Meine Hunde jagen Katzen, kann ich sie trotzdem an Kitten gewöhnen?

Also wir haben 2 Hunde Rhodesien Ridebacks so und die beiden mögen es Katzen zu jagen und gehen direkt spitz wenn sie nur das Wort Katze hören.

So meine Frage ist wenn wir uns jetzt ne Katze kaufen würden (Babykatze sie mit den Hunden aufziehen, würden sie sie trotzdem jagen oder wie kann mann sich das vorstellen) ?

7 Antworten

Generell ist es etwas problematisch mit Hund und Katze. Das liegt daran, dass diese Tiere sehr viel über Körpersprache kommunizieren, die Körpersprache jedoch bei beiden Tierarten unterschiedlich ist.

Wenn eine Katze z.B. mit dem Schwanz wedelt oder peitscht, bedeutet das, dass sie aufgeregt oder aggressiv ist. Beim Hund ist das widerum ein Zeichen von Freude bzw. dass sie "in guter Absicht" kommen. Läuft also ein Hund schwanzwedelnd auf eine Katze zu (weil er mit ihr spielen möchte), sieht es für die Katze aus, als würde der Hund sie angreifen wollen. Die Katze rennt wahrscheinlich weg, was widerum den Jagdtrieb des Hundes weckt, der hinterher rennt. Sieht die Katze keinen anderen Weg mehr, wird sie sich seitlich auf den Boden legen, denn das ist für Katzen die beste Position um sich mit allen verfügbaren Krallen und Zähnen zu wehren. Für den Hund kommt es einer Unterwerfung bzw. einem Friedensangebot gleich und er denkt er darf jetzt spielen. Ist der Hund sehr viel Größer als die Katze, weiß er vielleicht auch nicht recht mit seinen Kräften umzugehen.

Dennoch gibt es auch sehr viele Hund-Katze-Gespanne, die sich gut verstehen und friedlich miteinander leben. Das funktioniert am Besten, wenn beide Tiere/Tierarten sich kennenlernen, wenn sie noch ganz jung sind. Mit dem Katzenbaby hättet ihr also schonmal ganz gute Chancen (die sollte man allerdings auch am Besten zu Zweit halten). Wie es mit euren Hunden aussieht ist schwer zu beurteilen. Kann sein, dass das Babykätzchen bei ihnen den Mutterinstinkt weckt und sie das Kleine "adoptieren". Aber wenn Du schon schreibst, dass die Hunde Katzen nicht ausstehen können wäre ich da eher vorsichtig, zumal ein Katzenbaby ja noch viel verletzlicher ist als eine ausgewachsene Katze und sich nicht wirklich wehren kann.

Ich persönlich würde das Risiko wahrscheinlich nicht eingehen. Wenn ihr es wagen wollt, müsst ihr aber halt immer dabei sein und dürft die Tiere nicht alleine lassen bevor ihr ganz sicher seid, dass sie sich akzeptieren und sich nichts tun...

wenn du eine junge katze holst sollte das kein problem sein. aber nicht die katze vor deren nase schmeißen sondern langsam denn hunden näher bringen so das die hunde ma schnuppern, wenn se knurren oder so logischerweise den hund wegdrücken, also ihm beibringen das du die katze magst... hunde laufen meistens nur hinter katzen her weil diese weglaufen., bleibt die katze sitzen denn weis der hund nichtmehr was er machen soll^^ oft genug gesehen. wir haben eine 10jahre alte katze an einen 12 jahre alten hund ohne probleme gewöhnt, es dauert manchmal nur seine zeit. und am anfang bissl vorsichtig sein.

Wir haben einen Kater und dazu einen Welpen gekauft und die beiden verstehen sich sehr gut. Der Hund versucht ab und zu mit der Katze zu spielen, aber sie kann sich gut wehren wenn sie es nicht will. Generell akzeptiert der Hund die Katze als Teil des Rudels! Ich würde es an deiner Stelle ruhig ausprobieren und das Kätzchen langsam an die Hunde ranführen und ihnen zeigen, dass sie jetzt zum Rudel gehört.

Weitere Katzenfragen zu "Katze und Hund"