zerkratzen katzen viel?

13 Antworten

Ja, das kann der Fall sein, da Katzen nicht nur mit Urin markieren, sondern auch mit ihren Krallen, oder indem sie mit Kopf und/oder Körper an Möbeln, Türen oder Ecken entlangstreichen.

Auch meine 5 Katzen kratzen manchmal an Teppichen (Bettvorlegergrösse), die sie manchmal auch als Tunnels umfunktionieren, aber mit Vorliebe benutzen sie meine Fussabstreifer, die aus einem Kokosmaterial sind und innerhalb kurzer Zeit auch ziemlich zerfleddert aussehen. Auch die Polster meiner Eckbank oder der Stühle müssen da mal dran glauben, aber da ich in weiser Voraussicht überall Mikrofaserbezüge habe, sieht man da nichts davon. An Schränken, Tischbeinen oder Tapeten etc. hat jedoch noch keine meiner 5 Katzen rumgekratzt, dafür sind aber manche Bäume in meinem Garten mit erheblichen Kratzspuren versehen, was mich aber nicht stört und den Bäumen hat es bis jetzt anscheinend auch nicht geschadet.

Es ist das natürlichste Katzenverhalten der Welt, dass eine Katze kratzen muss. Das verhindert niemand, denn sie muss das tun, um ihre Krallen zu pflegen. Wie hier schon gesagt wurde, sollen Katzen mindestens zu zweit gehalten werden, da sie unbedingt einen Katzenkumpel zum Spielen brauchen. Eine einzeln gehaltene Katze wird schnell verhaltensauffällig, dazu kann auch vermehrtes Kratzen gehören.

Eine Katze, die ausreichend Platz und Auslauf, Rückzugsmöglichkeiten und ein bisschen frische Luft hat (und sei es nur ein Balkon), die wird niemals so viel zerkratzen, wie eine Katze, die in einer engen Wohnung gehalten wird, und keinen Katzenkumpel hat.

Wichtig sind viele Kratzmöglichkeiten FÜR die Katze, also Kratzbaum, Kratzecken, Kratzeppiche, damit die Katze auch mehrere Stellen hat, wo sie kratzen darf. Eine Stelle allein reicht nicht aus. Das Kratzen dient auch dazu, das Revier zu markieren, da die Katze Duftdrüsen an den Füßen hat, die anderen Katzen signalisieren: Stopp, das ist meins!

Es wird sich aber nie verhindern lassen, dass eine Katze auch mal woanders kratzt, als sie soll. Da muß man von Anfang an hinterher sein, und sie immer gleich wegholen und an eine erlaubte Stelle setzen.

Meine junge Norwegerin hat allerdings so einen hohen Kratzdrang, dass ich sie mit ihren 1,5 Jahren immer noch des öfteren von meiner Palme oder meinen Stühlen wegscheuchen muß ;o) . Naja, aber damit muß man als Katzenhalter leben ;o) . Ich sehe das eher so, wenn der Stuhlstoff durch ist, werden eben die Stühle neu bezogen ;o) .

Etwas zum kratzen anbieten.(Kratzbaum)Ein Bekannter von mir hat so etwas immer selbst gemacht:Eine Holzplatte als Fuss,ein Karton- oder Pastikrohr mit Kokosseil umwickelt als Stamm und darauf eine Holzbox als" Hoehle".Zum kratzen kann man die Holzbox auch weglassen und nur eine Platte nehmen.Katzen sitzen ja gern hoch.

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"