Was kann ich tun, wenn meine Katze meinem Hund die Nase zerkratzt?

Mein Hund will unbedingt meine Katze beschnuppern, die ich vor kurzem bekommen habe, aber die fotzt ihr gleich wieder eine. Soll ich meinen Hund lassen bis sie es verstanden hat, dass man der Katze nicht zu nahe gehen soll?

Aber ich habe Angst, dass sie ihren Geruchssinn verlieren kann wenn die Katze sie zu oft schlägt. Die Katze ist eine Babykatze, 4 mon. alt. Bitte helft mir. Danke im voraus.

10 Antworten

In der Regel lernen die beiden das und werden sp√§ter gute Freunde. Misch dich nicht ein und lasse sie dass alleine regeln. Wenn der Hund merkt, dass er vorsichtig sein mu√ü, wird er das auch machen. Das K√§tzchen wird irgendwannn, wenn der Hund ruhig liegt neugierig sein und sich vorsichtig immer √∂fter und immer weiter heranpirschen. Hunde begreifen schnell, dass sie dann ruhig bleiben m√ľssen. Ich habe 3 gro√üe Katzen (Maine Coon / Norwegische Waldkatze). Meine Mutter hat einen kleinen wilden Pudelmix. Der ist kleiner als die Katzen, aber sehr wild. Sie kommt nur einige Male im Jahr mit ihm vorbei und bleibt dann einige Tage. Zuerst ist er den Katzen im Garten hinterhergelaufen, weil er sie kennenlernen wollte. Das gab Jagd, Gefauche etc. Dann hat er im Wohnzimmer unter dem Tisch gelegen und die erste hat sich langsam angeschlichen und an ihm geschnuppert. Mittlerweile verstehen sie die fremden Sprachen. Er bleibt stehen und wedelt und die Katzen rennen nicht mehr weg. Sie kommen jedesmal schneller an. Sie liegen nach einigen Stunden sogar nebeneinander auf dem Sofa. Eine kurze Eingew√∂hnungszeit ist jedesmal. Ich hatte fr√ľher selbst einen Hund aus dem Tierheim, der hat Katzen gejagt. Dann bekam ich einen Babykater (10 Wochen) aus dem Tierheim. Den hat er umsorgt und herumgetragen. Die beiden haben in einem K√∂rbchen gelegen und Katerchen hat uns sp√§ter auf kurzen Spazierg√§ngen begleitet. Der Hund hat weiterhin fremde Katzen, die weggelaufen sind, gejagt. Mach dir also keine Sorgen!

Vielen Dank f√ľr das Sternchen. Ich w√ľnsche dir, dass die beiden sich ganz schnell aneinander gew√∂hnen.

versuch mal, es so hinzukriegen, da√ü der hund am boden liegt, halt ggf. seinen schwanz fest, damit er nicht wedeln kann und la√ü die katze an den hund. wenn er ganz ruhig liegt, wird sich katze aus neugier n√§hern. auch so, versuch zu verhindern, da√ü der hund mit dem schwanz wedelt. klingt bl√∂d, verhindert aber ein kassisches mi√überst√§ndnis zwischen hund und katze. mit dem schwanz schlagenpeitschen bedeutet in der katzensprache h√∂chste aufregung und angriffsbereitschaft. je ruhiger der hund ist, desto besser wird es klappen. mit viel geduld kriegst du das hin. du mu√üt die ann√§herung kontollieren, und nicht die beiden sich selbst √ľberlassen! und die katze mu√ü auf den hund zugehen und nicht umgekehrt.

Das m√ľssen Hunde lernen, oft sind sie einfach auch zu ungest√ľm. Wir haben seit fast einem Jahr einen neuen Hund u zwei Katzen. Die 3 werden erst jetzt langsam ruhiger miteinander, aber zwischendurch fangen sie alle 3 wieder zu streiten u toben an. Aber die Krallen werden immer seltener ausgefahren. Der Hund hatte zwischendurch richtig schlimme Kratzer, aber er musste es lernen. Ich habe am Anfang immer aufgepasst, aber sie m√ľssen das selbst ausfechten, jetzt geht es auch. Aber bei ihnen ist es kein Ernst mehr, nur Spiel.

Genau so ist es!Bei uns läuft es auch so.

Weitere Katzenfragen zu "Katze und Hund"