Wie baue ich mich nach Tod meiner Katze wieder auf?

Hi, ich bin 13 Jahre alt und am 18.12.2013 ist mein Kater gestorben. Er wurde angefahren und weil er wahrscheinlich innere Verletzungen hatte, gelähmt gewesen wäre und man bei einer Wunde am Bein sogar den Knochen sehen konnte haben wir uns entschieden, ihn einzuschläfern. Das bereue ich bis heute nicht allerdings war er erst 1 1/2 Jahre alt. Wir waren hier erst hergezogen und weil ich noch keine Freunde hatte wurde er zu meinem besten Freund. Ich habe mich selten verabredet und mir immer gedacht, dass ich ja ihn habe. Immer wenn ich an ihn denken muss fange ich an zu weinen. Unsere andere Katze ist 10 und hat einen Tumor, unser Kaninchen ist gestorben und jetzt haben wir nur noch eins. Obwohl wir schon ein neues Kätzchen haben das so 3 Monate alt ist, bin ich traurig und habe das Gefühl dass sich das auch auf meine schulischen Leistungen auswirkt und ich mir mehr Druck mache, aber dann doch nichts ändern kann. Ich möchte daran was ändern und diese schrecklichen Sachen hinter mir lassen. Meine BFF wohnt 600km von mir entfernt. Es klingt verrückt aber Calli oder auch Calimero (das ist die tote Katze) war für mich ein Bruder und bester Freund. Ich habe das Gefühl keiner versteht mich.

7 Antworten

ach mir geht es genauso wie Dir. Ich habe meine so sehr geliebte Katze, sie war 17, einschl├Ąfern lassen m├╝ssen. Das war im August und ich weine immer noch. Mir hilft auch nichts und eine neue Katze, nein....dazu bin ich ├╝berhaupt noch nicht bereit...gib Deinem kleinen K├Ątzchen und Deinen anderen Schmusis viel Liebe und versuche Dich abzulenken. Denke daran, dass es Deinem Calli jetzt wirklich besser geht. Deine anderen Haustiere merken es, wenn Du traurig bist! Vielleicht hilft Dir ja das hier (mir hilft leider gar nichts), und schau auch bitte im Net nach der "Regenbogenbr├╝cke"

Ich frage mich wann ist dieser Schmerz besiegt,
der so schwer in meinem Herzen liegt.
Wann werde ich das je begreifen
und nicht mehr ins Leere greifen.
Ich w├╝rde Meilen gehen,
um Dich noch einmal zu sehen.
Das Schicksal des Lebens wurde vom obersten Richter gef├Ąllt
und er hat Dich zu seinem Engel gew├Ąhlt.
Der Himmel schrie nach Dir
und nahm Dich weg von mir.
So viele Tr├Ąnen auch gerannt,
dein Bild ist f├╝r immer in meinem Herzen eingebrannt.

http://www.wunderbaum-waldkatzen.de/Personal/Gesundheitetc/trauern%20lernen.htm

naja wenn dir dein kater so viel bedeutet hat ist es verständlich das du traurig bist.versuche offen auf neue leute zuzugehen und finde neue freunde die dich ablenken.vllt kannst du dir auch ein neues tier kaufen.oder auch eine tolle sache wäre wenn du tiere im tierheim besuchst,die freuen sich riesig über kuscheinheiten und da kannst du auch mit hunden ausgehen oderso dann hast du gleichzeitig etwas gutes für deinen umkreis getan;)

Ein geliebtes Tier zu verlieren ist immer schwer und es wird einige Zeit dauern. Ich habe in meinem Leben auch leider schon einige Tiere verloren, mir hat immer die liebe der anderen Tiere sehr geholfen. Ich habe mich dann immer mehr auf die anderen Tiere eingelassen. Versuche das kleine Kätzchen zu Deinem Freund zu machen, sie kann Dir helfen. Dann kann ich Dir nur einen Rat geben,damit Deine schulischen Leistungen nicht zu sehr darunter leiden, besorg Dir in der Apotheke: Ignatia C200, nimm jeden Tag zwei Globilis in Wasser aufgelöst, das beruhigt etwas.Ist rein Pflanzlich, macht nicht abhängig und hilft zum abschalten! Nimm es so zwei Wochen lang! Hoffe das es Dir bald besser geht!

Weitere Katzenfragen zu "Abschied und Bestattung"