Wie Barfe ich Kitten?

Hey liebe B.A.R.F. - Gemeinde! Ich Barfe bis jetzt meinen Hund und habe einen Plan für die Nachbarskatze erstellt. Aber mir stellt sich gerade die Frage auf, wie ist das bei Kitten, die gerade von der Mutter weg sind? Darüber habe ich leider nichts gefunden...

5 Antworten

Katzen  auschließlich zu barfen  ist  sehr aufwendig  in der zusammensetzung-- man muß  vieles beachten , damit die kleinen keine mangelerscheinug bekommen . einfach nur  unterschiedliches   fleisch füttern, damit ist es nicht getan  man benötigt zusatzstoffe-- bei hunde reicht eine  ausreichend  abwechslungsreiche fleischfütterung  bei katzen   reicht  es nicht sie  benötigen eben  zusätze wie zum beispiel taurin .

prinzipiell  kannst du  den kleine gewolftes( durch die presse)  gedrücktes  fleisch  geben-auch klengeschnittenen  fleischwürdel werden  bestimmt gern genommen und auch  "verarbeitet". auch darf  kitten mal einen knochen abnagen --alles roh versteht sich -kitten darf auch mal  joghurt oder  quark  lecken ,auch mal ein rohes gelbei ,.zum trinekn natürlich wasser  abe rauch mal LACTOSEFREIE milch - keine katzenilch geben die hat zuviel zucker  .

Hier mal ein link -- wo bei ich nicht weiß , wie  GUT  der ist .. googoel mal selber unter  -- Katzen barfen ---

Ja Katzen vertragen den Milchzucker nicht gut. normalerweise holen sich Katzen das Taurin aus Gehirn und Augen. Bei Hunden ist es mit Fleisch nicht getan. auch nicht nur abwechslungsreich. sondern auch Gemüse, Obst und jede Menge Innereien. unsere Schlangen bekommen auch ganze Mäuse, Ratten und die großen Schlangen auch mal Hühner. daher komme ich auch gabz gut an ganze Tiere. Mir ging es nur um den Unterschied von katzen zu Kitten.

Ich barfe  selber ,  meine hündin bekommt natürlich auch  gemüse und obst  und innnereien und fleischknochen --wenn du augen  und gehirn  füttern kannst , dann  benötigst du keine zsätze ,aber  ich dneek  daran kommt man seltener ,es sei denn du  fütterst   futtermäuse . was sich anbietet, wenn du  schlangen auch damit fütterst.

kitten , wenn sie  um die 12 w ochen alt sind   können ganz normal gefüttert werden ,was die  größe angeht ,wie  erw. katzen .darunter würde ich eben wolfen  teilweise  wenigstens , denn sie  brauchen aj auch was  zum beissen .

dankeschön  fürs  sternchen  l.g

dnake  dir  für den stern ,l.g.

ändert sich eigentlich nix, gegenüber ner erwachsenen katze, abgesehen davon dass son zwerg in sich reinschaufeln darf was er/sie will, so mengentechnisch

aber katzenbarf kenne ich nciht nach wochenplan.. bei hunden wirds so gemacht oder? und man kann auh nicht gemüse zur vitaminsupplementierung nehmen, wie bei hunden..

Hi, wir barfen auch unseren Hund. Mit dem Welpenbarf hatte ich mich mal kurzzeitig für Bekannte befasst und hier wurde nur die Menge etwas angehoben, da das Tier im Wachstum ist.

Die Zusammensetzung blieb gleich.

Ich denke bei einer Kate/Kitte wird es auch nicht anders sein.

Vielleicht findest du ja hier was. (Achtung die Seite sieht schrecklich kitschig aus)

http://www.katzentatzenforum.de/barfen/kitten-barfen-t6103.html

Ja ich denke es müsste am Anfang alles ein bisschen breiig sein und dann langsam fester. Aber wie berechne ich die richtige Menge für so eine Handvoll Lebewesen?

http://www.petsnature.de/info/products/Katzen-Ratgeber/Ernaehrung-von-Katzen/Ernaehrung-von-Kitten.html

Die Kitten haben eine natürliche Essbremse, nicht so wie Hunde.

Sie dürfen sich satt fressen. Sprich stell ihnen einfach was hin und wenn was übrig bleibt, weißt du, dass du das nächstes Mal weglassen kannst.

Bei WElpen macht man es auch so, sie dürfen anfangs so viel essen wie sie wollen. Später sagt man dann ca 3-5% vom Körpergewicht, wenn es dann ein Junghund ist. Nimmt er zu, verringert man es, nimmt er ab erhöht man die Menge.

So genau kann man das bei keinem Tier sagen, da ja alle unterschiedlich sind. Der Stoffwechsel funktioniert bei keinem Tier komplett gleich und kann sich auch im Laufe ändern.

Meine konnte früher essen was sie wollte sie hat nicht zugenommen. Jetzt, nach einer schweren Entzündung, muss ich aufpassen, was ich ihr gebe, weil sie recht flott zunimmt. =)

Oh wie praktisch ^~^ und wie sieht es mit der Konsistenz aus? leider sind vom Bauernhof die Kätzchen meistens noch zu jung. sollen die dann schon ganzes bekommen oder doch lieber gewolft? Der Hund bekommt auf keinen Fall gewolft, der hat Zähne, der kann kauen und schlingen xD

Ich würde anfangs Gewolftes nehmen. Später kann man dann mit Hühnerhälsen anfangen. Die Knochen die eine KAtze abnagen kann, sollten noch recht weich sein, nicht so wie bei Hunden die auch mit dem Harten Zeug umgehen können.

BEIDES    gewolft  zum sattfressen  kleine stücke oder auch  fleischknöchsken zum  ausarbeiten und beschäftigen !und  für die  zähnchen und zum töten üben . wenn du dich traust  kannst  du ihnen auch  gefrorene ( aufgetaute) tote  mäuse  anbieten !

das gilt aber  auch nur  für  kleine katzen , meine großen  fressen  die knochen  gleich mit  !

Mäuse und Eintagsküken wären natürlich optimal. Bei Mäusen hast du auch Taurin mit dabei.

Mein Hund wollte die Eintagsküken nicht essen, auch nach 2 Tagen nicht. Sie wollte mit ihnen schmusen, also hab ichs aufgegeben. Mäuse jagt sie sich immer auf dem Feld, wenn ich mal nicht schnell genug bin.

ok, hatte mal gehört, dass Katzen nur die noch stark biegsamen Knochen bekommen sollten. Wobei ich mir auch das Brustbein noch gut vorstellen könnte, wenn es in die entsprechende Größe zugeschnitten wurde. Alles was härter ist stelle ich mir schwierig vor, habe aber auch keine Katze somit keine Erfahrungsberichte.

ja, das ist bei Erwachsenen Katzen ja auch. sieht man wenn man sich die ursprünglichen Beutetiere anschaut. ein wolfsrudel reißt sich einen großen Hirsch und Katzen gehen für sich selbst auf Vogel und Mäusejagd; ) Dadurch das mein Dad sich Schlangen in verschiedenen Größen hält, komme ich so auch super an ganze Futtertiere

Weitere Katzenfragen zu "Ernährungstipps"