Katzen extrem scheu

Guten Tag,

ich habe gestern zwei Katzen bekommen, welche auf einem Bauernhof geboren wurden. Das heißt, sie waren die ganze Zeit über (1-2 Monate) draußen im Freien und mir ist klar, dass sie sich erst daran gewöhnen müssen, in einer Wohnung zu leben.

Dennoch finde ich das Verhalten der Katzen merkwürdig. Sie sind so scheu, dass sie, selbst wenn man sie nur ansieht, direkt abhauen und wenn man sie dann mal auf dem Arm hat, dann sind sie ganz ruhig und schnurren auch. Lässt man sie daraufhin wieder runter, flitzen sie direkt wieder unter die Couch und verstecken sich.

Habt ihr vielleicht irgendwelche Ideen, wie ich die Scheu der Katzen vertreiben kann?

Grüße, Immortalitas

9 Antworten

sind die wirklich erst einen monat alt? das wäre extrem jung, dann wäres es flaschenkinder.. eig trennt man katzen erst mit 3 monaten von der mutter. fressen sie?

diese scheu ist bei bauernhofkatzen normal. der mensch ist der der da über den hof stiefelt, maximal ein bisschen füttert und dem man ansonsten besser nicht zwischen die beine kommt. woher soll dann vertrauen kommen?

schnurren kann auch auf angst oder unbehagen hindeuten. mach nichts wenn du nicht sicher bist dass die katze einverstanden ist

lass sie sich verstecken. versuch sie mit leckerchen und ner spielangel rauszulocken. spiel mit ihnen. schaffe positive erlebnisse in deiner gegenwart

diese katzen sprechen kein menschisch und auf katzisch heißt ansehen "ich weiß wo du bist"->wenn du böse gesinnt bist ist das ungut. und blickkontakt halten ist offene ablehnung. schau sie nicht direkt an

und ja, das bekommt man wieder hin. sie werden vertrauen zu dir fassen. ein bisschen geduld wirst du aber brauchen. fremden gegenüber werden sie vermutlich zeit ihres lebens skeptisch sein, also keine katzen die man gästen zeigen kann.

Hi bei so jungen Dingern ist immer Zeit entscheidend, gebe ihnen noch Zeit, warte mal eine Woche fütter sie nur, setz dich ab und zu mit in den Raum und sei einfach nur da. Nachdem sie ihr Reiver etc kennengelernt haben würde ich mal jeden Tag mir eine Spielstunde einrichten und mit ihnen zocken, beim spielen vergessen Katzen schnell das sie eigentlich Scheu sind ;) Würde nichtsdestotrotz mit ihnen mal zum Tierarzt fahren und sie durchchecken lassen, impfen, ggf chippen und entwurmen lassen und schonmal wegen der Kastration mich informieren. Vor allem wäre es wichtig für dich das Alter genau zu erfahren, zwischen 4-8 Wochen liegen Welten, wenn beide erst 4 Wochen jung wären wäre das tatsächlich schon Tierquälerei sie so früh von der Mutter und den anderen zu trennen. Zumal das eigentlich das Alter ist, wo man langsam auch mal festes Futter anbieten kann, ergänzend zur Muttermilch, wäre schlecht wenn das von ein Tag auf den anderen komplett passiert.

Meine Güte, Du hast die Katzen seit gestern und verlangst bereits, dass sie sich streicheln, hochnehmen und was noch alles lassen. Gib doch den Katzen erst mal Zeit, sich an ihr neues Zuhause mit neuen Gerüchen, Geräuschen und neuen Menschen zu gewöhnen.

Lass sie sich ruhig verstecken, aber rede mit leiser Stimme mit ihnen und nenne ihre Namen, vor allem, wenn Du ihnen ihr Futter servierst. Geh mit den Beiden unbedingt auch schnellstens zum Tierarzt, denn wenn die Katzen erst einen Monat alt wären, dann wären sie viel zu früh von Mutter und Geschwistern weg. Sollten die Katzen wirklich noch sooo jung sein, lass Dir auch gleich vom Tierarzt Aufzuchtmilch geben und gib die zusätzlich noch zum Futter. Fass Dich einfach in Geduld, denn die Katzen werden sicher zu Dir kommen, aber das geht nun einfach mal nicht von heute auf morgen. Zwinge die Katzen zu nichts, das sie nicht mögen und schnurren, wenn Du sie auf dem Arm hast, muss nicht unbedingt sein, weil sie sich wohl fühlen, sondern kann auch bedeuten, dass sie Angst haben und sich selber beruhigen müssen. Also geh es langsam an mit dem Streicheln und hochnehmen und lass den Katzen die Zeit, die sie brauchen, um sich an Euch zu gewöhnen.

Du legst einen relativ unfreundlichen Ton an den Tag.

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"