Wie lange wird in etwa die Zusammenführung unserer beiden 5 Monate alten Katzen dauern?

Katzenzusammen führung

3 Antworten

Ich glaube es ist bei Katzen -ähnlich wie bei Menschen- so, dass es sein kann, dass sie sich nicht verstehen. Nur Geschwistertiere vertragen sich immer ein Leben lang. Es kann sein, dass die alte Katze "ihr Revier verteidigen" möchte und beide sich sozusagen als Rivalen sehen. Ich weiß leider auch nicht was man da machen kann, aber versuch doch mal die beiden etwas näher zu bringen. Vielleicht verbessert sich die Situation auch mit der Zeit.

naja dass hoff icb auch dass sie sich noch einig werden zumal sie beide fast gleich alt sind!! Ist bei der neuen leider nur schätzbar!!

Hallo! Auf jeden Fall solltest du Rücksicht nehmen auf die Katze, die zuerst da war. Die hat sozusagen die älteren Rechte, und als sehr territoriales Tier ist die Katze nun mal nicht so gern bereit, ihr Revier zu teilen.
Da sie beide aber noch sehr jung sind, hätte ich Hoffnung, dass sich die Unsicherheit noch gibt. Ich vermute, die Bauernhofkatze (wenn sie nicht oder wenig auf den Menschen geprägt ist) bringt ihre Unsicherheit in diese Dreierbeziehung. Ich hatte selbst mal zwei Bauernhofkatzen, die waren einfach zu spät in Menschenhand gekommen und haben ihre Scheu nie wirklich verloren. Frag doch mal nach, wie die zweite Katze aufgewachsen ist. Manchmal ist es besser, sie sonst wieder zurück zu geben.
Wenn das nicht in Frage kommt: Geht zu einem guten Tierarzt, der weiß Rat, es gibt Präparate mit Pheromonen, völlig unschädlich, die machen es den Katzen angenehm und dann könnte es besser gehen.
Aber zuerst einmal die Hoffnung nicht aufgeben und wie vorherige Schreiber schon sagten, beiden Tieren genügend Rückzugsmöglichkeiten geben.
Wenn du die Katzen bald rauslässt wist du übrigens sehr schnell sehr viel mehr Katzenkinder haben. Denk also bitte daran die weiblichen Tiere vorher kastrieren zu lassen. Das geht auch schon mit 5-6 Monaten. Es ist nämlich die Jahreszeit der Katzenhochzeiten ;-)) Liebe Grüße 

Hallo!! Die neue katze ist vom Bauernhof und so scheu!! Unsere erste hatte schon mehr Kontakt mit Menschen was Mann auch gleich gemerkt hatt!! Heute auch wieder dieneue versteckt sich nur und kommt selten mal vorbei!! Eigentlich schade aber ich lass sie erstmal noch etwas in ruhe!! denk dass sie schon mal ankommen wird!! Aber diesen Gedanken hab ich auch schon gehabt dass sie wird nie so menschenfreudig sein!! naja mal sehen was die Zeit noch bringt!! Ja haben ws auch schon angesprochen gehabt dass wenn se sich nicht verstehen wir sie evtl wieder zurück bringen!!

Aber bist du da auch der Meinung dass sich zwei Weibchen grundsätzlich schwerer zsamm tun?!

Eigentlich nicht, denn sie haben die gleichen Bedürfnisse. Eher gibt es Konflikte zwischen Kater und Kätzin. Zumindest vor der Geschlechtsreife, danach werden sie sich wohl respektieren, es sei denn der Kater bleibt ein Rowdie.

Beide weiblich?

Ja...  Die neue kommt vom Bauernhof und ist auch noch sehr scheu

Na, dann ist die Streiterei aber kein Wunder - 2 weibliche Katzen vertragen sich so gut wie nie; wußtest Du das denn nicht?

Kater und Katze, das klappt immer, aber nicht zwei Kätzinnen

Nein wusste ich noch nicht!! Kater und Kater geht doch auch!!

Außerdem können sich zwei Katzen sich auch vertragen!! Ist doch qutsch dass mietzen untereinander nicht klar kommen!! sorry, aber mir geht es darum was ich machen kann dass sich keine von beiden benachteiligt fühlt zumale es reine Hauskatzen sind und somit ständig miteinander konfrontiert werden!!

Kater und Kater ist etwas anderes - wenn beide kastriert sind, lassen die sich einfach irgendwann in Ruhe; jeder hat seinen Bereich, den der andere respektiert.

Weibliche Katzen aber kommen nicht so Weiteres miteinander klar, Streit und Zank können eine Leben lang dauern - vor allem dann, wenn sich nicht aus dem Weg gehen können.

Sorry, aber Katzen gehöre nun mal nach draussen, wo sie ihre eigenen Wege können, dann gibts diese Probleme nämlich gar nicht

Irgendetwas ändern kannst Du da jedenfalls nichts - Katzen sind keine Kinder, die man erziehen kann, man muss ihre Natur respektieren und auch ihren eigenen Kopf.

Die Vorstellung von Gleichberechtigung haben nur wir Menschen, die gibts unter Tieren nicht - Deine beide Katzen werden niemals den gleichen Rang haben, eine von ihnen wird benachteiligt sein, daran kannst Du nichts ändern.

Du hättest einen Kater dazuholen sollen, dann gäbe es kein Problem.

aha... naja in den nächsten Wochen werden wir sie auch langsam an draußen gewöhnen. momentan können Sie schon auf den Balkon, wo sie schon ganz neugierig alles anschauen!! Wir haben eine Katzenleiter - Treppe geplant, müssen nur noch auf dass okay von der Hausverwaltung warten!! Mit dem Nachbar unter uns ist schon alles geklärt!! Bin auch der Meinung dass eine Katze nach draußen gehört schließlich ist es ja auch ein sehr eigenständiges und neugieriges Tier!! hoffe die zwei raufen sich noch zsamm!!

Wenn sie raus können, besteht auf jeden Fall mehr Hoffnung, dass sie sich irgendwann besser vertragen, denn eigene Wege gehen zu können, entspannt das Zusammenleben enorm.

Greife auf keinen Fall erzieherisch ein, indem Du z.B mit Deiner älteren Katze schimpfst, wenn sie Streit mit dem Neuankömmling sucht - Gleichberechtigung gibts nicht, wenn Du das versuchst anzustreben, verwirrst Du die Katzen nur.

Biete ihnen genügend Platz und Rückzugsmöglichkeiten in Ecken und Winkeln, so dass sie nicht gewzungen sind, zu nah aufeinander zu hocken, und bevorzuge keine von beiden aus falsch verstandenem Mitleid, sonst ordnen sie sich gegenseitig nicht unter und die Streitereien werden noch schlimmer.

Viel Glück!

Weitere Katzenfragen zu "Katzenzusammenführung"