Warum ist meine Katze ängstlich?

Hallo Meine Katze ( Sibirische Waldkatze) ist jetzt ungefäht etwas über 1 jahr alt, und habe sie seit dem sie 16 wo. alt war. Aber sie ist ein bisschen ängstlich da sie in ihrem alten zuhause einmal von kleineren Kindern besucht wurde und sie anscheint nicht so gut mit ihr umgegangen sind.

Am Anfag konnte man sie garnicht anfassen, weil sie sofort zusammen gezuckt ist und gezittert hat und das wollte ich ihr dann auch nicht antun. Seit dem ich sie dann zu unserem Kater getan habe, der sie angenommen hat als wäre er ihre mutter, hat sie sich sofort geändert und ist mit ihm durch haus gelaufen und war immer mit ihm zusammen....Dann habe ich mir gedacht das wird schon alles werden.

Aber jetzt ist sie immer noch eine bisschen ängstlich, wenn ich sie streicheln will oder auf den arm nehmen will haut sie immer ab, aber wenn sie dann weg läuft macht sie immer ihren schwanz nach oben und macht immer geräusche, als wenn sie das lustig fände das ich ihr immer hinterherr laufe. Aber sie läuft immer nur am Tag weg ,wenn es Abend wird wird sie auch immer zutraulig und kommt zu mir und will schmusen und legt sich auch auf meinen beinen und so ich versteh das nicht warum sie das macht....vllt könnt ihr mir ja helfen.

Danke

Lady und der männliche kater Maiky Meine Katze Lady

11 Antworten

Manche Katzen möchten nicht aktiv auf den Arm genommen werden. Deine Katze hat ja ein Kuschel- und Streichelbedürfnis, das ist ja schonmal gut. Meine Erfahrung ist, dass es am besten klappt, wenn man die Katze in Ruhe lässt und von selber kommen lässt. Wenn Sie da ist, musst Du es ihr so schön wie möglich machen und es dann akzeptieren, wenn sie wieder Abstand möchte. Sie wird zu Dir immer zutraulicher werden, bei Fremden bleibt sie wahrscheinlich schüchtern

Es braucht einige Zeit und viel Geduld. Auch wir hatten eine Katze, die sehr lieb war, sich gerne streicheln ließ, aber auf den Arm nehmen ging nicht, sie fuchtelte dann so herum, daß wir sie direkt wieder runterließen und haben es dann auch nicht mehr probiert. Wir ließen Zeit vergehen, und nach so 1 1/2 Jahren ging es dann. Kinder können ihres dazu beigetragen haben. Es ist mehr als 15 Jahre her, wir wohnten damals im Haus meiner Schwiegereltern, und brauchten jemand, der unsere Katze (damals hatten wir nur eine) versorgte während wir in Urlaub waren, das waren aber immer nur 10 Tage ca. Meine Schwiegermutter übernahm das gerne, sie hatte ja auch viel Zeit und keine Angst vor Katzen. Damals wohnte meine Schwägerin mit Familie (1 kleine Tochter, ca. 4 Jahre) auch dort und meine Schwiegermutter nahm sie mit, um unsere Katze zu versorgen. Nach Rückkehr wunderten wir uns, warum die Katze, jedes Mal wenn die Nichte auf sie zuging, auswich. Bis eines Tages die Nichte gestand, sie hätte sie mal am Schwanz gezogen. Das vergessen Tiere nicht so schnell.

Ganz genau, aber wirklich haargenau, wie bei meinen beiden. Ich habe meine Kleine als verwildertes Katzenbaby aus dem Tierheim geholt und, was dann bei mir zu Hause ab lief, war genauso wie bei Dir: großer Kater übernimmt Mutterstelle und mit gegenüber ist sie etwas ängstlich. Mittlerweile sind die beiden 10 und 9 Jahre alt, und obwohl die Kleine sehr viel zutraulicher geworden ist, hält sie immer noch einen Gewissen Abstand zu mir. Manchmal sage ich: 'Ich habe einen Kater und mein Kater hat eine Katze'. In der 'hilfreichsten Antwort' steht es ja schon: Manche Katzen sind auf Menschen bezogen und manche eher nicht. die sind genauso individuell wie Menschen. Es halt halt jeder seinen eigenen Charakter und das ist auch gut so.

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"