Kater akzeptieren sich nicht - wie kann ich das ändern?

Hi, Ich habe einen Kater, und seit kurzem besucht uns auch ein anderer Kater. Mein Kater ist kastriert, beim anderen weiß ich es nicht. Wenn sich die beiden sehen, machen sie merkwürdige Laute, die klingen wie ein greinendes Baby. Ich möchte das sich die beiden aktzeptieren, weil ichbeide mag, und auch mit beiden spielen möchte. Wie schaff ich das, und was bedeuten diese merkwürdigen Laute? Danke schon mal für HILFREICHE Antworten.

Bb,
Thenny

4 Antworten

sie gehen auf Konfrontation !!

wenn der andere Kater ein heimatloser Streuner ist , dann wäre der erste Schritt ihn zu kastrieren zu lassen, denn ich bin mir sicher , dass er nicht kastriert ist . . ein Kastrat und ein potenter Kater vertragen sich nicht . es passt nicht . sie können sich im wahrsten Sinne des Wortes " nicht riechen ".. wenn du genau weißt , dass er kein zuhause hat , dann verständige den Tierschutz (Tierheim). die leute werden dir helfen , ihn einzufangen und dann wird er vom TS kastriert . du kannst ihn dann wiederholen , wenn er bei dir ein gutes Plätzchen bekommen kann , die Karten werden dann wieder neu gemischt .. will sagen : die beiden Kater werden sich anders begegnen .. ist zwar keine Garantie , dass sie Freunde werden , aber die Agressionen lassen nach !

Beispiel : vor 3 Jahren schlug bei mir auch ein unkastrierter Streuner auf .er hat sich immer mit meinen Perserkatern am Gehege gehaun . auf beiden Seiten gab es Blessuren . die haben sich manchmal durch die Gitter die Nase blutig gehaun. es dauerte eine Weile , bis der Kater in die Falle ging . dann kam er erstmal ins Tierheim , wurde kastriert und behandelt (er hatte Räude)... nach ca.2 Wochen durfte ich ihn (gegen eine Spende) wieder abholen . er war heilfroh , dass er wieder in seinem gewohnten Umfeld war und wurde ganz zahm .. und oh .. Wunder..er vertrug sich zunehmend besser mit meinen anderen ... aber immer noch getrennt durch das Gehege . heute ist er der beste Kumpel von meinem roten Perser .. wenn er ins Haus kommt , geben sie sich Köpfchen zur Begrüßung ! ...also , nur Mut ..du hast es in der Hand ...einem armen Tier ein besseres Leben zu schenken ., denn unkastrierte heimatlose Katzen haben ein schweres Leben !

Berni der Streuner .. unser Wachhund !

ohje .. Foto sollte ein anderes sein .. und Tipfehler..sorry .!

Der fremde Kater beansprucht das Revier für sich, dein Kater verteidigt es. Kurz nach diesen Warnlauten gehen Katzen normalerweise ernsthaft aufeinander los. Wenn sich sicht einer vorher zurückzieht. Freu dich doch über deine eine Samtpfote! Mit allem anderen würdest du deinen Kater vermutlich unglücklich machen. LG

Hi Thenny

Das sind Warnlaute. Übersetzt in Mensch:

"Komm ja nicht näher, ich bin kampfbereit!"

Würden die beiden sich zu nahe kommen, würde vermutlich Blut fließen.

Ist die andere Katze ein Freigänger aus der Nachbarschaft??? Darf deine Katze denn auch irgendwann raus??

Sonst solltest du über einen Artgenossen nachdenken.....Eine einzelne Katze in Wohnungshaltung ist nicht artgerecht.

Hier eine sehr informative HP zum Lesen:

http://feline-senses.de/01_samtpfote.html

Liebe Grüße

DaRi

Weitere Katzenfragen zu "Katzenzusammenführung"