Wir haben eine Hauskatze, die sich mit einem Perser gekreutzt hat. Wieviel kann man ungefähr für einen der Mischlinge verlangen?

6 Antworten

Wie lange ist das denn her?

Falls es erst wenige Tage her ist, dass die Katze gedeckt wird, geht bitte schnell mit ihr zum Tierarzt und lasst sie kastrieren (Trächtigkeitsabbruch).

Hauskatzen und Mischlinge gibt es zu Unmengen in Tierheimen und bei Katzenhilfen. Wenn man Katzen mag, tut man alles, um zu verhindern, dass es noch mehr werden.

Ansonsten stell Dich mal auf ca. 150 Euro ein - die an Kosten pro Kätzchen auf Dich zukommen können.

Gib die Kleinen nicht mit unter 12 Wochen ab und auch nicht einzeln. Kalkuliere mal, dass Du 30 bis 50 Euro pro Kätzchen bekommst.

Deine Kosten (Impfen, Entwurmen (am besten lässt Du sie auch chippen) Futter bis sie abgabebereit sind, im schlimmsten Fall Kaiserschnitt und Handaufzucht...) wirst Du nicht wieder reinbekommen.

Du hast ja eine tolle Katze! Hat sich extra einen Perser ausgesucht, decken lassen, und dabei an Frauchens Geldbörse gedacht!

Anstatt Kinder in die Welt zu setzen, hättest Du besser daran getan, sie kastrieren zu lassen. Unsere Tierheime quellen über, aber nein, es muß weiter ohne Sinn und Verstand produziert werden. Eine meiner Katzen ist hauskatze-/Perser-Mix, die habe ich vom Bauernhof, natürlich weder geimpft noch entwurmt, krank war sie auch noch, aber gekostet hat sie nichts.

Wenn Du ein verantwortungsvoller Halter wärst, wäre sie kastriert. So mußt Du damit rechnen, daß die Kosten für die Erstimpfung, Entwurmung, evtl. Tierarztbehandlung etc. die evtl. Einnahmen bei Weitem übersteigen.

menschen kaufen mischlinge weil sie etwas haben wollen was wie ne rassekatze aussieht aber zu geizig für den vollen preis sind

bei diesen kindern wird das lange fell der perser nahezu sicher verloren gehen, damit das langhaarige kinder gibt müsste die mutter das gen für lange haare verdeckt tragen und das kommt ungefähr bei jeder zehntausendsten hauskatze oder so vor. sie werden evtl eine etwas knautschige nase haben wenn der perser kurznasenperser ist (mit anderen worten, sie werden unter ihrem aussehen leiden weil diese nase konsequenzen für die gesundheit haben kann) und das wars.

ich denke nicht dass du dafür signifikant mehr als für ein hauskatzenkind bekommst. aber lass sowas bitte nicht mehr zu. perser neigen zu erbkrankheiten die sie auch an mixe gern mal vererben und dieser perser war nahezu sicher nicht getestet (jemand der sich genug mit persern auskennt um das zu wissen weiß meist auch dass solche verpaarungen relativ sinnfrei sind)

Kann es passieren das diese krankheit auch meine Katze "befallen" würde? Bzw es folgen gibt?


erbkrankheiten sind in den genen. man hat sie oder man hat sie nicht. anstecken kann man sich damit nicht. speziell beim perser wären das hcm und pkd, das sind ein erblicher herz- bzw nierenschaden.


allerdings kennen auch katzen aids, nennt sich bei ihnen fiv. abgesehen ist ne trächtigkeit und ne geburt immer ein risiko für die mutter

Weitere Katzenfragen zu "Katzenrassen"