Was kann man gegen Katzendapper auf dem Auto machen?

Hallo, ich habe mir blöderweise ein dunkelblaues Auto gekauft (es sah beim Händler so toll aus :-)) und jetzt ist es aber leider so, dass in der Straße wo ich mein Auto vor meiner Wohnung parke, jede Menge Katzen sind die immer schön auf dem Dach und der Motorhaube rumlaufen. Zusätzlich verkratzen die kleinen Racker den Lack. Ich hab nix gegen Katzen aber das regt mich echt tierisch auf weil ich eben auch oft zu Kunden fahren muss und da kommt ein dreckiges Auto nicht so toll. So darf ich jetzt alle paar Tage in die Waschanlage fahren.

Ich habe auch schon versucht eine Abdeckplane drüber zu spannen, aber meistens schaffen es die Katzen diese teilweise runterzureißen...

11 Antworten

Hallo. Mein Papa hat früher ein oder zwei große Plastiktüten oder ähnlich Flatterndes über die Motorhaube gehängt. Halt oben im Carport unter die Decke gehangen. Hat zumindest ein bißchen geholfen. Aber letztlich - ist doch süß, so´nen Pfotenabdruck auf´m Auto. Manche machen sich sowas schon als Aufkleber drauf! Und kriegst das Kunstwerk umssonst und immer wieder neu! So empfinde ich das zumindest bei mir. Und ich freu mich, denn ich weiß, die Katzen genießen die Wärme am Po. Wir mögen doch auch die Sitzheizung. ;-) Und richtig kaputtkratzen - GLAUB ICH NICHT. Das kann nicht mehr sein, als die Kratzwischer aus der Waschstraße. Locker bleiben!

da wirst du wahrscheinlich keine Grossen möglichkeiten haben. Bei mir ist das aber genau das Selbe. Ich hab für mich selber mal die beste Lösung gefunden: Einmal im Monat waxe ich das Auto von Oben bis unten ein. Wenn dann Katzenspuren drauf sind, geh ich einfach mit nem Trockenen Microfasertuch drüber, das entfernt eigentlich allen schmutz, und die Kratzer werden beim Waxen auch gleich entfernt. Mein Auto ist aber auch 20 Jahre alt, da ärgert man sich nichtmehr, sondern freut sich das es Läuft:-)

Moin, Katzen mache auf Autos keine Kratzer. Das problem gabs hier auch schon mal.- Ich habs dann meiner versicherung gemeldet ne miezekatze is ja so mitversichert, n Hund allersings nicht. Die haben das dann mit vorhandenen Gutachten u. Urteilen zurück gewiesen. Angeblich fährt KEINE Katze auf glattem Untergrund die Krallen aus.- Zusätzlich haben die darauf verwiesen, dass selbst mit ausgefahrenen Krallen am Lack garnix passieren könne.- Krallen seinen, wie Fingenägel aus Hornhaut und damit weicher wie jeder Lack.

Diese Aussage, daß Katzen keine Autos verkratzen stimmt nicht. Ist bei mir leider auch der Fall, da die Katze meiner lieben Nachbarschaft ständig auf meinem Auto herumtollt und nicht nur Pfötchen hinterlässt

Moin,- Das war seinerzeit die Begründung der Versicherung.- Ich hatte das ja gemeldet, danach musste sich der gaschädigte Autobesitze mit der Versicherung rumschlagen.- Mir wars eigentlich egal, aber ich habe die Begründung schon für nachvollziehbar gehalten.-

Weitere Katzenfragen zu "Katzenanschaffung und Zubehör"