Was kann ich tun, wenn meine Katze meinem Hund die Nase zerkratzt?

Mein Hund will unbedingt meine Katze beschnuppern, die ich vor kurzem bekommen habe, aber die fotzt ihr gleich wieder eine. Soll ich meinen Hund lassen bis sie es verstanden hat, dass man der Katze nicht zu nahe gehen soll?

Aber ich habe Angst, dass sie ihren Geruchssinn verlieren kann wenn die Katze sie zu oft schlägt. Die Katze ist eine Babykatze, 4 mon. alt. Bitte helft mir. Danke im voraus.

11 Antworten

In der Regel lernen die beiden das und werden später gute Freunde. Misch dich nicht ein und lasse sie dass alleine regeln. Wenn der Hund merkt, dass er vorsichtig sein muß, wird er das auch machen. Das Kätzchen wird irgendwannn, wenn der Hund ruhig liegt neugierig sein und sich vorsichtig immer öfter und immer weiter heranpirschen. Hunde begreifen schnell, dass sie dann ruhig bleiben müssen. Ich habe 3 große Katzen (Maine Coon / Norwegische Waldkatze). Meine Mutter hat einen kleinen wilden Pudelmix. Der ist kleiner als die Katzen, aber sehr wild. Sie kommt nur einige Male im Jahr mit ihm vorbei und bleibt dann einige Tage. Zuerst ist er den Katzen im Garten hinterhergelaufen, weil er sie kennenlernen wollte. Das gab Jagd, Gefauche etc. Dann hat er im Wohnzimmer unter dem Tisch gelegen und die erste hat sich langsam angeschlichen und an ihm geschnuppert. Mittlerweile verstehen sie die fremden Sprachen. Er bleibt stehen und wedelt und die Katzen rennen nicht mehr weg. Sie kommen jedesmal schneller an. Sie liegen nach einigen Stunden sogar nebeneinander auf dem Sofa. Eine kurze Eingewöhnungszeit ist jedesmal. Ich hatte früher selbst einen Hund aus dem Tierheim, der hat Katzen gejagt. Dann bekam ich einen Babykater (10 Wochen) aus dem Tierheim. Den hat er umsorgt und herumgetragen. Die beiden haben in einem Körbchen gelegen und Katerchen hat uns später auf kurzen Spaziergängen begleitet. Der Hund hat weiterhin fremde Katzen, die weggelaufen sind, gejagt. Mach dir also keine Sorgen!

Vielen Dank für das Sternchen. Ich wünsche dir, dass die beiden sich ganz schnell aneinander gewöhnen.

versuch mal, es so hinzukriegen, daß der hund am boden liegt, halt ggf. seinen schwanz fest, damit er nicht wedeln kann und laß die katze an den hund. wenn er ganz ruhig liegt, wird sich katze aus neugier nähern. auch so, versuch zu verhindern, daß der hund mit dem schwanz wedelt. klingt blöd, verhindert aber ein kassisches mißberständnis zwischen hund und katze. mit dem schwanz schlagenpeitschen bedeutet in der katzensprache höchste aufregung und angriffsbereitschaft. je ruhiger der hund ist, desto besser wird es klappen. mit viel geduld kriegst du das hin. du mußt die annäherung kontollieren, und nicht die beiden sich selbst überlassen! und die katze muß auf den hund zugehen und nicht umgekehrt.

Das legt sich mit der zeit ber versuch den hund ein bissl von der katze fernzuhalten^^ STell dir mal vor da kommt HUlk an und kommt mit sein riesen mund auf dich zu u dich zu beschnuppern da würdest du ja auch denken der frisst dich auf^^ Das legt sich aber irgentwann hat der kater von meiner schwester auch am anfang gemacht in die schnauze gekrallt und so aber das hört bald auf keine angst vieleicht 1-2 monate

Weitere Katzenfragen zu "Katze und Hund"