Katzenfutter? Gibt es wirklich Qualitätsunterschiede?

und das die Katze wirklich zufriedener ist??

8 Antworten

Also ich kauf dem Kater immer billiges no Name TrockenFutter und mische es mit Whyskas Trockenfutter in einer großen Dose! Er frißt nicht besonders viel Dosenfutter, er läßt vieles einfach stehen. die Marken die er mag, sind sowohl no name Produkte als auch Kitekat. Ich denke viel zahlst du nur für den Namen, am Inhalt ist nicht viel anders. Außer natürlich, du kaufst teures Spezialkatzenfutter, dem bestimmte Zusätze beigemischt wurden!

Ameise

Guck bei dem preiswerten Futter wenigstens, daß kein Zucker drin ist!

Ok, da werde ich mal drauf achten! Danke für deinen Tipp

Selbstverständlich!!! Schau mal auf die gängigen Marken - überall Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker, Farbstoffe und vor allem Zucker drin! Und zwar bei den teuren ebenso wie bei den billigen.

Das qualitativ hochwertigste Katzenfutter ist - bei guter Quellenlage - auch gleichzeitig das günstigste: Rohernährung.

Hier ein Link: http://www.savannahcat.de/katzenernaehrung.html

.

Auf der Seite sind auch einige sehr interessante Infos zum Thema Fertigfutter. Lies es Dir einfach mal ganz in Ruhe durch.

DH genauso ist es:-)

Mag schon sein, dass es Qualitätsunterschiede gibt. Das ist für mich aber nicht relevant. Meine Katzen (beide 17 Jahre alt) haben ihren ganz eigenen Geschmack und entscheiden selbst was sie fressen. Das ist im Moment zum Glück das sehr günstige Aldi-Futter. War auch mal anders...die Vorlieben ändern sich mit den Jahren ständig. Es gibt auch einfach nur bestimmte Sorten, die sie von einer Marke mögen, andere lassen sie stehen. Hunde sind da unkomplizierter...die Fressen was sie kriegen können..meine würden glatt vorm vollen Napf verhungern...wenn nicht die Sorte serviert wird...;-))) Dann drehen sie sich angewidert ab, mümmeln Trockenfutter oder gehen "auswärts" essen..gg

Weitere Katzenfragen zu "Futtermarken"