Katze halten trotz Asthma, ist das schlimm?

Ich will mir eine Katze besorgen, jedoch leidet meine Schwester(12) an Asthma. Ist das für sie schlimm? Eine Katzenallergie hat sie nicht

5 Antworten

WAS verursacht denn das Asthma bei deiner Schwester? Hat sie denn schon mal Kontakt zu Katzen gehabt? Und ist dann etwas passiert? Ich halte MIT Katzenallergie und Asthma Katzen. Punkt 1 gewöhnt sich der Körper an eigene Katzen, wenn man sie ständig um sich hat, Punkt 2 kann eine nicht vorhandene Katzenallergie eigentlich keinen Anfall auslösen.

ABER: Es sollten immer ALLE Familienmitglieder damit einverstanden sein, dass Tiere ins Haus geholt werden. Katzen sind ebenso Familienmitglieder und sollten auch als solche behandelt werden. Wenn einer damit nicht einverstanden ist, ist das dem Tier gegenüber ziemlich unfair.

Deine Aussage:

Ich will mir eine Katze besorgen

...ist auch nicht richtig. Es muss heißen: 

Ich möchte mir zwei Katzen aus dem Tierheim holen.

Deswegen:

http://www.katzen-fieber.de/einzelhaltung-katzen.php

Ich hatte selbst jahrelang Asthma.
Ich eine Katze hat mir da nicht geschadet.
Allerdings wenn sie drauf allergisch ist, ist es nicht gut.

Ich würde das auch mit dem Arzt besprechen und es vorher ausprobieren ob Deine Schwester auf Katzen reagiert. Das kann nämlich durchaus sein.

Geht in ein Tierheim und fragt ob ihr Katzen streicheln dürft. Natürlich mit den Eltern.  Ich weiß jetzt nicht wie schlimm das mit dem Asthma Deiner Schwester ist - nicht daß sie dann gleich Atemnot bekommt oder sowas..

Weitere Katzenfragen zu "Mensch und Katze"