Nachbarshund hat meinen Kater gebissen - was dagegen tun?

Hallo,

ich weiß einfach nicht mehr weiter unsere Katze ist gerade nach Hause gekommen und ist übersät mit Wunden und ich weiß genau das es der Nachbar Hund ist den ich habe ihn dabei mal aus meinem Fenster beobachtet wir er unseren "Keschan" anfällt und auf ihn losgeht.

Er war jetzt gerade eine Stunde draußen und kommt wieder rein und sein Ohr ist zur Hälfte abgerissen, an seinem linken Forderfuß fließt das Blut nur so runter an der Schwanzwurzel total offen und lauter solche Sachen.

Was kann man gegen dieses Hund machen?

Können wir den Besitzern des Hundes die Tierarztrechnungen für die Operationen an Schwanz und Auge zahlen lassen oder geht das nicht ?

Die Nachbarn wollen leider nichts einsehen :(

14 Antworten

Wenn du beweisen kannst, dass der Hund deinen Kater so zugerichtet hat, müssen die Hundehalter für alle Kosten, die das verursacht, aufkommen. Außerdem müssen die Hundehalter dafür sorgen, dass ihr Tier niemanden (auch kein anderes Tier) schädigt. Das Problem ist halt, du musst es beweisen können. Frag andere Nachbarn, ob sie Beobachtungen gemacht haben.

ja die Tierarzt kosten betragen mittlereile um die 1000 € ich werde mich in der Nachbarschaft mal kundig machen

so hart es ist,...du musst diese Töle beim nächsten Angriff auf deinen Katze filmen oder ein Foto machen, oder eben Nachbarn um Aufmerksamkeit bitten....

Das wird nichts bringen...

Die Antwort gefällt Caballo offenbar. Aber was gefällt, ist nicht immer richtig. Dies it jedenfalls blanker Unsinn.

normalerweise hat er eine Hundehaftpflicht versicherung und je nach dem wie er sein Hund versichert hat kann das die zahlen oder er zahlt es einfach selbst dennoch wenn er es verweigert musst du beweisen das es sein Hund war und dann muss er die Tierarztrechnung auch bezahlen und ihc würde auch sagen das es nicht geht das sein Hund frei rumläuft auser wenn es auf seinem Grundstück ist und deine Katze einfach dort rein geht ist se selbst schuld wir haben ein garten dort laufen meine Hunde frei rum es kam die nachbars katze in mein garte schwups war sie zerfetzt also wenns sein grundstück ist hast du schlechte chancsen

nochmal du hast keinerlei beweise gegen den hund. vielleicht hat sich auch deine katze mit einer ratte angelegt - das gibt ebenso ueble verletzungen. das mit den verletzungen deiner katze ist tragisch und tut mir leid. aber bei uebleichen begegnung katze -hund ist das von dir geschilderte verletzungsmuster untypisch! wenn die katzen nicht wirklich von einem ausgewiesen katzenfeind - der dann schnell durch biss im genick die katze toetet - ist der hund- auch bei langsamen katzen- der verlierer -katzen greifen gezielt augen und nase an und der hund verlaesst jaulend die arena.

Weitere Katzenfragen zu "Tierrecht"