Warum ist meine Katze ängstlich?

Hallo Meine Katze ( Sibirische Waldkatze) ist jetzt ungefäht etwas über 1 jahr alt, und habe sie seit dem sie 16 wo. alt war. Aber sie ist ein bisschen ängstlich da sie in ihrem alten zuhause einmal von kleineren Kindern besucht wurde und sie anscheint nicht so gut mit ihr umgegangen sind.

Am Anfag konnte man sie garnicht anfassen, weil sie sofort zusammen gezuckt ist und gezittert hat und das wollte ich ihr dann auch nicht antun. Seit dem ich sie dann zu unserem Kater getan habe, der sie angenommen hat als wäre er ihre mutter, hat sie sich sofort geändert und ist mit ihm durch haus gelaufen und war immer mit ihm zusammen....Dann habe ich mir gedacht das wird schon alles werden.

Aber jetzt ist sie immer noch eine bisschen ängstlich, wenn ich sie streicheln will oder auf den arm nehmen will haut sie immer ab, aber wenn sie dann weg läuft macht sie immer ihren schwanz nach oben und macht immer geräusche, als wenn sie das lustig fände das ich ihr immer hinterherr laufe. Aber sie läuft immer nur am Tag weg ,wenn es Abend wird wird sie auch immer zutraulig und kommt zu mir und will schmusen und legt sich auch auf meinen beinen und so ich versteh das nicht warum sie das macht....vllt könnt ihr mir ja helfen.

Danke

Lady und der männliche kater Maiky Meine Katze Lady

11 Antworten

Manche Katzen möchten nicht aktiv auf den Arm genommen werden. Deine Katze hat ja ein Kuschel- und Streichelbedürfnis, das ist ja schonmal gut. Meine Erfahrung ist, dass es am besten klappt, wenn man die Katze in Ruhe lässt und von selber kommen lässt. Wenn Sie da ist, musst Du es ihr so schön wie möglich machen und es dann akzeptieren, wenn sie wieder Abstand möchte. Sie wird zu Dir immer zutraulicher werden, bei Fremden bleibt sie wahrscheinlich schüchtern

Unsere Katze, die heute vor 12 Wochen verschwunden ist, wollte nicht aktiv auf den Arm genommen werden. Aber wenn ich auf der Treppe saß und sie an mir vorbei nach oben wollte ist sie mir auf den Arm gesprungen und dort geblieben. Sie hat es dann richtig genossen das ich sie durchgekrault habe.

Unsere Katze, die wir vor fast 7 Wochen aus dem TH geholt haben ist hingegen ein richtiger Schmusetiger. Sobald man auf der Couch liegt hopst sie einem auf den Oberkörper, schnurrt vor sich hin und kuschelt sich richtig an einen ran. Und wenn sie tagsüber so rumläuft kommt sie zwischendurch immer wieder an und fordert ihre Streicheleinheiten ein. Sie lässt sich auch jederzeit auf den Arm nehmen.

Katzen sind halt wie wir Menschen Individuen. Was die einen mögen ist den anderen Fellnasen ein Graus. Wichtig ist es immer zu warten das die Katze von sich aus kommt und sie nicht zu zwingen. Also wenn sie wegläuft, laufe nicht hinterher, damit verscheuchst Du sie eher als das Du Vertrauen aufbaust. Alle Gute, viel Glück und LG Rennschnecke

Ich selber habe mich jahrelang um Streuner gekümmert, darunter auch absolut scheue und ängstliche Tiere.

Geholfen haben mir Tricks wie das Tier an mich zu gewöhnen durch Streicheln mit einem Arbeishandschuh am Stock (damit das Tier sich ans Streicheln gewöhnt, ich ihm aber nicht zu nahe bin).

Nicht alle Tiere wollen auf den Arm genommen werden, bei mir lehnt das ein Großteil ab. Sollte ein Tier wirklich ängstlich sein, so nehme ich Bachblüten.

Nachts werden eben halt auch Katzen kuschelig :-) Gib ihr Zeit! Ich kenne Tiere, die brauchen Jahr. Mein Mohrle war dermaßen traumatisiert, dass man ihn nicht anfassen konnte. Er ist ein Kuschelkater, aber nicht einfach im Handling.

Kannst ja mal in mein Katzentagebuch sehen http://katzentagebuch.katzenkratzbrett.de

Lieben Gruß von Dagmar

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"