Katzen ausgewogen füttern?

Ja ich weiß das Thema kommt alle paar Tage auf, allerdings habe ich mich durch so viele Foren geklickt und bin jetzt verwirrter als vorher, deswegen hätte ich gerne Antworten die sich jetzt auf mein Anliegen direkt beziehen.

Folgendes: Wir haben vier Katzen. Drei davon sind jetzt neun Monate, die ältere ist fünf Jahre alt. Alle bekommen von und Animonda Carny, da dieses Futter genau deklariert ist und nichts drin ist was nicht draufsteht. Allerdings ist Carny ja nur ein mittelklasse Futter was uns durchaus bewusst ist.

Die Frage ist wie gesund oder ungesund ist Carny auf die Dauer für die Katze? Kann man das Futter beruhigt als Alleinfutter verwenden oder muss darauf geachtet werden, dass zusätzliche wichtige Dinge dem Futter beigemischt, bzw. diese durch Ergänzung der Ernährung hinzugeführt werden?

Naja bislang wirken unsere Katzen allesamt gesund sie sind ja noch klein, aber ich will eben nicht, dass sie durch ggf. Mangelernährung o.ä. später Probleme bekommen die man jetzt verhindern kann. Natürlich spielt auch das Geld eine Rolle, die Fütterung mit Carny ist bei vier Katzen auch schon relativ teuer und viel mehr können wir uns kaum leisten. Aber dennoch sollen die Katzen auf keinen Fall zu kurz kommen!

Zu dem Fütterungsverhalten unsererseits: Die Katzen bekommen alle vier etwa eine Dose am Tag, wobei mal alles gefressen wird und mal weniger. Keine von ihnen hat meines Erachtens Übergewicht und auch vom Tierarzt haben wir nur positives gehört, da alle extrem weiches und glänzendes Fell haben. Auch mit dem Gebiss der drei kleinen ist alles in Ordnung. (Die große kam mit unserem Mitbewohner in die Wohnung deswegen bin ich mir da nicht ganz sicher, ich kann ja keine Auskunft geben wie sie vorher gefütter wurde.)

Weiterhin bekommen sie eher unregelmäßig Futter wir richten uns danach wie voll der Napf ist, wobei das Futter nicht den ganzen Tag offen herum steht keine Sorge! Ich denke Mäuse kommen auch nicht jeden Tag um die gleiche Uhrzeit vorbei gerannt. Also bei vier Fütterungen am Tag gehen meist 3 bis 4 400g-Dosen Futter drauf. Ob das zu viel oder zu wenig ist frage ich mich auch manchmal, jedoch haben wir gelesen, dass Katzen, vorallem wenn sie klein sind, so viel zu essen bekommen sollten wie sie möchten. Die große Katze bedient sich auch nur wenn sie Hunger hat und frisst im Vergleich vielleicht die Hälfte von dem was die kleinen fressen.

Ab und an bekommen sie ein paar Tage Trockenfutter (falls es mal mit der neuen Lieferung an Futter zeitlich nicht hin haut) und auch mal Eintagsküken, jedoch beides nicht allzu oft. Um das Futter nicht zu langweilig zu machen gibt es natürlich auch Leckerlies in Form von Katzenleckerlies oder ein zwei Scheiben Wurst. Ebenso gibt es auch ca. zwei Mal im Monat rohes Fleisch als Mahlzeit für die Katzen, allerdings ist das zu ungünstig es richtig zu lagern, weshalb sich barfen nicht wirklich als Option durchsetzen kann.

Was mir auch noch einfällt unsere Katzen haben kaum Interesse an Katzenmilc

3 Antworten

Carny ist auf jeden Fall keine schlechte Wahl. Aber vielleicht etwas eintönig auf Dauer. In der Preisklasse gibt es aber zum Beispiel im Fressnapf auch Select Gold oder Catz Finefood. Höherwertig gibt es natürlich immer, aber es klang als wäre Geld da auch ein entscheidendes Thema. Zum Abwechslung rein bringen kann man auch mal eine Dose Schmusy holen, das ist aber kein Alleinfutter

Wenn wir mal mit hochwertigem Futter dazu füttern sind auch die etwas teureren Marken im Rahmen aber auf die Menge kommt es an, deswegen wäre es wichtig zu wissen ob man dringend dazu füttern muss oder ob das Futter an sich ausreicht.

Meine vier Katzen bekommen morgens je 50 Gramm Nassfutter, den ganzen Tag über steht Trockenfutter für sie bereit und viel Wasser. Katzen essen ja nur in Etappen und abends nochmal je 50 Gramm Nassfutter. Dazwischen gibt es mal ein Häppchen Fleischwurst, Leberwurst, Mettwurst oder auch Käse, jede hat ihren eigenen Geschmack. Nach meiner Meinung gibst du zu viel, dass sind ja fast 1000 Gramm pro Katze. Meine 7 Babys, jetzt ein Jahr, haben bis zu ihrem 6ten Monat die doppelte Portion bekommen, aber jetzt bekommen sie die gleiche Menge, wie die 4 älteren. Mach dir auch keinen Kopf, ob du nun günstiges Futter kaufst oder sehr teures. Die Katze fragt die Maus auch nicht, ob sie immer gesund gelebt hat und frisst sie doch. Meine fressen keine Mäuse und auch an rohes Fleisch gehen sie nicht ran. Ich habe aber ungefähr feste Zeiten, morgens zwischen 6 und 7 Uhr und abends auch zwischen 18 und 19 Uhr und ihre Zeiten kennen sie. Vom Barfen halte ich daher nichts und Katzenmilch mögen meine auch nicht, höchstens mal Frischmilch verdünnt zur Hälfte mit Wasser. Wenn sie Mangelerscheinungen hätten, dann würdest du es am Fell sehen und wenn der Tierarzt sagt, dass alles in Ordnung ist, dann ist das doch o.k. Ich kaufe das Nassfutter vom Supermarkt mal in Soße, mal in Gelee kostet ein Paket 2,87 Euro, da sind 12 Tüten drin und die brauche ich auch pro Tag. Wichtiger als nobel Futter ist der Tierarztbesuch, wenn du irgendeine Veränderung bemerkst, dann gleich hin. Eine von meinen älteren hat ab und zu Blut im Urin, sie hat eine chronische Blasenentzündung, da muss ihr geholfen werden, aber an ihrem Futter hat sie noch nie genörgelt. Deinen Katzen geht es doch gut, also mach dir keinen Kopf.             

dir ist aber schon klar, dass Fleischwurst, etc eher schlecht ist oder? da ist viel zu viel Salz und Gott weiß was noch drin. außerdem ist es meist vom Schwein und Schweinefleisch ist ein absolutes Tabu bei der Tierfütterung! Käse und Milch ist erst recht nicht gut, wegen Laktose und eben auch den ganzen Zusätzen. Tockenfutter sollte man eigentlich gar nicht geben, da es die Katzen austrocknet und zu Nierenproblemen führt. Supermarktfutter ist meistens mit Getreide versetzt, was keine Katze verwerten kann. das kommt so raus wie es rein kam. Also vielleicht solltest du dich auch nochmal informieren. Das ist kein persönlicher Angriff, also bitte versteh es auch nicht so.

Ich habe ja nicht das Gefühl, dass ich sie falsch ernähre ich möchte nur wissen ob es ausgewogen genug ist. Supermarkt Futter würde ich nicht geben vielleicht einmal um auch mal im Geschmack etwas Abwechlung rein zu bringen. Jedoch ist ja meist zu viel Müll drin und der Fleischanteil ist viel zu gering bei allen mir bekannten Supermarkt Sorten. (Aldi Nord haben wir nicht) Trockenfutter ist wie gesagt nur mal zum überbrücken und dann auch nur mit Wasser. (zum Glück trinken die Katzen von alleine.) Okay mal ein bisschen Wurst, Käse oder Ei bekommen sie auch aber dann nur 1-2 Scheiben für alle vier und selbst dass nur höchstens einmal die Woche. Zur Futtermenge muss ich sagen sie bekommen maximal 400g pro Katze am Tag keine 1000g und bislang ist keine Übergewichtig sie sind ja auch alle aktiv und die große frisst wie gesagt vielleicht die Hälfte also ca. 200-250g am Tag. Er ist übrigens auch kein kleiner Kater er ist sehr groß und wiegt ca. 6-8 kg (habe ihn nicht gewogen ist jetzt nur geschätzt und er ist nicht übergewichtig) Meistens landet auch noch was davon im Müll was echt schade ist aber wir kriegen es nicht passend portioniert.

Katzen richtig zu ernähren find ich gar nicht so einfach. Barf ist etwas schwieriger als bei Hunden, wenn die Tiere das fressen, ist es super. Es gibt viele gute Bücher, Blogs und Tipps dazu im Internet und man kann auch Fertigbarf kaufen. Wichtig ist bei Katzen z.B. dann das Taurin.

Trockenfutter ist halt wenig natürlich, kann von der Zusammensetzung jedoch ansonsten sehr gut sein. Orijen z.B. ist ein hochwertiges Futter, welches man zwischendurch ruhig geben kann (auch wenn jetzt einige wieder aufschreien, dass TroFu ja sooooooo schlimm ist). Man muss auf jeden Fall genügend Wasser bereit stellen.

Nassfutter ist dann die andere Alternative. Hierbei sollte kein Getreide im Futter sein (generell nicht, auch nicht bei TroFu!) und eben sehr viel Fleisch, da Katzen anders als Hunde reine Fleischfresser sind. Es sollte auch kein Zucker im Futter sein und möglichst wenige Zusatzstoffe. Sorten wie Grau, Macs, Porta 21 etc. sind gute Mittelklasse. Es gibt auch Barf un Dosen (Dibo z.B.). Eintagsküken sind doch super, Mäuse kann man ja auch kaufen, wenn du dir das zutraust sie zu verfüttern (gefrorene und aufgetaute). 

Wenn alle eine gute Figur haben, dann würde ich das Füttern und die Menge beibehalten und ggf. das Futter etwas hochwertiger kaufen, je nachdem was du gerade fütterst. Katzenmilch ist nur ein Leckerlie und Tiere brauchen in der Regel keine große Abwechslung im Futternapf, das ist eher ein menschlicher Gedanke. Draußen würden die ja z.B. auch 5 Tage nur Mäuse essen ;) Wenn das Futter ausgewogen ist, dann kannst du theoretisch auch nur das gleiche füttern.

Danke, aber meine Frage war ja gerade ob das ausgewogen ist.

Ja , ist es :)

Weitere Katzenfragen zu "Rezepte und Kochen"