Katze kommt nur selten nach Hause?

Meine Katze bleibt manchmal drei tage weg nachdem ich sie rauslasse. ich lasse sie normalerweise jeden abend raus und morgends ist sie dann wieder da. aber seit einem halben jahr kommt sie manchmal über maximal drei tage nicht zurück. ich habe angst, dass sie sich in dieser zeit woanders einquartiert oder eine familie ihr milch oder so hinstellt obwohl sie ein halsband trägt. ich will sie aber weiterhin rauslassen wiel die wohnung nicht allzu groß ist und sie sich sonst langweilt und eingehen könnte...

8 Antworten

So ein Verhalten ist normal bei Katzen und kommt öfter mal vor. Wenn ihr jemand Futter hinstellt, dann wird sie evtl. abtrünnig. Das war einer der Gründe, warum wir uns für reine Wohnungshaltung entschieden haben. Bei Freigängern weißt Du nie, ob sie sich nicht irgendwann ein neues zu Hause suchen.

Der zweite Grund war übrigens bei uns eine viel befahrene Hauptstraße in unmittelbarer Nähe, wo des öfteren mal eine tot Katze am Straßenrand liegt. Der Gedanke, morgens zur Arbeit zu fahren und da liegt einer von unseren ...

Umgewöhnung ist schwer, aber möglich. Hilfreich können große Kletterlandschaften auch in kleinen Wohnungen sein, in Katzenzeitschriften gibt es da immer wieder Bilder, wo die Besitzer in den kleinsten Wohnungen Erstaunliches gebaut haben. Hilfreich kann auch eine 2. Katze sein, was aber gerade in einer (zu) kleinen Wohnung auch problematisch sein kann. Die müssen sich auch mal aus dem Weg gehen können.

Also wirst Du vermutlich damit leben müssen ...

Eine Katze hat man niemals alleine.

Die weiß auch, wo es warm herkommt, letztlich gehört einem die Katze nicht einmal, sondern diese sucht sich ihr Zuhause selbst aus.

Wenn es ihr eines Tages wo anders besser gefällt, könnte es gar vorkommen, dass sie ganz wegzieht.

Ich habe z.B. ab und zu Besuch einer Katze. Die bleibt dann ein bischen, darf sie auch.

Meine Tocher spielt ein bischen mit der, gibt ihr Wasser und so kann es vorkommen, dass sie ein bischen länger bei uns verweilt.

Nur schmeiße ich sie am Abend raus, sonst kommt die nicht mehr weg, wenn hier alles schläft, aber es kann aber schon sein, dass die Tagsüber stundelang bei uns rumhängt und gleich am nächsten Morgen wieder dasteht und schon wartet.

Manchmal kommt sie dann eine Woche nicht mehr, dann aber besucht sie uns und bleibt ein bischen.

Mein Nachbar hat eine Katze, die ist ihm zugelaufen und hat sich dort ein neues Zuhause gesucht, bleibt ständig dort oder in direkter Umgebung.

Ganz normal.

aber wenn ich mir eine katze kaufe, dann sollte sie schon bei mir sein. nur weil das tier mal ne laune hat, kann sie nicht einfach umziehen. ausserdem finde ich es unverschämt, wenn jemand einfach eine katze reinlässt, die ihm nicht gehört...

Das betrifft wohl Hunde, auf Katzen trifft diese Sichtweise nicht zu.

Eine Katze kauft man nicht einfach und die gehört einem dann, eine Katze geruht, sich herab zu lassen und mit uns Menschen zu leben.

Und die Katze sucht sich letztlich den Menschen aus, mit dem sie lebt, nicht umgekehrt.

Und hat sie genug von einem Menschen, dann geht sie und kommt nicht wieder, ganz einfach. Das ist kein Schmusetier mit Herrchensyndrom.

Und auch wenn Du das unverschämt findest, wenn andere Deine Katze reinlassen, auch das ist die falsche Sichtweise, die Katze wählt den Ort, an den sie geht selbst, nicht Du.

Wenn die Katze, die da öfters kommt, mich besucht, dann steht die Tür offen und sie geht rein, ich hab im Sommer zumeist alles rundherum offen stehen, warum auch nicht?

Soll ich dem Tier jetzt mit dem Besen nachrennen und es raushauen?

Sie kommt, sie bleibt, sie geht, das ist ihr freier Wille und der ist zu respektieren, auch vom "Eigentümer". Wenn sie eines Tages nicht mehr kommt, auch gut.

Ganz einfach oder?

Das macht Katzen ja so interessant, dass sie ihren eigenen Kopf haben und letztlich ihre eigenen Entscheidungen treffen.

Doch, kann sie. Katzen machen das so. Die haben ihren eigenen Willen und sind im Gegensatz zu Hunden auch (bis auf Ausnahmen) nicht auf einen bestimmten Futterschlepper fixiert. Entweder Du akzeptierst das, oder Du wirst auf Wohnungshaltung umstellen müssen.

Es muss die Katze ja nicht gleich jemand rein lassen, es reicht ja, wenn jemand Futter hinstellt und sie hat dort einen Platz, den sie gemütlich findet. Der kann auch draußen sein. Auch Freigänger neigen zur Bequemlichkeit.

Hunde haben Herrchen, Katzen haben Personal. Wenn du ein Tier willst, das immer bei dir ist, solltest du dir keine (Freigänger-)Katze anschaffen. Katzen sind selbstständige Wesen und machen nur das, was ihnen passt. Du findest es unverschämt, wenn andere Leute sich um deine Katze kümmern? Eine liebevolle Zweitfamilie ist das harmloseste was deiner Katze passieren kann.. Eine Katze geht auch, ohne dass man sie reinlässt, in fremde Wohnungen, wenn sie Gelegenheit dazu hat (Fenster offen etc.).. Wäre es dir lieber, wenn die Menschen sie dann evtl. mit brutalen Mitteln aus der Wohnung vertreiben?Ich habe hier mal von einem gelesen, der die Katze mit der Fliegenklatsche aus der Wohnung geschlagen hat.. Ich habe bei mir im Ort schon erlebt, dass Menschen Giftköder im Garten ausgelegt haben, um unwillkommene Katzen zu strafen. Die Katze einer Bekannten ist daran qualvoll gestorben. Ich finde man sollte froh sein, über die Menschen, die sich auch um fremde Katzen liebevoll kümmern. Wenn du eine Freigängerkatze hast, musst du damit leben, dass sie dich evtl. nicht als einziges zuHause anerkennt. Wenn du willst, dass sie nur dir gehört, nimm dir eine Wohnungskatze. Dafür ist es jetzt aber zu spät.

Ich würde gerne Euch Kommentierern Däumchen geben, aber das geht ja leider nicht!

So geht es mir auch. Also hier mein DH.

joa. ich will nicht dass die katze ganz mir gehört. kein lebewesen kann einem gehören, das ist meine sicht. ich wollte nur wissen, was ich tun kann. jetzt weiss ich das. danke :)

Ich hatte früher mal eine Katze, die hat das auch gemacht. Ich hab sie mal verfolgt und herausgefunden, das eine Oma in der Nachbarschaft einen scheinbar ziemlich heißen Kater hatte. Die Katze war zwar kastriert, aber die waren echt die besten Freunde. Meine Katze war teilweise tagelang bei der Oma zu besuch.

Als ich auf meinen Hof gezogen bin, hatte ich die Katze der Oma geschenkt. Jetzt ist nervt sie die Mieter meiner alten Wohnung (die mir zwar noch gehört, aber ich die Vermiete), wenn sie meint, sie hat da ab und zu noch hausrecht G

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"