Katzen zusammenführen - Wie kann ich die Katzen am Besten aneinander gewöhnen und wie kann ich ihr das Stubenleben am besten gestallten?

Hallo! Wir besitzen in unserem Haus 3 Katzen bis jetzt. Da es ein 2 familien haus ist teilen wir das mit meiner Oma, 'Uns' gehören 1 kastrierte katze die 8 Jahre alt ist und ein Kastrierter Kater der 1 Jahr ist, meine Oma die unter uns wohnt besitzt noch eine 13 Jährige kastrierte Katze, alle 3 haben freigang wobei die 13 jährige nur die Terrasse als ihr revier ansieht. Die anderen beiden streifen in der Nachbarschaft herrum, und alle 3 verstehen sich auch eig. ganz gut, es gibt nurnoch sehr selten streite wenn der Junge mal etwas zu aufdringlich wird. Das Thema nach noch einer Katze war für alle gegessen! Bis wir am Donnerstag bei unseren nachbarn eine Babykatze fanden die höchstens 8-9 Wochen ist, abend um 9 und an der straße, uns war klar die nehmen wir mit rein, keiner in der umgebung kannte sie. Und auch keiner sucht sie nun ist sie schon 2 Tabe bei uns und hat sich super eingelebt. Heute hatte sie die erste begegnung mit unserem Kater, der anfangs skeptisch war und auch gefaucht hatte, die kleine hatte auch gefaucht und einen Buckel bekommen, schließlich ist er aber scheinbar uninteressiert nach schnüffeln und Beobachten wieder in die küche und dann raus gegangen. Mit ihm dürfte das zusammenbringen kaum ein problem darstellen aber mit der 8 Jähringen die befor sie bei uns war schon 4 würfe hatte schon. Die hat nehmlich scheinbar die Nase voll von Jungen kätzchen. ( wobei eig. das kleine eine mutter bräuchte), ich würde sie gerne als wohnungskatze halten da schon viele unfälle wegen der Straße passiert sind. Wie kann ich die Katzen am besten an einander gewöhnen, und wie kann ich ihr das stubenleben am besten gestallten? oder wird sie auf grund der anderen freigänger auch raus wollen?

LG!

3 Antworten

Hello,

Ich verstehe dich, könnte, wenn es nach mir geht auch unendlich viele Katzen haben. Aber denk dran, Katzen sind keine Rudeltiere und sie leben nicht gerne in Herden. Eine Wohnung ist einfach zu klein ab einer gewissen Anzahl Katzen. Guck und frag mal Birgit dexler oder Frau Wtockfleht vom Katzenmagazin, was du nun am besten unternimmst und wie du dich verhalten sollst. Machs gut.

Am besten überlässt man den Katzen es selber, sich aneinander zu gewöhnen. Die Kleine ist erst mal fremd im Revier der anderen. Aber das gibt sich nach einiger Zeit. Du brauchst die Kleine nicht zur Freigängerin machen. Auch wenn sie von draußen stammt, kann es ihr in der Wohnung auch sehr gut gefallen. Vorläufig ist sie sowieso zu jung, um wieder rauszukönnen. Erst nach der Kastration, Chippung, Tätowierung würde ich sie evtl. rauslassen.

Puh mehrere schwierige Themen.

Die letzte zuerst.

Ihr habt das Kätzchen draußen gefunden. Sie weiß also schon, dass es ein draußen gibt. Vielleicht ist sie es sogar von ihren paar Wochen gewöhnt, draußen zu sein. Du kannst es versuchen, aber ich denke, du wirst keinen Erfolg damit haben aus ihr eine Wohnungkatze zu machen. Zumal die anderen Katzen ja raus dürfen.

Katzen aneinander gewöhnen ist keine schnelle Angelegenheit und man tut es auch nicht am besten, indem das Kätzchen einen nach dem andern einfach vorgestellt bekommt. Das kann ziemlich in die Hose gehen.

Ich würde für das Kätzchen erst einmal einen separaten Raum empfehlen. Damit die anderen Katzen erst einmal über den Geruch wahrnehmen, dass es einen Neuzugang gibt. und erst nach und nach mehr Zugang gewähren. Bei Katzen läuft beinahe alles nach Geruch.

Wobei ich mir nicht sicher bin, ob das nach den zwei Tagen jetzt noch großen Sinn macht.

Naja sie hält sich auch mehr oder weniger nur im Wohnzimmer auf, der Kater hatte sie auch gerochen, er kam ja ein 2. mal rein als sie geschlafen hat da hat er sie nur beobachtet und ist irgendwann gegangen..gerade liegt er im schlafzimmer und macht eig. keinen nervösen eindruck, er geht auch seelenruhig in die küche und war auch ruhig zur kleinen bis sie eben angefangen hatte leicht zu fauchen...nur bei unserer 8 jähringen hab ich etwas bedenken..wobei sie solchen situationen lieber aus dem weg geht und sich nicht groß damit aufhalten will denk ich.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenzusammenführung"