Ist das Katzenfutter von Feline Porta 21 wirklich gesund?

Hallo

Ich bekomme bald eine Katze und ich hab schon oft im Internet gelesen, dass in Katzenfutter sehr oft Zucker drin ist. Ich schreib mal, was alles in dem Futter drin ist. (Von Feline Porta 21)

Zusammensetzung:

  • Hühnerfleisch 34,0%;
  • Reis 4,5%;
  • Hühnerleber 4,5%;
  • Trockenei 1,0%;
  • Sonnenblumenöl 1,1%;
  • Hühnerbrühe 54,9%

Inhaltstoffe:

  • Rohprotein 9,0%;
  • Rohfett 4,5%;
  • Feuchtigkeit 82,0%;
  • Rohasche 2,5%;
  • Rohfaser 1,0%;
  • Magnesium 0,01%;
  • Calcium 0,36%;
  • Phosphor 0,3%

Zusatzstoffe je kg:

  • Taurin 500mg;
  • Vitamin A 9000 IE;
  • Vitamin D3 750 IE;
  • Vitamin E 80 mg.

Kennt sich jemand damit aus? Und kann mir jemand ein richtig gutes Futter nennen? Danke schon mal im Voraus.:-))

6 Antworten

Also von der zusammensetzung ist es eher Mangelhaft. Gerade weil Vitamine und Taurin eher niedrig sind für Kitten und auch weniger Rohprotein und Rohfett drin sind. Zudem ist Reis drin und das nicht grad wenig. Und auch nur wenig Fleisch. Hochwertiges Futter besteht zu nahezu 100% aus Fleisch. Kauf ein Hochwertiges Trockenfutter, da brauchst du nicht extra Kittenfutter geben. Hochwertig sind unter anderem Hills, Orijen und von Purina das pro Plan (fütter ich gerade). Nassfutter solltest du aber dennoch füttern. Da empfehle ich das von Animonda. Im Vergleich die Zusammensetzung: Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (60% Geflügel,40 % Rind), Distelöl, Mineralstoffe. Rohprotein 10,2%, Rohfett 6,9%, Rohfaser 1,9%, Rohasche 0,5 %, Feuchtigkeit 79%, Vitamin D3 200 IE, Vitamin E 80 mg.

Die Feuchtigkeit ist normal im Nassfutter. Katzen sind schlechte Trinker, deshalb ist Nassfutter wichtig, da es sonst dauerhaft zu Nierenschäden kommt, weil sie einfach nicht genug trinken. Über das Nassfutter nehmen sie aber genug Feuchtigkeit auf (man bedenke das die Beute in der Natur einen ähnlichen Feuchtigkeitshaushalt hat).Also nie ausschließlich Trockenfutter füttern, auch wenn es einfacher zu handhaben ist. Es schadet der Katze. Hochwertige Produkte erkennst du daran, dass kaum Getreide wie Reis, Mais, Soja etc verwendet wird. Bestenfalls taucht es in der Zusammensetzung gar nicht auf (so wie bei Animonda beim Nassfutter). Getreide sind lediglich Strecker, aber nichts was eine Katze verwerten kann. Es macht einfach nur die Herstellung günstig. In hochwertigen Futter findet man ausserdem keine Konservierungs-, Farb- oder Lockstoffe, ebenfalls keinen Zucker und wenig Salz. Als Faustregel gilt: Je weniger eine Katze frisst und je weniger sie ausscheidet umso mehr kann sie von dem Futter verwerten. Eine Dose animonda reicht bei mir für eine Mahlzeit für zwei Katzen. Wenn du deinem Stubentiger was gutes tun wills, dann fütter so viel wie möglich frisch. Meine bekommen zum Beispiel einmal die Woche Fisch (hering, Lachs), dreimal die Woche Pute, Hähnchen oder Rind, und einmal Pro Woche Herz (vom Rind oder Hähnchen) Zusätzlich gibts ein bisschen Trockenfutter und Nassfutter, sowie ab und an Ei und Quark. Katzen sind Fleischfresser und das sollte man nicht vergessen. Sie fressen zum Beispiel an frischem Fleisch viel länger (was gut für die Zähne ist, was beim Trockenfutter absoluter Quatsch ist, denn das knacken die höchstens und schlucken es unzerkaut runter) und sie fressen alles mit, auch die Knochen. Hier aber aufpassen, dass Knochen nur frisch, nnie aber gekocht gegeben werden. Und auf Schweinefleiscj solltest du dann ganz verzichten, denn da kann sich die Katze mit einem Virus anstecken, der tödlich enden kann.

das habe ich noch gar nicht alles gewusst. dankeschön hat mir echt geholfen.wie viel gramm sind den in der dose drin?das das für 2 katzen langt.

es sind 400 gramm, also handelsüblich. Gibts aber auch in 200 gramm, was ich dir bei einer Katze empfehlen würde, da sich das Futter auch nicht lang hält. Es sollte schon am gleichen Tag verfüttert werden. Liegt daran dass eben keine Konservierungsstoffe enthalten sind :) Das Futter besteht ja zu 100% aus Fleisch und dadurch ist die Katze erstens schneller satt und zweitens auch länger, weil sie fast alles verwerten kann. Man merkt es dann daran, dass das Katzenklo relativ wenig benutzt wird. Sie scheiden einfach nicht mehr soviel aus.Ist also ein gutes Zeichen. Und da auch keine Farbstoffe enthalten sind, bekommen schwarze Katzen zum beispiel auch nicht diesen Kupferstich im Fell, den man sonst relativ oft sieht. Der Geschmack ist für eine Katze nicht so wichtig, denn sie schmecken nicht so gut, riechen aber sehr gut. Deshalb sind in vielen Futtersorten, gerade bei Whiskas und Co. Lock- bzw. Duftstoffe drin. Das macht die Katzen abhängig und sie verweigern deshalb dann auch hochwertiges Futter. Es riecht einfach nicht so gut. Wenn du das Futter umstellst, dann mische das neue zunehmend unter das alte. So ist die Umstellung für die Katze nicht so radikal. Erschrick dich aber nicht bei dem Preis. Eine Dose Animonda (400g) kostet 1,09 €. Aber dauerhaft ist es kaum teurer als wenn du bei Aldi oder so einkaufst. Denn deine Katze braucht einfach wenig. Beim Trockenfutter zum Beispiel nur 30-max60 g am Tag, je nach Größe, Alter und Gewicht. Also es lohnt sich auf jeden Fall :) Im Übrigen wirst du auch schnell merken, dass deine Fellnase viel aktiver und lebendiger ist. War bei meinen auch so :o)

Futter von Vet Concept ist auch sehr gut,aber willst du wirklich was gutes tun,google mal nach barfen und setzte dich damit auseiannder. Alles wissenswerte zur Ernährung unserer Stubentiger findest du hier www.savannahcats.de

also wir haben von whiskas bis felix, sheba alles probiert whiskas ist sehr würzig wurde uns gesagt im fachhandel, das mag sie nicht, am liebsten frisst unsere Felix und sheba und trockenfutter felix und purina one. am ende wird deine katze dir zeigen was sie mag und was nicht weil wenns nicht schmeckt wird sie es stehen lassen.

alle Sorten ist eher minderweriges Futter!

Weitere Katzenfragen zu "Futtermarken"