Stimmt es, dass Royal Canin Trockenfutter nicht gut für Katzen ist?

Hey leute, ich habe meinen zwei Katzen bis jetzt nur mit Royal Canin gefüttert.

Habe aber jetzt gelesen, dass Trockenfutter(z.B royal canin) sehr schlecht für Katzen sein soll. Stimmt das? Was meint ihr? Und wenn es stimmt, welches Nassfutter ist dann das beste??

Lg doggyfriend12

7 Antworten

Hallo Doggyfriend,

das stimmt, Trockenfutter führt zu Dehydrierung (Austrocknung) der Katze und kann somit auch zu Nierenschäden, Blasensteinen, Harngrieß usw. führen. Außerdem ist es entgegen alter "Märchen" nicht gut für die Zähne, sondern es schadet ihnen.

Eine Umstellung auf Nassfutter ist demnach sehr sinnvoll.

Damit die Katze hochwertig und gesund ernährt wird, würde ich zu einem hochwertigen Katzenfutter raten.

Du solltest bei der Auswahl des Futters darauf achten, dass genau angegeben ist, was drin ist. Ein "Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (Huhn min. 4%)" wie man es auf so mancher Dose zu lesen findet, sagt dir rein gar nichts. Nur, nicht reines Fleisch drin ist sondern auch Nebenerzeugnisse, also "Abfall", wie Knochen, Knorpel, Hufe, Füße, Schnäbel, Federn etc. Zu einem kleinen Prozentsatz ist das vllt. gar nicht so schlimm, denn in der Natur frisst eine Katze ja auch ein ganzes Beutetier. Aber diese Abfälle werden gemahlen und dann in großen Mengen unter das Futter gemischt, sodass wertvolles Muskelfleisch und Innereien nur einen kleinen Bestandteil ausmachen. Das ist dann kein hochwertiges Futter.
Auch sollte kein Getreide enthalten sein und natürlich auch kein Zucker - in welcher Form auch immer (oft steht auch statt Zucker Karamel, Caramel, Gluckose, Zuckerrübenschnitzel etc. drauf). Insgesamt sollten möglichst wenige bis gar keine pflanzlichen oder gar chemischen Zusatzstoffe im Futter enthalten sein.

Damit Du mal einen Anhaltspunkt hast, hier ein paar Sorten: Animonda Carny, Grau Schlemmertopf getreidefrei, Herrmann's, Om nom nom, Real Nature (Fressnapf) sind gute Sorten. Auch Terra Faelis ist okay.

Achte bitte unbedingt darauf, dass es ein Alleinfuttermittel ist. Es gibt nämlich auch Futtersorten die auf den ersten Blick super aussehen (nur Hühnchen und Brühe), die aber Ergänzungsfuttermittel sind, wo man also supplementieren (Nährstoffe zufügen) müsste. Das sind z.B. Almo Nature, Applaws, Cosma oder Porta21. Als Leckerchen mal okay, aber deine Katze bekommt Mangelerscheinungen wenn sie nur damit ernährt wird.

Außerdem solltest Du immer mal wieder zwischen verschiedenen Marken abwechseln. Hat den Vorteil dass deine Katze auch mal unterschiedlichen Geschmack bekommt, aber vor allem auch, dass sie möglichst ausgewogen ernährt wird. Die Zusammensetzung des Futters ist von Hersteller zu Hersteller verschieden. Manche geben von einem Nährstoff etwas mehr dazu, andere etwas weniger. Das kann auf Dauer zu einem Mangel oder Überschuss eines einzelnen Nährstoffs führen, was nicht gut ist. Durch das Abwechseln verschiedener Marken kann das ausgeglichen werden.

Achte darauf dass ein hoher Anteil Taurin zum Futter beigesetzt wird. Taurin ist ein Stoff den die Katze unbedingt zum Leben braucht, ihn aber nicht oder nur in wesentlich zu geringem Anteil selbst produzieren kann. Daher muss er zugesetzt werden. Ich gebe meinen Katzen zusätzlich davon noch etwas in ihr Nassfutter, denn Taurin kann man eigentlich nicht Überdosieren, das Zuviel wird über den Urin wieder ausgeschieden. Da gibt es auch Pulver zu kaufen welches man für den Zweck verwenden kann.

Einige der oben genannten Futtersorten und auch Taurinpulver falls Du daran Interesse haben solltest, kannst Du z.B. bequem über das Internet auf www.zooplus.de bestellen, ab 19 Euro ist das Versandkostenfrei und die Lieferung erfolgt immer sehr schnell. Es gibt aber auch noch einige andere gute Marken und Futtersorten, da werden dir aber bestimmt einige andere User noch Tipps geben. Dann kannst Du einfach testen was deinen Katzen am Besten schmeckt.

Es kann sein dass deine Katzen am Anfang etwas mäkeln werden, das ist normal wenn man auf hochwertiges Futter umstellt. Du kannst kann zu deinem bisherigen Trockenfutter eine kleine Menge Nassfutter geben und sie unterrühren. Wenn sie das frisst, erhöhe langsam den Anteil an Nassfutter und lasse nach und nach das Trockenfutter weg. Wenn das so nicht geht, versuche Schritt für Schritt das Trockenfutter einzuweichen und sie an eine nassere Konsistenz zu gewöhnen. Dann gibst du zu dem engeweichten Trockenfutter etwas Nassfutter usw. Oder wenn sie eine nicht so hochwertige Nassfuttersorte kennen die sie fressen, kannst Du da etwas hochwertiges Futter untergeben und dann immer weiter austauschen, bis sie nur noch das hochwertige Futter fressen.

Alles Gute und viel Erfolg, ich hoffe ich konnte helfen!

WOW!! Vielen Dank für deine lange aber auch sehr hilfreiche antwort :-) LG doggyfriend12

Da gibt es sehr viele verschiedene Meinungen. Trockenfutter kann sehr belastend für u.a. die Nieren sein, aber wenn man nur Nassfutter füttert, muss man damit rechnen, dass die Katze irgendwann schlechte Zähne bekommt. Am besten ist es immer, wenn man die Katze barft (BARF = Biologisch Artgerechte RohfleischFütterung). Darüber kannst du dich ja mal ausführlicher im Internet erkundigen. Sonst auf jeden Fall versuchen, ein Futter zu nehmen, was keinen Zucker enthält (hinten drauf lesen) und viel Fleisch.

Vielen Dank für deine Antwort :-)

die allerding so nicht ganz stimmt. Von Nassfutter werden die Zähne auch nicht schlechter als von Trockenfutter.

Wie gesagt, das ist umstritten. Aber Nassfutter ist wirklich nichts zum Kauen. Du musst dir überlegen, dass Katzen bei Mäusen und Vögeln auch Knochen zerbeißen, Nassfutter hingegen ist nur weich und wird fast gar nicht gekaut.

und auf Trockenfutterbrekkies wird einmal draufgebissen und sie zerfallen, oder die Brocken werden im Ganzen heruntergewürgt. Durch den hohen Getreideanteil entsteht ein Belag auf den Zähnen, der diese schädigt. Außerdem sind häufig Nierenprobleme etc. die Folge, wie ich oben schon geschrieben hatte.

Wenn man den Zähnen der Katze etwas gutes tun möchte, gibt man ab und zu statt einer Ration Nassfutter rohes Fleisch von Huhn, Pute oder Rind (gerne auch Herz, das ist starkes Muskelfleisch, muss ordentlich gekaut werden und enthält recht viel Taurin). Nur bei rohem Fleisch entsteht ein wirklicher Abrieb an den Zähnen der einen reinigenden Effekt haben kann.

Hier kannst Du noch etwas zu Trockenfutter nachlesen, wenn Du dich einmal wirklich darüber informieren möchtest: http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/trockenfutter.htm

Da ist eigentlich alles gut erklärt und Du kannst sogar selbst entsprechende Versuche machen damit das alles etwas greifbarer für Dich wird.

"Umstritten" ist gut gesagt... worauf baust Du denn deine Behauptung dass Trockenfutter besser sei als Nassfutter? Was sind deine Argumente? Wie lassen sie sich belegen?

Ich hab nie gesagt, Trockenfutter sei besser als Nassfutter. Ich sagte, nur Nassfutter sei schädlich für die Zähne. Natürlich ist Barfen bzw. rohes Fleisch zufüttern immer besser als Dosenfutter und Nassfutter(was ich auch gesagt habe), aber wenn das jemand den Aufwand nicht will, wäre es schon ganz cool, wenn er der Katze nicht nur stumpf jeden Tag schön kleingeschnittenes Wiskas-Nassfutter hinstellt. Nur Trockenfutter ist natürlich noch schlechter. Trotzdem wäre es nett, du liest dir meine Texte vorher mal durch, bevor du darauf antwortest.

Hallo, wir züchten schon seit einigen Jahren Katzen und kann dir sagen, das man am besten Nassfutter wie z.B Anifit und Bozita verfütter, da Trockenfutter nicht so gesund ist und zu Zahnstein führt. Man kann natürlicht die Katzen daran gewöhnen, wenn man mal ein Wochenende weg will kann man es nämlich hinstellen. Aber sonst würde ich das trockenfutter nur als Leckerlie füttern.

PS: Vergiss bitte so sachen wie felix oder Roial Canin. Vom Nassfutter sind wie schon gesagt Bozita und Anifit das beste für die Katzen:)

Weitere Katzenfragen zu "Futtermarken"