Wie kann ich meinen 4 Monate alten Wohnungskater beschäftigen?

Dieser ist wohl in der Trotzphase, da er alle ständig nervt. Mops, unseren Hasen, seinen Freund aus Kindertagen jagt er gerne. Der kennt das aber schon und er spielt mit. Aber sein Umgang war früher zärtlicher! Auch mich nervt er neuerdings mehr. Das Tier ist um die 4 Monate alt. Ich wage es auch nicht, Ihn hier in der Stadt raus zu lassen. Und Spielzeug hat er auch. Auch mit unsern alten Kater verträgt sie sich zur Zeit nicht.

4 Antworten

Absolut Flegeljahre/Pübertät. Das wird mit steigendem Alter nachlassen, allerdings musst du jetzt auch aufpassen und nicht alles durchgehen lassen. Denn jetzt werden Grenzen ausgetestet und die müssen klar abgesteckt werden. Natürlich ist jetzt auch Verständnis für die wilde Pahse angesagt aber lass dir nicht auf der Nase rumtanzen : ) Die Kartonsache hat bei mir super funktioniert. Gut sind auch Paipertüten. Ich habe alte Stapelchipspackungen (wie Pringles-dosen)genommen, kleine Löcher reingeschnitten, Deckel drauf und Leckerlis rein. Klappt auch ne Zeitlang. Wenns langweilig wird, muss man es etwas schwieriger gestalten...

Besorg einen mögl. großen Karton (z.B. Umzugskarton). Darein schneidest du einige kleinere und 1-2 größere Löcher wo der Tiger durchpasst. In den Karton machst du zerknüddeltes Zeitungspapier und schmeißt eine kleine handvoll Leckerchen hinterher. Den Karton dann zuklappen oder auf den Kopf stellen. Der Tiger wird dann mehr als nur neugierig werden und durch die größeren Löcher in den karton gehen und sich dort austoben. Viele schlafen dann darin auch ein. Durch die kleineren löcher kann er seine Umgebung genau beobachten und wird einen wahnsinns Spaß damit haben. So haben die andereren Tiere ein wenig Entlastung.

In ein paar Monaten wird sich dann eh alles beruhigt haben, weil die extreme Tobephase beim Tiger vorbei ist.

Das ist die Flegelzeit das geht vorbei

Weitere Katzenfragen zu "Katzenhaltung"