Hauskatzen anschaffen: Platz, Tobemöglichkeiten, Erziehung?

Also, ich möchte 2 kleine Katzen bei mir aufnehmen. (Sie sollen reine Hauskatzen werden) Jetzt habe ich grundlegende Fragen speziell zu meiner Situation.

Ich war schon im Tierheim und habe mir 2 kleine Kätzchen ausgesucht und "Reserviert" (klingt komisch, ich weis:-)

Jetzt steht nächste Woche ein Kontrollbesuch vom Tierheim an, ob meine Wohnung wirklich geeignet ist. (Altbauwohnung ca. 4,5 m hohe Decken d.h. es besteht die Möglichkeit nach oben zu "bauen")

Ich habe einen größeren Kratzbaum, Katzengras, diverse Kratzecken, 2 Körbchen ein Katzenklo (in einer Ecke in der es nicht sofort gesehen wird und nicht zugig ist) und meine Fenster habe ich auch schon "Ausbruch" sicher gemacht.

Heute war ich noch mal im Tierheim um mich noch einmal zu erkundigen ob das alles so klappt wie ich mir das vorstelle.

SO jetzt kommts: Als der Herr mit dem ich gesprochen habe mich gefragt hat wie groß meine Wohnung wäre habe ich geantwortet 36 m2. Da hat er gesagt das dass schwierig werden könnte und zu wenig sei.

Ist das wirklich zu wenig? Ich habe noch ein großes Hochbett das zum Toben einlädt, eine Coach hinter der auch eine geschützte blickfreie Ecke zu vergeben ist und die Regale sind alle fest geschraubt, Kissen liegen auch darauf.

Das Bad und der Flur sind natürlich auch für die Kätzchen zu haben, schließlich werden sie dann vollständig zur Familie gehören.

Das einzige was Tabu sein wird ist der Herd und die Spüle. Habt ihr Vorschläge wie ich von Anfang an vermeiden kann das sie z.B. auf den Herd springen oder auf der Küchenablage herumspazieren?

Sorry für den Langen Text aber im Internet habe ich leider keine konkreten Antworten auf meine Speziellen Fragen gefunden.

Danke im voraus für die Antworten.

LG Jasemin

8 Antworten

Ich hoffe mal, dass Deine Vorbereitungen für die neuen Katzen bei dem Herrn doch etwas Eindruck machen und ihm zeigen, wie ernst es Dir ist.

Meine Katzen habe ich anfangs immer von der Küchenablage weggehoben und das mit einem scharfen Nein kommentiert, was anfangs auch gut geklappt hat. Allerdings haben zwei meiner Katzen einen neuen Lieblingsplatz, nämlich oben auf den Küchenschränken, wozu sie immer auf die Ablage, dann aufs Fensterbrett und von da aus auf den Schrank springen, also nützt kein Verbot mehr etwas. Das mit der aufgeschnittenen Zitrone musst Du ausprobieren. Bei keiner meiner 5 Katzen hat das jemals Eindruck gemacht, einer meiner Kater hat sogar mal dran geleckt, das Gesicht verzogen und sich geschüttelt und ist trotzdem weiter nach oben.

Wenn ich allerdings am Kochen bin, ist die Küche tabu und da sie offen ist, genügt bei meinen Katzen einfach ein "raus" und sie verziehen sich aus der Küche, allerdings haben sie das bereits gelernt, sobald sie fähig waren, nur auf einen Stuhl zu springen und das funktioniert auch heute noch sehr gut. Man braucht sehr viel Geduld und Liebe, um Katzen sowas beizubringen, aber meistens folgen meine Katzen dann doch und ich denke, dass auch Du das hinbringen wirst.

Wegen der Kabel kann ich Dir aus meiner Erfahrung sagen, solange die Kabel z.B. glatt auf dem Boden liegen, möglichst nahe an einer Wand und sich nicht bewegen, gehen meine Katzen auch nicht dran. Selbst die dünnen Kabel von Tastaur und Maus bei meinem PC sind für meine Katze uninteressant, solange sie sich nicht bewegen.

Nun halte ich Dir die Daumen, dass alles so klappt, wie Du Dir das vorstellst.

schön das du 2 kätchen ein neues zu hause geben möchtest. was du an zubehör hast,klingt gut. die wohnung ist klein,aber du sagst selbst,es kann nach oben ausgebaut werden. ist die decke wirklich 4,5m hoch?!? oder hast du dich da etwas vertan? egal,bau spielgelegenheiten nach pben aus. regale,die nur für die katzen sind. ein balken,der von einer wand zur anderen reicht,wo die katzen drauf herumbalancieren können. vielleicht kannst du eine hängematte für die beiden dran befestigen? dir fällt bestimmt etwas tolles für die beiden ein. vom herd hälst du sie fern,indem du laut NEIN sagst wenn sie nur zum sprung ansetzen.wenn sie zu hartnäckig sind,spritz sie mit einer wasserpistole an. dann wissen sie,das dort etwas unangenehmes passiert,was sie dann aber nicht mit dir in verbindung bringen. ach ja,du wirst bei 2 katzen auch 2 klos brauchen. ich drück die daumen das du die fellnasen bald bei dir hast!!!

Sorry 3,5 Meter :-D Das Bett 2 Meter und ich kann noch fast bequem drauf stehen :-D

Das mit der Hängematte hatte ich mir aussen am Hocbett überlegt (natürlich mit schutz das die kleinen Nachts nicht rausfallen) damit sie nachts die wahl zwischen oben bei mir oder unten in den Körbchen haben.

Das Bad und der Flur sind auch einigermßsen geräumig sodass die 2 sich auch aus dem weggehen können wenn es mal krachen sollte :-D

Aber du denkst nicht das es Tierquälerei wäre die beiden hier zu halten?

Naja deine Wohnung ist zwar nicht sehr groß aber wenn du genug spielsachen & einen schönen hohen Kratzbaum hast von dem sie aus alles sehen können, denke ich nicht da das so ein riesen Problem sein wird. wegen dem Katzenklo aber, du brauchst 2 eigentlich ist die Faustregel eine Katze +1 also mind. 2 brauchst du schon. Ich drück dir die daumen das du deine Miezen trotzdem bekommst! Achso und wegen dem Spüle und Herd. Sobald du siehst das sie drauf gehen sofort runter tun auf den Boden und laut "NEIN" sagen. Wenn du das ständigt machst, nervt zwar ein bisschen,aber so haben es meine verstanden.

Das mit dem Katzenklo hab ich auch gefragt. Er hat gesagt das er auch Jahrelang für 2 Katzen nur 1 hatte und weil die 2 ja schon seid 3 Monaten mit 3 anderen Katzen noch, sich 2 Klo's teilen dachte ich das ist okay. Weil auch der Herr aus dem Tierheim das gesagt hat.

Gut möglich, ist bei mir auch so :)

Ich hab auch eins für zwei. Hatte anfangs ebenfalls 2 aber die wollte das 2te irgendwie gar nicht :)

Aber manchmal können die ausm TA auch pinkelig sein.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenanschaffung und Zubehör"