht oder ob er nur in der Wohnung ist. Wenn er nur in der Wohnung ist wird er dort alles mögliche jagen. Von der Wollmaus angefangen bis zum Socken.

Das wird es wohl sein. Gehen deine auch nur ab Dämmerung raus?

Katzen sind nun einmal nachtaktiv und schlafen 19 von 24 Stunden am Tag,bzw.dösen. Der Nachbarkater darf nachts sicher nicht raus!

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"