Clickern bei Katzen - geht das?

Funktioniert das Clickern bei Katzen?

8 Antworten

Es kann funktionieren, muss aber nicht. Ich persönlich finde, dass sowas fĂŒr jedes Haustier vollkommen ĂŒberflĂŒssig ist. Meine 5 Katzen jedenfalls wurden mit viel Geduld und Liebe erzogen, ohne Clicker und ohne Leckerlis und sie sind erstaunlich folgsam.

NatĂŒrlich funktioniert das!!! Die ganzen Videos im Internet sind ein guter Beweis. Meine Katze ist eine reine Wohnungskatze und nun 12 Jahre alt. Sie ist unheimlich Ă€ngstlich und hat sogar vor Vögeln und MĂ€usen Angst. Mittlerweile clicker ich sie sehr erfolgreich. Das einzige, was du zunĂ€chst hierfĂŒr benötigst, ist ein Clicker (Fressnapf und Co fĂŒr wenige Euros), ihre Lieblingsleckerchen in mundgerechten HĂ€ppchen und viel Gedult. Du beginnst einfach damit, dass du mit dem Clicker clickst und ihr ein Leckerchen gibst. Erst clicken, dann Leckerchen. So verbindet die Katze das GerĂ€usch mit einer positiven BestĂ€rkung. Das habe ich dann mehrmals am Tag gemacht, so dass sie es schnell begriffen hat. Unser erstes KunststĂŒck war Pfötchengeben. Dazu habe ich das Leckerchen in meine HandflĂ€che genommen und ihr diese hingehalten. Da Katzen ja gerne mit den Pfötchen hangeln, hat sie danach "gegriffen". Dabei habe ich dann "Pfötchen" gesagt und bei Erfolg geclickt und gefĂŒttert. Sie hat unheimlich schnell begriffen, was ich von ihr wollte. Nun kann sie noch Sitz und springt ĂŒber Beine. Ich finde es sehr wichtig Katzen vor allem geistig auszulasten, die nicht nach draußen gehen können und somit hĂ€ufig unterfordert sind. FĂŒr welche Kommandos du dich entscheidest, bleibt ganz allein euch beiden ĂŒberlassen.

Unter UmstĂ€nden gar nicht. Ansonsten wie bei anderen Tieren auch - durch Belohnung und gleichzeitigem Klickern. Klickertraining muss man selbst erst einmal beherrschen. Ist das timing MĂŒll, dann ist das Training MĂŒll.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenanschaffung und Zubehör"