Katzensprache, wer kennt sich aus

Liebe Katzenfreunde,

auf fremde Katzen reagiert meine Katze mit Fauchem, Raunen, seitlich auf dem Boden liegend, Ohren nach hinten gesetzt.

Bedeutet das, dass sie sich einerseits unterwirft, gleichzeitig aber die fremde katze vertreiben moechte... Fragezeichen + Einige Satzzeichen kann ich an dieser Tastatur nicht setzen, sorry+

Vielen Dank

Piroska

6 Antworten

Miau ,heißt was machst du!,miau miau,ich will sofort etwas zum fressen haben, „Miau miau miau miau miau miau miau miau miau miau miau, mein Katzenklo läuft über und stinkt so bestialisch das mir gleich der Kanarienvogel wieder hoch kommt.

http://www.tiere-online.de/katzen/verhalten/kommunikation/laute/

Hehe, danke fuer das Katzen-ABC.

Der zweite Link war besonders aufschlussreich. Leider habe ich dann nur eine rangniedere Katze... die staendig faucht und knurrrt, aber staendig verhauen wird. Na dann hoffe ich, dass die fuenf Kids schnell heran wachsen und die Mami gut verteidigen.

Haben diese Rangeinteilungen etwas mit dem Alter und der Groesse der Katze zu tun. es besuchen uns stets aeltere und groessere Katzen und alle verhauen meine Kitty. Mistviecher.

Also unsere Katze hat dieses verhalten nicht, aber wir haben ja nur eine. Wenn wir jetzt noch eine Katze dazuhollen würden geh ich jetzt auch darvon aus, dass sie auch ihr Revier gegen die neue Katze durchsetzen würde. Warte es einfach noch ein wenig ab, das verhalten der Katzen wird sich Kitty gegen über noch ändern, sie müssen sich nur einander gewöhnen.:).

Und was heißt: "Miaaaaaaaaaaaaaaaaau. = ich bin so alleine, streichel mich, fütter mich, hab mich lieb." ? 

"Miau = schön, dass du da bist, du felloser Zweibeiner." 

Ich würde es als klare Ansage aus eigentlich entspannter Haltung ansehen: "Ich bin ganz locker, aber ich sag Dir gleich mal, wer hier der Boss ist. Nerv mich nicht, dann gibts keinen Ärger." So ungefähr würde ich das deuten. Ich kann Deine Katze natürlich nicht sehen. So weiß ich nicht, was z. B. der Schwanz macht (peitscht er, zuckt er, bewegt sich nur die Spitze?) oder wo die Schnurrhaare sind (angelegt, vorgestreckt?). Aber man kann sagen, wenn eine Katze ihre (verwundbare) Bauchseite offen zeigt, hat sie keine Angst und ist nicht auf Angriff gebürstet. Gruß, q.

fauchen heißt unsicher, gestresst, defintiv, aber bereit sich zu verteidigen. seitlich auf dem boden liegen heißt sie fügt ihrem waffenarsenal ihre hinterpfoten hinzu, das hat nix mit unterwerfung zu tun, im gegenteil. ohren anlegen ist unfreundlich

die katze ist ihrem gegenüber deutlich skeptisch eingestellt. sie wird vermutlich friedlich bleiben solang der andere distanz wahrt, ist aber bereit sich zu verteidigen falls nicht. es ist eine recht normale reaktion wenn eine fremde katze zum ersten mal das revier betritt

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"