Wie erzieh ich meine Katze?

Meine 3 jährige bombay katze "Kimba" ist ziemlich ungezogen. ist zwar nicht so heftig wie im fernsehn das sie gleich einen anfaucht wenn man sie auch nur ansieht, aber sie lässt sich garnicht streicheln. Entweder sie ist vorher schon abgehauen oder sie beist und kratzt. Blutige kratzer sind es nicht aber es bleiben auch schon mal narben. Das es etwas in der vergangenheit war denke ich nicht, da sie im tierheim aus dem wir sie geholt haben, geboren wurde.

Hat jemand Tipps wie man aus einer frechen mini Raubkatze eine schmusekatze macht?

6 Antworten

Mit viel Liebe und Geduld. Katzen sind sehr eigensinnig und kommen nur kuscheln, wenn sie es auch selber möchten. Vielleicht lockst du sie mit Leckerlis und streichelst sie sanft dabei, damit sie auch merkt, du willst ihr nix schlechtes, aber sie ist auch noch jung und daher einfach ein kleiner Wildfang. Hab sie trotzdem lieb!

Katzen sind sehr eigenwillige Tiere. Die lassen sich nicht so einfach erziehen. Und zur Schmusekatze wird sie auch nur , wenn sie es will. Du kannst mal versuchen nicht auf sie zuzugehen, sondern warten bis sie von selbst zu dir kommt. Wie lange hast du sie denn schon ? Vielleicht muss sie sich ja auch erst eingewöhnen. Lass ihr die Zeit Vertrauen zu dir zu gewinnen.

nein wir hatten sie im tierheim quasi "reserviert" weil sie zu jung war. als sie dann 6 wochen alt war konnten wir sie abholen. also kennen wir uns seit ihrer geburt :D

Kein Wunder, mit 6 Wochen war es auch noch viel zu früh....Kitten sollten bis mindestens zur 12. Woche bei ihrer Mutter bleiben, weil sie in der Zeit das ganze Sozialverhalten von der Mutter lernen - eben, dass man beim Spielen die Krallen drinlässt und all solche Sachen...

6 Wochen ist wirklich zu früh. Ein Tierheim sollte es eigentlich besser wissen. Also bleibt dir nur mit viel Geduld ihr Vertrauen zu erarbeiten.

oh ok danke xD dann versuch ich ihr das mal als "menschliche ersatzmutter" langsam beizubringen :):)

Versuchs mal über das Essen ... gib ihr am Anfang immer nur etwas zu essen wenn du bei ihr bist und ihr dabei zuschauen kannst und sie auch weiß, dass du das tust. Sobald sie sich daran gewöhnt hat gibst du ihr das Essen quasi aus der Hand, gib ihr immer nur ein bisschen, denn dadurch muss sie zu dir kommen wenn sie was will. Dadurch kannst du dann versuchen sie langsam zu streicheln. Sowas geht natürlich nicht von heut auf morgen, also gib ihr ein wenig Zeit mit der Essens-Umstellung klar zu kommen ;-)

Weitere Katzenfragen zu "Katzenhaltung"