Brauchen Kitten Spezialfutter?

Ist es notwendig, für eine 3 Monate alte Katze Kittenfutter zu füttern? Ich gebe meinem Kater im Moment Purina one für Katzenkinder, habe aber jetzt öfter gelesen, dass es nicht nötig ist und auch nicht richtig satt machen soll.

Meinen beiden Hunden habe ich immer Welpenfutter gegeben, weil der Tierarzt gesagt hat, dass sie sonst eventuell körperlich unterentwickelt bleiben, weil das adult Futter nicht genug Eiweiß hat.

Was füttert ihr euren Katzenkindern? Was meint ihr übrigens zu Katzenmalz aus der Tube (das soll ja die Haare besser verdaulich machen)? Ich habe meinem Kleinen gestern ein etwas 2 cm langes Stück gegeben und eine Stunde später hat er im Zimmer meine Sohnes Durchfall auf den Boden gemacht, obwohl sie sonst absolut stubenrein ist. Dürfen kleine Katzen das noch nicht fressen? Ich wollte ihr nur etwas Gutes tun.

6 Antworten

Meine Babykatzen (mittlerweile über 1 Jahr alt) haben zwar Kittenfutter bekommen, es allerdings nicht gefressen, sondern sich meist am Fressen von Mamimiez vergriffen. Die bekam normales Trockenfutter hier allerdings aus der Tierapotheke, dazu Fleisch, roh oder gekocht und Fisch ebenfalls roh oder gekocht. Meine 5 Katzen bevorzugen heute noch Fleisch oder Fisch und wenig Trockenfutter. Dazu bekommen sie laktose- und fettreduzierte Milch, die alle neben Wasser aus dem Gartenkübel mit wachsender Begeisterung trinken.

Malzpaste ist schon ok, war aber viell. etwas zu viel oder die Kleine verträgt es nicht. Ich habe gute Erfahrungen mit Malzkissen bzw. Antihairball- oder Katzengras-Leckerli gemacht. Unser Kater ist auch 3 Monate alt. Ich habe damals auch im Internet Infos zur Fütterung gesucht. Grundsätzlich sollten kleine Katzen höherwertiges Futter (mit hohem Fleischanteil) bekommen wg. der Entwicklung. Hat auch eine höhere Sättigung als Whiskas usw. Man es muss ausprobieren - es gibt verschiedene Sorten. Ich habe gute Erfahrungen mit Animonda Carney, Iams und Grau gemacht. Bei Aldi ist Lux die bessere Marke. Bei Umstellung auf anderes Futter muss das alte mit dem neuen gemischt werden und dann das alte allmählich weggelassen werden.

Kittenfutter wird absolut überbewertet. In den ersten Wochen bin ich auch dauernd losgezogen und habe unmengen an Geld für Juniorfutter jeglicher Art ausgegeben. Bis ich mal zufällig mit einer Nachbarin - sehr erfahrene Katzenliebhaberin - gesprochen habe. (Das Kittenfutter sei nur eine fixe Idee der Hersteller, weil sie für die Hälfte das doppelte Geld kassieren können.) Da es früher kein spezielles Kittenfutter gab, scheint wirklich was dran zu sein. Habe dann das ganz normale Futter für ausgewachsene Katzen geholt und sie haben es sowohl selbstverständlich gefressen als auch vertragen. Nicht verrückt machen lassen...Du kannst das Adult-Futter ruhig nehmen! Gruß

Weitere Katzenfragen zu "Ernährungstipps"