Mit welchen Kosten muss ich bei 2 Hauskatzen rechnen?

Hallo Katzenfreunde,

ich möchte meiner Freundin und mir einen Traum erfüllen und eine Hauskatze kaufen.

Wir waren auch gestern in einem Tierheim und haben eine passende gefunden, allerdings wird diese nur zusammen mit der Schwester vermittelt.

Nun meine Frage, was kostet es circa 2 Hauskatzen zu unterhalten..?

kastriert sind Sie bereits, geimpft vermutlich auch, hier fehlt aber noch der Impfpass.

Danke und liebe Grüße :)

Nicolai

12 Antworten

Aaalso wenn DZ die Grundausstattung und einen Futtervorrat hast, kostet das Streu 12€ im Monat (8x das für 1,49€ von Rossmann) Futter kommt drauf an, was die fressen. Sind es Feinschmecker kostet es mehr. Ich habe ghettokatzen, die das billigfutter lieber mögen als Whiskys... Und gebe somit mit TroFu 25€ aus. Impfung kostet im Jahr pro Katze (Hauskatze) zwischen 100€ und 120€. Bei der dtaußenkatze etwas mehr, weil sie sich draußen auch mehr einfangen kann. Dann solltest du alle drei Monate für beide 6€ für flohhalsbänder ausgeben, sowie alle 2-3 Monate advantage auftragen, das 5€ pro Ampulle kostet. Bei draußenkatzen am besten jeden Monat!

und regelmäßig den katzenmist anschauen und aufbrechen, um zu gucken ob da Würmer drin sind, denn regelmäßig wurmkuren verabreichen geht total auf den kleinen Körper und ist deswegen nicht wirklich zu empfehlen. wirklich nur benutzen, wenn du welche findest!

So, also erstmal muss ich sagen dass hier viele völligen Mist schreiben. Ich habe selber 2 Hauskatzen, und studiere Veterinärmedizin, das heisst ich kenn mich etwas besser aus. Erstmals solltest du ein recht großes Klo haben, denn du wirst nicht glauben wie oft die Katzen auf die Toilette müssen, das wirst du bei zwei Katzen jeden tag ein bisschen reinigen müssen. Desweiteren solltest du auf keinen fall hochwertiges Futter kaufen, das ist völliger quatsch. Meine Katzen und Hunde bekommen auch nur das Billigfutter und das ist völlig ausreichend. Wenn du immer hochwertiges Futter kaufst, bist du irgendwann mal pleite weil das geht ziemlich ins taschengeld. Hin und wieder kriegen sie ein stückchen fleisch oder schinken, sozusagen als "leckerli" ;-) Aber es reicht vollkommen aus ein billig futter zu geben, das schmeckt natürlich auch gut. Wichtig: Bitte das trockenfutter nur als beilage, nicht als hauptfutter, denn sonst können sie gallensteine bekommen... aber auf jeden fall immer stehen lassen aber trotzdem 200 g nassfutter am tag pro Katze!!! Das ist sehr wichtig! ich muss sagen wenn du dich daran hälst was ich geschrieben habe, sind es nicht allzuviele Kosten, vorrausgesetzt du nimmst kein luxusfutter... ps: wenn du EINMAL mit teurem futter anfängst, verweigern deine katzen danach das billigere. ich weißf wovon ich spreche, also probier es bitte nicht aus. Noch etwas: wenn deine katze das essen verweigert, hat sie pech gehabt. Gib ihr ja nicht anderes futter dann! Die katze frisst wenn sie wirklich hunger hat, und wenn sie hacklich ist dann wird sie es trotzdem essen wenn sie hunger hat ;-) Viel spaß mit deinen katzen, man hat sie wirklich ganz lieb nach einiger zeit :-)

DH  :-)  Genauso  isses  mit  dem hochwertigen  Futter  .....  Allerdings  kanns  auch sein,  dass  die Miezen das  teure  Futter verweigern.  Meine  Fellnasen  machen  naserümpfend einen  Bogen ums  Schälchen mit  teurem Futter  -  haben  wir mehrfach  getestet. :-) Die  mögen das Zeug  nicht .

okay..


fangen wir damit an dass du ne fixe futtermenge angibst. das ist blödsinn. wieviel futter eine katze braucht hängt von vielen faktoren ab, unter anderem ihrem eigenen körpergewicht (2kg katze brauchen weniger energie zum erhalt der körpermasse als 5kg katze), der futetrqualität (fleisch macht satter als lunge und hält länger vor), dem alter der katzen (ne katze im wachstum frisst unmengen), freigänger oder nicht, aktivität und stoffwechsel. hab nen kater der frisst von dem von dir erwähnten billigfutter 400 bis 600g am tag. und nein, der ist nicht dick. nur sehr groß und sehr aktiv. ne katze weiß selbst wieviel sie braucht. und 200g ist von dem meisten billigfutter zu wenig


wenn du mit "eine katez die hochwertiges futter frisst nimmt nix anderes mehr" ankommst vermute ich dass du fälschlicherweise whiskas und co für hochwertig hälst, wahlweise filetfutter. das sind die futtesorten die eine katze so begeistern dass sie nix anderes mehr nehmen. ersteres ist qualitativ in der tat vergleichbar mit billigfutter, nur teuerer und mit mehr lockstoffen, letzteres ist zwar reiner muskel, was gut ist, aber nur ergänzungsfutter weil zu wenig fett drinne ist. soltle nur als leckerchen dienen


hochwertig definiert sich nciht über den preis sondern über den inhalt: art der verwendeten nebenprodukte, pflanzlicher anteil, muskelfleischanteil. und leider ist es so dass katzen im gegenteil sehr schwer zu üebrzeugen sind das überhaupt zu nehmen


schinken ist geräuchertes schwein. räuchern geschieht oft bei niedrigen temperaturen, bedeutet dass aujetzky nicht abgetötet wird. und wie du als angehende ärztin wissen solltest: diese krankheit ist tödlich! immer. weder hunde noch katzen sollten schinken bekommen, es sei denn er wurde bei hohen temperaturen geräuchert. wurst nur wenn sie schweinfrei ist oder definitiv mal wärmer als 60°C war



katzen machen nicht gern großes und kleines geschäft am gleichen ort, nur ein klo zu haben ist neben haubenklos ein häufiger grund für unsauberkeit. zwei klos sind dringend anzuraten. übrigens muss ne katze die wirklich hcohwertig, dh mit viel fleisch, gefüttert wird nicht sooft wie ne billigfutterkatze weil das futter besser verwertet werden kann. barfkatzen koten fast gar nicht mehr weil nahezu alles verwendet werden kann

Ich habe selber 2 Hauskatzen, und studiere Veterinärmedizin, das heisst ich kenn mich etwas besser aus.

;-) Na, ob du wirklich Veterinärmedizin studierst?

Als angehender Tierarzt solltest du daran denken, den Leuten eine Tierkrankenversicherung oder ein Sparschwein für Tierarztkosten zu empfehlen.

Denn Tierarztkosten können ganz schnell mal einige hunder oder gar tausend Euro betragen.

October

rede nicht ! du studierst also Vet-Medizin ! ?? haha jo  - schmeiß mich weg ! mit   deinen 18 Jahren  mußt du aber noch sehr viel lernen . lehn dich mal nicht so weit aus dem Fenster und führe die Fragesteller nicht in die Irre . deine Antwort ist was für´n A *** !

selbst ein Tierartzt , der schon zig Jahre praktiziert, hat oft keine Ahnung von Ernährung der Tiere (zum Thema Billigfutter ,wenn sie verweigert hat sie Pech gehabt , Schinken etc )und schon gar nicht ist ein  TA Verhaltensforcher (z.Bsp.  Eine Katze = Zwei Klos) . also erzählst DU hier nur völligen Mist .

Aber  DU kennst dich wirklich bestens aus ;-(

edit: )auch weiß selbst ein angehender Tierarzt wie man in der Humanmedizin  eine Blinddarmentzündung erklärt.. Lol

Haha genau leute, labert nur weiter ;-) es ist nun mal so und nicht anders! Egal was ihr für eine meinung habt ;-)

"Egal was ihr für eine meinung habt"

Keine Meinung sondern WISSEN und ERFAHRUNGEN !

Deine Meinung ist lediglich ne Meinung OHNE "Hand und Fuß"

und deine schnoddrigen Sprüche  wie

"So, also erstmal muss ich sagen dass hier viele völligen Mist schreiben "  und  " Haha genau leute, labert nur weiter ;"

bestätigen nur deinen "schlicht gestrickten" Intellekt !

Nimm als Richtwert mal 50 bis 100 Euro je nachdem in welcher Preisklasse euer Futter und Katzenstreu liegen wird.... Tierarztkosten sind nicht so wild - reine Wohnungskatzen müsstest du nicht unbedingt impfen, alle drei Monate mal entwurmen mit einer Tablette a 5-10 Euro... zB...

möchtest du impfen kostet mich das ca 75 Euro pro Katze einmal im Jahr...

Alles anderen Kosten kannst du nicht vorhersehen (falls eine mal krank wird etc...); gesunde und fitte Katzen sind natürlich kostengünstiger;)

lg

Tierarztkosten sind nicht so wild??Katzen haben leider inzwischen zu 60 % 2 Probleme: FORL und CNI. Mein Katerle war 9 Jahre auch pumperlgesund und hat kaum Kosten verursacht, obwohl Freigänger und die damit oben genannten verbundenen Kosten anfielen. Aber es war gut vertretbar.

Doch dann gings los: Kiefer-OP. jedes Jahr Blutbild, Zahnsteinentfernung, um weiterem Schaden vorzubeugen, Diätfutter, Medis - ich musste letztlich einen Kredit aufnehmen, um damit klarzukommen....

Das meinte ich ja eben ... solange sie gesund sind, sind Tierarztkosten nicht so wild... bei Krankheiten wird's wie bei jeder anderen Spezies vllt. teuer.....

Sorry, dann hab ich dich missverstanden.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenanschaffung und Zubehör"