Mein Kater springt uns in die Beine während wir die Treppe lang gehen - Was können wir dagegen tun?

Mein Kater ist 3 Jahre alt und springt eim ständig in die Beine das macht er während ich die Treppe hoch gehe oder einfach nur den Flur entlang, egal bei welcher Person - bei mir, meinen Eltern und Besuch

Meine Frage ist, da es langsam gefährliche Situationen gibt , wie man ihm das aberziehen kann? Ich hab ihm schon mal ordentlich in den Hintern getreten, geschimpft usw aber er weiß nicht was ich von ihm will. Was kann man da machen?

4 Antworten

Erstmal ein scharfes Aua oder Nein. Reagiert er nicht darauf, eine Zeitlang links liegen lassen und ihn ignorieren, so würde sich eine Zweitkatze ihm gegenüber verhalten, wenn sie keine Lust hätte, mit ihm zu spielenEr betrachtet euch nämlich als sein Spielzeug.Ist er eine reine Wohnungskatze? Dann ist er vermutlich nicht richtig ausgelastet, Freigang wäre gut, wenn möglich , eine zweite Katze würde ,vorausgestzt, sie vertragen sich ,auch hilfreich sein. Ihr müsst mit ihm spielen, spielen, spielen, öfters mal neues Spielzeug erfinden und ihn richtig rennenlassen, dass er sich auspowern kann, dann wird er zufriedener sein und lässt Eure Beine allmählich in Ruhe . Dass er kastriert ist, setze ich voraus

Also ich spiel eig. den ganzen Tag mit ihm jedesmal wenn er in meiner Nähe ist, vielleicht denkt er deswegen das er mich den ganzen Tag anspringen kann? Er ist ein Wohnungskater Ja , und eine 2 Katze gibt es nicht weil er leider dermaßen unsozial ist das er unsere 2 Katzen die wir zum eingliedern hier hatten, blutig gebissen hat und die ganze Wohnung voll gepinkelt hat über Wochen:/

hallo Apfelblume ., versuchs mal mit Klickertraining funktioniert auch bei Katzen sehr gut Dabei in die eine Hosentasche Bälle, Mäuse etc , in die andere Leckerlis. Wenn er auf Deine Beine losgeht, lenk ihn mit dem Spielzeug ab und wirf`s, so dass er hinterher rennt. Wenn er das gemacht hat, und nur dann,ein Klick, ein Leckerli und heftiges Lob.somit reagierst Du auf erwünschtes Verhalten mit positiver Verstärkung. Weil- mit vielen Neins untergräbt man das Selbstvertrauen einer Katzeauf Dauer. Hab Geduld mit ihm ,, viele Katzen lernen relativ schnel.lDu kannst auch mit Bachblüten- Globuli unterstützen- z.B von Supracell Nr 4- Lernbereitschaft , oder von PetvitalNr 3 Aggression.I Viel Erfolg und gutes Gelingen! PS letzte Rettung. Tierpsychologe/in

Ich werde das mal ausprobieren denke ich:) danke

HÖR AUF den zu treten! du kannst ihn damit richtig böse verletzen! katzenrippen sind dünn und die innereien schnell schwer verletzt. du kannst auch das vertrauen deines katers in dich auf diese weise restlos vernichten

tierquälerei ist es auch

was das anspringen angeht, ich würd auf ne folge von wohnungseinzelhaltung tippen. richtig? wirklich aberziehen kann man das nicht weils ne folge von einsamkeit ist. da er erst 3 ist könnte man es mit einer langsamen vergesellscahftung probieren. das sollte das problem reduzieren. da er das schon lange macht kann es sein dass er versucht das beizubehalten, einfach aus gewohnheit.. aber dann hat er ne alternative und sein spieltrieb muss nur umgeleitet werden. das geht. immer wenn er das macht schnell weggehen. konsequent. er soll lernen dass ihr nicht gerne spielt, die andere katze aber schon.

Du verstehst meinen Scherz Satz anscheinend nicht.

ihn zu vergesellschaften haben wir 2 mal versucht über Wochen - ausser das die beiden Katzen dann selbst schon anfingen aggressiv zu werden hat es aber nichs gebracht:/ seit dem ist es sogar noch schlimmer mit ihm

Wohnungskatzen in Einzelhaltung entwickeln solches Verhalten. Das ist aufgestauter Frust und Jagdtrieb. Man sollte euch in den Hintern treten, dass ihr das arme Vieh noch für eure Ignoranz und Unwissenheit schikaniert. Unmöglich sowas!

Lesen -> http://www.tgz-muenchen.de/aktuelles/wohnungskatzen-langeweile-bis-zur-explosion

Abhilfe schafft ein Katzenkumpel

:)

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"