Wie kann ich das Vertrauen meines Kater gewinnen?

Hallo, ich habe ein Problem und zwar habe ich einen Kater der ist am 1 August geboren und Lebt nun seid 3 Wochen bei mir. Mein Kater ist scheu also er kommt nur Nachts raus zum fressen und aufs Klo zu gehen. Er lässt sich nicht anfassen naja er faucht tierisch zieht seinen schwanz ein und sowas halt. Ich streichel ihn einfach gekratzt hat er mich noch nie Nachts wie gesagt kommt er raus er spielt auch und ab und zu maiaut er auch..wie kann ich ihn mein Vertauen schenken ? ich spreche mit ihm ich gebe immer leckkerlies zu seinem fressen mache und versuche alles habt ihr vielleicht noch einen Tipp für mich?

8 Antworten

Das kann damit zusammen hängen, daß er aus einer Katzenfamilie stammt, die ganz anders gehalten wurde, als Du Deinen Kater hältst. Aber daran kannst Du nicht viel ändern. Vor allem mußt Du dem Tier Zeit geben. Drei Wochen ist noch nicht sehr lange, wenn man als Neuling auf einen fremden Platz kommt. So eine Anpassung kann bei manchen schwierigen Charaktern auch mal ein paar Monate dauern. Also mach Dir keine Sorgen; solange Dein Kater frißt und trinkt und es ihm gut geht, ist alles in Ordnung.

Um das Vertrauenfassen zu unterstützen ist es wichtig, daß Du verläßlich bist. Dein Tier beobachtet Dich die ganze Zeit und registriert alles, was mit Dir in Zusammenhang steht. Am besten fährst Du also, wenn Du Dich so verhältst, daß Dein Kater eine zuverlässige "Statistik" aufstellen kann, was von Dir zu erwarten ist. Tu die Dinge um die gleiche Zeit, z. B. füttern, Katzenklo saubermachen u. a. und tu sie immer auf die gleiche Weise, damit Dein Verhalten vorhersehbar wird. Du brauchst ihn nicht zu locken oder zu bedrängen, er wird auf diese Weise von selbst lernen, wann und wo Du am "ungefährlichsten" bist. Laß ihn zu Dir, wenn Du schläfst und leg Dich jeden Tag mal kurz hin und tu so als ob Du schlafen würdest oder schlafe einfach. Wenn Du pennst, wirkst Du auf Deinen Kater total ungefährlich und er wird die Gelegenheit nutzen und Dich und die Wohnung genau untersuchen. Mit dem Anfassen mußt Du einfach warten, bis er von alleine zu Dir kommt. Dann greif nicht nach ihm, sondern laß ihn erst mal an Dir riechen und den Platz in Deiner Nähe erkunden. Noch mal: Gib ihm viel Zeit und bedränge ihn nicht. Gruß, q.

versuchen, den kater ausschließlich aus der hand zu füttern. wenn er begriffen hat, daß du sein dosenöffner bist, geht das ganz schnell. und wenn du mehr geduld hast: abwarten.katzen sind sehr gesellige tiere. mit der zeit wird er kapieren, dass du ihm nix tust. und wenn er das begriffen hat, wird er rauskommen, und wenn er das tut, feiere nur innerlich, und zeig es nicht nach außen. denn wenn du dich offensichtlich freust, wird er erschrecken...... viel geduld

diesen Tipp kombinierst Du mit meinem und mit viel Geduld wirst Du Erfolg haben.

Also beim tierarzt war ich schon und die meinte zu mir da werde ich sehr probleme haben.Ich will mir aber mühe gene und ihm mein vertauen schenken. Ich habe ich von meiner Freundein ihrem papa den Kater er hat sich nicht gekümmert um idese katzen babys also nur fressen gegeben und das wars..ich habe gedacht 1-2 wochen wird er scheu bleiben aber es ist immer noch keine besserung zu sehen ich nehme ihn einfach und streichel ihn aber er zieht nur den schwanz ein und wenn ich ihn wieder runter lasse schwupps ist er wieder in seinem versteck...bin echt ratlos und natürlich rede ich auch mit ihm...ist für mich ja selbst verständlich ;)

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"