Scheue Katzen

Ich habe meine Kätzchen nun seit 2 Wochen und sie lassen sich beim Spielen, Fressen und Schlafen anfassen und auch gelegentlich schmusen (sie schnurren sogar und eine leckt und knabbert manchmal an meinen Fingern). Allerdings rennen sie immer noch weg, wenn wir in den Raum kommen und selbst, wenn wir uns auf den Boden legen oder setzten kommen sie nicht freiwillig zu uns sonder machen immer einen großen Bogen um uns.

Wird sich das noch geben?

5 Antworten

Zwei Wochen ist noch keine lange Zeit, damit Katzen Vertrauen fassen können. Warte einfach ab, sei nett zu den Miezen und gib ihnen Zeit. Sie müssen Dich und Deine Familie erst mal eine ganze Weile genau beobachten, bis sie Euch als "Eltern"-Ersatz, Schmusegeräte und Spielkameraden betrachten. Das kann schon ein paar Monate dauern. Also hab Geduld.

Wenn Du viel spielst mit ihnen, geht es schneller. Spiel doch das "Ich-renn-der-Schnur-nach"-Spiel mit ihnen: Mach Dir eine lange Schnur, am Besten Paketschnur, so drei Meter lang. Mach ans Ende einen Knoten, den eine Katze gut grapschen kann. Die Schnur läßt Du lang laufen auf dem Boden und rennst durch die Bude, ziehst die Schnur um die Möbel, über das Sofa, um die Tischbeine und so weiter. Die Katzen werden dem Ende nachflitzen und gar nicht so sehr darauf achten, was Du dabei tust (deshalb muß die Schnur lang sein). Das ist bei allen unseren Katzen DER Hit. Achte darauf, daß jede Katze genug Gelegenheit zum Spielen bekommt. Laß sie etwa jedes dritte Mal bei der Jagd Erfolg haben. Das ist eine gute Möglichkeit, Dir die Tiere vertraut zu machen, weil sie beim Spielspaß völlig vergessen, daß Du ja noch da bist. Wir kriegen mit der Schnur absolut JEDE Katze, sogar die faulen Perser. ;-) Viel Spaß. Gruß, q.

Wenn Du auf dem Boden sitzt, kratz mal mit den Fingernägeln am Boden rum und ich denke, dass Deine Katzen dann zu Dir kommen, alleine schon, damit sie wissen, was Du da genau treibst.

Rede viel mit den Katzen, damit sie sich an Deine Stimme gewöhnen und ich denke, wenn sie so richtig Vertrauen gefasst haben, werden sie auch von selbst zu Dir kommen. Wie lange das dauert, ist allerdings ziemlich unterschiedlich, da Katzen ja bekanntlich ihren eigenen Kopf haben und deshalb auch verschieden reagieren. Hab einfach Geduld, das wird schon.

Du hast es richtig gemacht, und Dir zwei Katzen geholt. Der Nachteil besteht leider darin, daß die Beiden sich jetzt zum spielen haben, und somit bist Du nicht wichtig. Hättest Du eine Katze, würde sie Dich als Sparringpartner brauchen. Da sie sich aber anfassen lassen, schnurren, zeigen sie Dir, daß sie Vertrauen zu Dir haben. Wenn sie ein wenig älter werden, werden sie auch auf Dich zukommen, und sich so richtig durchmuscheln lassen. Da brauchst Du Geduld. Mache aber so weiter wie jetzt, setz Dich auf den Teppich, biete Dich als Spielpartner an, und gebe ihnen ab und zu ein Leckerli aus der Hand. Viel Erfolg noch!!!

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"