Zwei neue Kater aus dem Tierheim können sich nicht leiden?

Hallo, Ich hab mir gestern zwei Kater aus dem Tierheim geholt. Zwei deswegen, weil ich sie als Wohnungskatzen halten werde und es besser fand, dass sie nicht alleine sind.

In der Wohnung angekommen haben Beide alles erkundet, und sich immer gegenseitig angefaucht, wenn sie einander gesehen haben. Manchmal gabs auch einen Hieb. Ich hab den Eindruck, dass sie sich nicht leiden können.

Der eine Kater (Bilbo) ist sehr verschmust und neugierig und wenn er seine Ruhe haben will, zieht er sich zurück. Ich hab das Gefühl, dass der den zweiten Kater (Frodo) gar nicht braucht. Frodo ist sehr anhänglich, maunzt ständig und hat heute Nacht zwei Stunden lang an der Schlafzimmertür gekratzt weil er reinwollte. Mein Mann und ich haben dann darüber geredet, weil wir eigentlich nur zwei Kater wollten, dass sie Gesellschaft haben, wenn sie einander aber sowieso nicht leiden können und Bilbo scheinbar auch allein klarkommt, brauchen wir keinen Zweiten. Uns ist es mit zweien auch viel zu wuselig in der Wohnung. Wenn ich Frodo aber noch etwas Zeit gebe, wird es noch schwerer sein ihn abzugeben. Lieber kurz und schmerzlos, oder? Mein Problem ist jetzt auch: wenn ich Frodo abgebe, weiß ich nicht, was Bilbo dann tut...

Bitte sagt mir eure Meinung zu dem Problem.

Liebe Grüße

15 Antworten

Bitte lass beiden ausreichend Zeit, sich an die neue Umgebung, euch und den anderen Katzengefährten zu gewöhnen. Ich habe mir im Februar eine Katze zu meinem Kater dazugenommen und es dauerte auch ein Zeiterl, bis sich alles eingespielt hat und jeder glücklich ist. Von heut auf gleich funktioniert das nicht. Es werden von uns alle Pfoten und Daumen gedrückt, dass sich die beiden rasch eingewöhnen. LG aus Wien von einer (momentan) 4fachen Katzenmami

Hey, wow ist ja toll wie rasch ihr alle geantwortet habt, danke. Ja vielleicht war ich etwas zu voreilig. Heute sind sie auch schon ruhiger als gestern und dösen im Bettkasten. Die Kater sind in etwa gleich alt und wurden zusammen mit geschwistern aus einer Wohnung geholt. Sie waren auch im Heim zusammen in einem Bereich. Nen Balkon haben wir nicht, aber einen kleinen Garten und werden sie im Frühjahr vielleicht rauslassen. Gruß

Dann macht den Garten aber "katzensicher" - so dass keiner von den Beiden türmen kann und vielleicht auf die Straße läuft...

Ja der Garten ist von weiteren Gärten umgeben und auch mit Zäunen abgesichert. Bis zur Straße sind es dann noch 100meter Garten. Das würde eine Katze natürlich nicht am Weiterlaufen hindern. Wie macht ihr das denn, dass die Katzen auch wiederkommen? Davor hab ich Schiss: dass ich sie rauslasse und sie gleich abhauen.

Wenn Du die Katzen erst mal 4-6 Wochen ausschliesslich im Haus lässt, dann werden sie mit Sicherheit auch wieder zurückkommen. Voraussetzung, sie fühlen sich wohl bei Dir, was Du sicher merken wirst. Dann lass einfach mal ne Türe offen und schau, was passiert, denn in der Regel entfernen sich Katzen selten sofort, wenn sie das erste Mal raus können, sondern sie dehnen ihren Wirkungskreis erst nach und nach aus.

Erstens ist es auch mit jemanden, den man nicht leiden kann, nicht so langweilig wie allein. Zweitens müssen sich auch die Kater aneinander gewöhnen. Sie werden wohl nie miteinander schmusen, aber das heißt nicht, dass sie nicht eine interessante Beziehung zueinander aufbauen können. Meine Kater lieben sich und kennen sich von klein auf. Dennoch wird jetzt, wo sie erwachsen sind, nicht mehr geschmust und es setzt auch mal Hiebe, wenn die Laune schlecht ist. Trotzdem mögen sie sich und suchen auch immer mal wieder des anderen Gesellschaft.

Und auch ihr werdet Zeit brauchen, Euch an den Zuwachs zu gewöhnen und nach einer Weile empfindet Ihr das auch nicht mehr als "wuselig".

Als erstes solltest Du mal in dem Tierheim nachfragen,ob die beiden Kater da auch zusammen waren oder nicht.

Ansonsten würde ich an Deiner Stelle noch warten mit dem Abgeben. Die Beiden sind an einem fremden Ort, mit neuen Menschen, neuen Gerüchen etc. und da dauert das meistens eine Weile, bis sie eingewöhnt sind. Vor allem, wenn die beiden Kater vorher nicht zusammen waren, ist es vollkommen normal, dass sie sich anfauchen, anknurren oder dass es zu Raufereien kommt, wobei Du nur einschreiten musst, falls es blutig werden sollte. Also lass die Beiden mal machen und fasse Dich in Geduld, denn ich denke, dass das schon werden wird, was allerdings je nach Charakter der beiden mehr oder weniger Zeit braucht. Katzen sind keine Einzelgänger und suchen und brauchen ihre Artgenossen, auch wenn es für Dich so aussieht, als ob sie sich nicht leiden könnten.

Hab Geduld, auch wenn es Dir zu wuselig ist, (sowas überlegt man vorher), mit der Zeit, werden die beiden ruhiger, vor allem, sobald sie sich an einem Ort sicher fühlen.

Sollten die beiden Kater nicht ins Schlafzimmer dürfen, sollte auch tagsüber die Türe geschlossen bleiben und falls sie doch mal reingehen, mit einem energischen Nein vor die Türe setzen. Das hilft in den meisten Fällen.

Ich selber hab ne Katzenfamilie, Mami und ihre 3 Söhne und sogar die Kerle raufen hin und wieder mal. Das ist vollkommen normal, aber wenn ich ihnen dann sage, sie sollen lieb sein, ist auch schnell mal wieder Ruhe.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenzusammenführung"