Soll ich die Nachbarskatze zu mir nehmen?

Ich bin in einer Zwickmühle und würde gern Eure Meinungen lesen.

Am Montag musste ich meinen Kater nach 12 Jahren einschläfern lassen. Im Moment trauere ich noch sehr und will keine neue Katze/Kater. Ich wollte eigentlich nie wieder.

Jetzt ist mein Nachbar schwer erkrankt, und dement. Er kann sich um seine Katze nicht mehr kümmern. Ich kenne die Katze und suche schon länger ein neues Zuhause für sie, was bis jetzt noch nicht geklappt hat.

Auch wenn das lächerlich klingt, aber ich schaffe es nicht, diese Katze jetzt schon bei mir aufzunehmen, nachdem mein Kater 3 Tage tot ist.

Das schlimme daran ist, ich mag die Katze meines Nachbarn und möchte eigentlich nicht, das Sie im Tierheim landet.

Was soll ich bloß tun?

7 Antworten

Als erstes tut mir das mit deinem Kater echt leid, herzliches Beileid. Deine Situation ist echt schwierig und ich kann deinen Gewissenskonflikt gut nachvollziehen. Aber ich denke das musst du für dich entscheiden, denn nur du weißt was dein Herz will und auf das solltest du hören. Aber überlege mal, wen dein Kater noch am Leben wäre und du dann in der Situation gewesen wärst, hättest du dann die Nachbarskatze aufgenommen. Ich weiß ja nicht ob sich dein Kater mit der Nachbarskatze verstanden hatte, aber wenn ja hätte er zu Lebzeiten sicher kein Problem gehabt wenn du sie aufgenommen hättest und dann hat er das auch sicher nicht wenn er nicht mehr unter uns ist. Die Entscheidung kann dir leider niemand abnehmen, aber du könntest es mal versuchen und die Katze aufnehmen, vielleicht kann sie dich trösten, ersetzen wird sie deinen Kater natürlich nicht und falls du Angst hast das es wie ein ,,Austausch,, ist, ist das meiner Meinung nach auch nicht der Fall. Ich würde es versuchen und wenn es nicht geht, kannst du sie dann immer noch ins Tierheim bringen, allerdings brauchst du dich dann nicht schlecht fühlen, denn du hast es versucht. Ich wünsche dir ganz viel Kraft für deinen weiteren Weg und hoffe ich konnte dir wenigstens ein bisschen weiterhelfen...

Danke.

Du hast mit allem recht. Und ja, es käme mir wie ein Austausch vor und das ist mein größtes Problem. Ich lasse mir das alles durch den Kopf gehen.

Ja, Du hast mir weitergeholfen

ich weiß wie du dich fühlst, wir haben das vor einigen jahren auch durchgemacht. herzliches Beileid. ist dein demenzkranker nachbar noch zu hause. vielleicht kannst du dich ja um diese katze kümmern im haus deines Nachbarn und dann die katze später zu dir nehmen. 

Danke. Im Moment liegt Er wieder im KH und ich kümmere mich wieder um Sie. Ja, ich glaube so wäre es am Besten

Hallo sabbelist

Auch mein herzliches Beileid wegen deinem Kater, den du noch lange vermissen wirst.

Ich finde es stark, dass du dich weiter um die Nachbarskatze kümmerst, was dir bestimmt manchmal schwer fällt.

Du kannst ja auch weiterhin einen Platz für sie suchen.

Die Zeit wird dir ein guter Ratgeber sein, ob du bereit bist, die Katze deines Nachbarn irgendwann zu übernehmen. Wie es sich anhört war dein Nachbar schon öfters im KH, kommt aber immer wieder nach Hause. Ich drück dir die Daumen, dass es auch dies Mal so sein wird, damit es dir noch etwas Zeit für die Entscheidung bleibt.

LGrüessli


Hallo 2hexlis

Danke.

Ja, es fällt mir grade jetzt schwer, weil mein Nachbar heute wieder ins KH gekommen ist.

Das tu ich natürlich und hoffe auch, das sich jemand findet.

Sicher hast Du recht, was die Zeit angeht. Ich sollte einfach abwarten.

LG zurück :)


Zu gegebener Zeit wird sich alles zurecht rücken.

Bleib stark und alles Gute  :-)

Weitere Katzenfragen zu "Abschied und Bestattung"