Vater überzeugen, dass ich eine Katze haben darf?

Meine Mutter und ich wollten schon immer eine Katze. Nur mein Vater war immer dagegen.
Wir kennen jemanden, der uns bald eine Katze schenken könnte, nur mein Vater ist bei der Sache das Problem. Er hasst Tiere aber hat keine Allergien gegen die oder so. Ich habe ihn letztens wieder mal ganz ruhig darauf angesprochen und er fing direkt an rum zu schreien, dass uns hier keine Katze ins Haus kommt.
Ich habe keine Ahnung was ich noch machen soll, hat jemand Tipps wie ich ihn überreden kann?

9 Antworten

Wenn dein Vater Tiere wirklich hasst - ihr jungen Leute gebraucht das Wort sehr schnell - dann geht es nicht nur darum,dass du ihn nicht überreden kannst, sondern auch darum, dass du keinem Tier zumuten solltest, mit ihm zusammenleben zu müssen.

Hallo,

Zunächst mal solltet ihr bedenken, dass man Katzen, insbesondere Kitten, nicht allein hält. Dass Katzen Einzelgänger sind, ist leider immer noch ein sehr verbreiteter Mythos. Tatsächlich sind Katzen lediglich Einzeljäger, die außerhalb der Jagd sehr gerne den Kontakt zu Artgenossen pflegen. Einzelhaltung ist daher nicht artgerecht und kann früher oder später zu schweren Verhaltensstörungen führen. Ihr bräuchtet also zwei Kitten.

Aber wenn dein Vater dagegen ist, dann könnt ihr nicht viel machen. Bei der Anschaffung eines Haustieres sollten alle Familienmitglieder einverstanden sein.

Wieso ist er denn dagegen? Was stört ihn an Katzen?

Liebe Grüße

Wenn einer der Familie nicht will,geht es nicht,zumal eine Katze alleine in Wohnungshaltung Quälerei.Eine Wohnungskatze braucht einen Spielkameraden.

Von daher warte,bis du selber eine Wohnung hast,und hole dir dann zwei.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenanschaffung und Zubehör"