Wie viel Trockenfutter darf ich meiner Katze geben?

Mein Kater (7 kg) frisst nur Trockenfutter . Wieviel darf er davon fressen? Alles andere lehnt er ab.

4 Antworten

es ist nicht so gut das er nur Trockenfutter will..da Katzen echt trink faul sind!!und das das Problem..sie brauchen die Fl√ľ√üigkeit wg den Nieren..etz..hast du schon mal versucht das Trocken futter etwas einzuweichen??evtl "stinken" ihm die Na√üfuttersachen(Dosen)...und wegen dem gewicht..na ja da kommt es drauf an:ist es ein eher gro√üer Kater??Freig√§nger..oder eherbewegungs scheu..etz ist halt so wie bei uns Menschenja mehr Energie wir verbrauchen desto mehr brauchen wir Kalorien...(der eine kann essen was er will...und der andere ist der √úberzeugung das Kalorien kleine Monster sind die √ľber Nacht die Kleidung enger n√§hen..)und ja Katzen sind sehr eigenwillig..was sie nicht wollen ..wollen sie halt nicht !!und sie vom Gegenteil zu √ľberzeugen das braucht mei√üt gute nerven!!

Wie alt ist dein Kater? Und was f√ľr ein Trockenfutter bekommt er?

Grunds√§tzlich ist reine Trockenfutterern√§hrung nicht empfehlenswert, und zwar aus mehreren Gr√ľnden:

das Futter ben√∂tigt viel Wasser zum aufquellen. Katzen trinken aber von Natur aus sehr wenig, sie nehmen die Fl√ľssigkeit eher mit der Nahrung auf. Deshalb kann es in sp√§teren Jahren leicht zu Problemen mit den Harnwegen kommen - speziell Kater neigen dazu. dadurch, dass das Futter im Magen erstmal aufquellen muss, tritt der S√§ttigungseffekt versp√§tet ein - viele Katzen fressen also viel zuviel, falls das Futter immer zur Verf√ľgung steht die Qualit√§t der meisten Trockenfuttersorten ist lausig: kaum Fleisch, wenn, dann oft Fleischmehl, ein viel zu hoher Anteil an Getreide......

Es ist nicht leicht, einen TroFu-Junkie zu bekehren, das weiss ich, weil ich selbst einen habe....aber es lohnt sich immer, es zu versuchen!

Das Trockenfutter anfeuchten w√§re ein erster Schritt, um ihn an eine andere Konsistenz zu gew√∂hnen. Wenn das klappt, k√∂nnte man ein Nassfutter in ganz kleinen Mengen untermischen u.s.w. Der Gesundheit zuliebe w√ľrde ich es zumindest versuchen, evt auch mit rohem Fleisch, vielleicht geht das besser.

Was die Menge angeht, so richtet sich die nach der Qualität des Futters. Grundsätzlich gilt beim Trockenfutter ebenso wie beim Nassfutter: je höher die Qualität, desto weniger benötigt die Katze, um ausreichend versorgt zu werden.

Richte dich also nach den Empfehlungen, die der Hersteller gibt. Das verteilst du auf 2-3 Mahlzeiten am Tag. Wenn dein Kater gerne mal aus Langeweile frisst, lasse das Futter bitte auf keinen Fall in unkontrollierter Menge bereitstehen.

Wenn schon Trockenfutter, dann nimm bitte eines, das getreidefrei ist und möglichst "getrocknetes Fleisch" und nicht "Fleischmehl" enthält.

Und verliere bitte trotzdem nicht das Ziel aus den Augen, dem Kater Nassfutter schmackhaft zu machen.

Das ist eine sehr schlechte Ern√§hrung, Trockenfutter ist √ľberhaupt nicht artgerecht und sch√§digt auf Dauer die Nieren.

Gerade eben gab es hier schon eine gute Diskussion zu dem Thema:

http://www.gutefrage.net/frage/welches-katzenfutter-denn-jetzt-

Du solltest ihn langsam an hochwertiges Nassfutter gew√∂hnen, dass ist f√ľr die Gesundheit Deiner Katze das beste.

Hier ist noch ein guter Link zum Thema Trockenfutter:

http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/trockenfutter.htm

dem ist nichts hinzu zu f√ľgen.

Man kann jede Katze auf Nassfutter oder sogar Barf umstellen, man muss nur wissen wie.

"Ich stelle meiner Katze Nassfutter hin, aber sie läuft trotzdem immer zum Trockenfutter was daneben steht"

oder

"ich stelle meiner Katze Nassfutter hin, aber sie läuft weg. 30 Minuten später bekommt sie dann wieder Trockenfutter"

funktioniert nicht.

Weitere Katzenfragen zu "Trockenfutter"