Wie Hund an Baby gewöhnen? Er ist jetzt schon eifersüchtig auf Katze?

Hallo,

Mein Freund und ich sind jetzt 5 Jahre zusammen und planen nun das wir im nächsten Jahr gerne ein Baby bekommen würden...Ich bin 20 und er wird dieses Jahr 24!

Wir mussten vor ca 1 Monat einen unserer Hunde abgeben da sie sich nicht mehr verstanden haben.... Nun haben wir noch einen ...Unseren Schäferhundmischling er ist knapp 3 Jahre wenn man dem Tierheim glauben kann mit seinem Geburtsdatum!

Nun ist das Problem das wenn ich meine Katze trage oder auf dem Schoß habe und streichel, er total ausflippt.. (nicht Böse) Er jault und fiept und wird total nervös... er darf an die Katze ran soweit die Katze es zulässt.... Ich habe jetzt nur Angst das es genau so wird wenn wir ein Kind bekommen... Wenn Freunde mit Baby uns besuchen ist er auch total nervös .. fiept rum und dreht sich im kreis und ist gar nicht mehr zu beruhigen... Kann man das im Voraus schon einmal üben...

Mein Freund meinte ich solle einfach öfter mit der Katze durch die Wohnung laufen damit er sich dran gewöhnt das ich jemanden/etwas auf dem Arm habe.. er wird ja auch nicht vernachlässigt.. er darf dazukommen und wird mit einbezogen aber er beruhigt sich trotz allem nicht....

Ich wäre dankbar für Tipps... Es ist zwar noch hin bis wir ein Kind bekommen aber ich würde das gerne so früh wie möglich irgendwie in den Griff bekommen...

Wenn es soweit ist wird mein Mann auch Sachen vom dem/der kleine/n aus dem Krankenhaus mitnehmen damit er den Geruch kennt wenn ich nachhause komme ...

Mir geht es halt nur darum Ihn irgendwie dran zu gewöhnen das ich jemanden mit mir rumtrage...

7 Antworten

Ich würde einen Hundetrainer einschalten, der das mit euch übt. Alleine ist es oftmals schwierig das richtig zu üben, da man oftmals nicht konsequent bei einer Methode bleibt, der Hund dann unsicher wird und sich dann erst recht nicht mehr beruhigt (vielleicht aus Unsicherheit sogar mal schnappt oder sonst was).

Warum wundert sich eigentlich hier keiner, das eine Katze mit einem Baby verglichen wird???

Naja....

Eine Katze ist etwas ganz anderes, es ist Beute für den Hund.

Ich bekam meinen Sohn damals auch mit 20 und hatte zwei hunde. Gina war ein sehr eifersüchtiger HUnd, Lou eher gelassen. Ich hatte gedacht, dass ich mit GIna ein Problem bekommen würde, weil sie eben so eifersüchtig war.

Als mein Sohn dann da war, ich aus dem Auto ausstieg, lies ich beide HÜndinnen erst mal schnuppern. Dann gingen wir rein, ich holte den Kinderwagen und machte erst mal ein Spaziergang mit Hund, mann und Kind.

Dann waren wir danach im garten, Baby im Kinderwagen, Hunde liefen im garten, natürlich unter Beobachtung. Sie schnupperten paar mal in den wagen ein und dann war gut. Gina hat sich gar nicht für den Kleinen interessiert, auch nicht wenn ich ihn auf dem Arm hatte.

Nach ein paar Wochen fing Lou an, den Kleinen im Kinderwagen zu beschützen. Kamen Leute um mal rein zu gucken, wurden sie angemeckert.

Zuhause lagen irgendwann HUnd und KInd zusammen auf einer Decke.

Aber natürlich würde ioch niemals Hund und KInd alleine lassen, auch wenn es noch so harmonisch ist.

Mein jetziger Hund liebt kleine KInder. Er will auch immer sein Riesenkopf in den Kinderwagen stecken und Hallo sagen, was ich aber nicht erlaube. Tappeln Kleinkinder herum, läuft er ihnen ganz lieb hinterher und läßt sich streicheln. Trotzdem würde ich ihn nicht alleine lassen, allein schon wegen seiner GRöße.

Wenn Du schon im Voraus weißt, das Dein Hund so reagiert wie beschrieben, dann muss Du ihm beibringen, dass er z.B. auf einer Decke liegen bleiben muss, wenn das Baby da ist. Aber das darf nicht nach Strafe aussehen. Er muss gerne da warten.

Das kannst Du schon trainieren, wenn das Baby unterwegs ist oder auch jetzt schon. Nimm eine Puppe auf den Arm und lass ihn schnüffeln. verhält er sich brav, wird er gelobt. Verhält er sich aufgedreht, dann wird er auf eine Decke gelegt. Am Anfang nur kurz. Bleibt er da, wird er gelobt, wenn nicht, wid er wiede zurückgeschickt.

Ich hab im Moment so was ähnliches Zuhause. Wir haben vier Hunde und seit neuesten zwei Kaninchen. Ich führe jeden Hund alleine langsam an die Mümmels ran, mit Leine. Setze den Hund vor das Gehege. Bleibt er brav wird er gelobt, wenn nicht, wird er weggebracht. Das hab ich nun schon seit drei Wochen so gemacht. Bei zwei Hunden sind wir soweit, dass sei ohne leine mit ins gehege dürfen, die Mümmels abschlabbern.

Die anderen beiden Hunde dürfen vor dem Gehege sitzen bleiben und zuschauen.

So gewöhnen sich beide Seiten aneinander.

Der hund muss lernen, in Gegenwart des Babys ruhig zu bleiben. Dafür muss er gelobt werden. Wird er zu aufmüpfig, dann wird er weggeschickt.

Im Lichte all' der Infos, die wir nun erhalten haben, denke ich, werdet Ihr Euch von dem einen oder anderen Haustier ohnehin noch trennen, ehe ein Baby ins Haus kommt. Dann wird Dir nämlich einfach DIE ZEIT fehlen.. sich um eine Katze, einen unausgelasteten Hund und einen Säugling und einen Haushalt und einen Mann zu kümmern, zumal Dein "Mann" bei der BW auch zuweilen nicht vor Ort sein wird...

Na so ein Unsinn!!!

Meine Freundin ist berufstätig, ich bin berufstätig (beide Vollzeit) und wir hatten damals bei der Geburt meiner Tochter 3 Hunde, 2 Katzen und außerdem noch einen ganzen Bauernhof voller Tiere bzw. haben dies immer noch und da kam definitiv keiner zu kurz!

kopfschüttelnd

Wer hat dir gesagt das mein hund unausgelastet ist? Wer sagt das man das zu zweit NICHT schafft? Tut mir Leid aber mir geht das ziemlich auf die Nerven.... Mein Hund kommz morgens ,mittags udn Abends 2 Stunden raus.. meine Katze ist teils /teils in der Wohnung und draußen.... Ich bin NICHT alleine !!Ich versteh nicht wie man so ein Schwachsinn von sich geben kann....

wenn wir dir auf die nerven gehen, solltest du hier keine fragen stellen.

wer fragen stellt, muss auch antworten in kauf nehmen.. euren haustieren wünsche ich alles gute..

Ich warte auf Beweise!!!

Weitere Katzenfragen zu "Katze und Hund"