Welche guten Nassfuttermarken für Katzen könnt ihr mir empfehlen?

Ich bin auf der Suche nach einem guten und trotzdem nicht zu teuren Nassfutter. Ich verfüttere Nass und Trockenfutter möchte aber eher bei Nass bleiben da Das trockene ja nicht so gut für Katzen ist. Vielleicht möchte ich sogar barfen! Habt ihr gute Erfahrungen mit diversen Marken? Und ich muss natürlich auch erst gucken was denn die Katze lieber frisst aber mir geht es am Anfang jetzt erstmal um die Inhalte :)

7 Antworten

Hallo tinkerbell373,

deine Einstellung zum Thema Futter finde ich schon mal super ! Es ist auch Richtig, das du auf TroFu verzichten möchtest !

Ich habe da mal ein bisschen Info für dich:

Gute Hochwertige Futtermarken sind: Animonda, MAC`s, Miamor, Josera, Catz Finefood, Bozita, Purina, Grau, Happy Cat, Smilla, Vet-Concept, Herrmanns, Schesir, TigerCat, Petnatur, Pets Premium ...

Hochwertiges Futter ist nun mal kein Billig Futter und kostet auch dementsprechend paar Cent mehr. Aber für die Gesundheit deiner Katze, sollten paar Cent doch nicht so schwerwiegend sein.

Am besten darauf achten, das:
- mindestens ein Fleischanteil von 60%
- Kein Getreide
- Keine pflanzliche Nebenerzeugnisse
- Kein Zucker
- Keine Zuckeraustauschstoffe wie Inulin, Rübenschnitzel oder irgendwelches Obst
- möglichst eine offene Deklaration, das heißt es sollte drauf stehen, was drin steckt.

Alternativ gibt es noch BARF (da gebe ich auch gerne Auskunft zu)

Trockenfutter und Leckerlis sind KEINE Mahlzeiten ! Diese sollten, wenn überhaupt, NUR mal zwischendurch gegeben werden oder z.B. als Belohnung beim Clickertraining.

Gutes Futter mit viel Soße oder Gelle ?
Leider gibt es keine guten, hochwertigen Futtersorten, die viel Soße oder Gelee enthalten. Das deswegen, weil Hersteller diesen Soßen Stärke zu mischen, um die gewünschte Konsistenz zu bekommen. Außerdem wird auch Farbstoff, Getreide und Zucker unter gegeben. Daher wäre gutes, Hochwertiges Futter in viel Soße oder Gelee, echt paradox. Katzen brauchen das auch gar nicht, das ist etwas, das der Mensch denen an gefüttert hat.
Wenn die Fellnase nun eben gerne Soße oder Gelee schlappert, kann man z.B. das Dosenfutter mit etwas Wasser pürieren. Oder man macht selbst eine gesunde Soße oder Gelee und schaut, ob die Katze das annimmt.
Rezept für Soße oder Gelee:
http://blog.katzen-fieber.de/2015/01/gelee-sauce-fuer-katzenfutter-selber-machen/

Früher hieß es immer, man soll nur eine Marke füttern. Aber das ist inzwischen längst ein Mythos. Freigänger fressen draußen ja auch nicht nur Mäuse, sondern auch Vögel, Eichhörnchen, Maulwürfe und so weiter. Es ist also zu Empfehlen, mehrere Marken zu füttern. Man selbst mag ja auch nicht täglich das selbe essen.

Für meine 4er Bande gibt es z.B. Animonda vom feinsten, CatzfineFood, Miamor, Grau, O`Canis, dmDein Bestes, Animonda Carny und ich gebe TeilBARF :-)

Als Leckerlie gibt es, wenn wir etwas ausprobieren oder beim Clickertraining, Cosma Snacks, Trockenfleisch oder auch mal TroFu in Maßen.

Alles Gute

LG

Das nenn ich mal eine gute Antwort! Kannst du mir vielleicht so ein bisschen erklären wie du barfst? Ich habe schon davon gehört war aber noch nicht so überzeugt. Die notwendige Zeit zum barfen hätte ich. (das Geld auch)

Hallo Tinkerbell373,

gerne erkläre ich dir auch zum Thema BARF wie es funktioniert.

Trotz BARF, sollte man aber immer mal auch gutes Nassfutter zufüttern...

BARF = „Biological Appropriated Raw Food“
zu deutsch: Biologisch Artgerechtes Rohes Futter


Schweinefleisch sollte nicht gegeben werden !!
Das kann, das für Katzen tödliche, Aujeszky-Virus (Erreger der Pseudotollwut) enthalten.

Aber was du geben kannst und darfst sind wertvolle Muskelfleischsorten wie Rind-, Schaf-, Pferde-, Wild- und Geflügelfleisch.
Geflügel:
ganze Hühner, Puten, Enten, Gänse, Wachteln oder Küken. Mit Haut ist das ganze eher fetthaltig, ohne Haut eher mager. Geflügelfleisch ist leicht verdaulich und beliebt bei den meisten Katzen
Rind:
Muskelfleisch, Kopffleisch, Backenfleisch, Maulfleisch, Lefzen, Herz, Leber, Niere, Pansen, Blättermagen, Saumfleisch, Stichfleisch (gibts oft umsonst beim Metzger), Kronfleisch. Rindfleisch ist eher mager.
Rindfleisch und Rinderherzen sind gut für die Zahnpflege !
Lamm:
Vom Lamm kann eigentlich alles ähnlich wie beim Rind verfüttert werden, nur Magen und Därme soll man nicht verfüttern, da sich dort viele Parasiten tummeln. Lammfleisch ist eher fett.
Pferd:
Muskelfleisch, Fleischabschnitte (möglichst Pferdefleisch nur füttern, wenn eine Nahrungsmittelallergie auftritt bzw. sich das "aufsparen" für den Fall einer auftretenden Allergie)
Kaninchen, Hasen: Alles außer Gedärme
Wild:
Muskelfleisch. Wildfleisch ist sehr kalorienarm und leicht verdaulich. Hier kein Wildschwein füttern
Fisch: bitte nur in geringen Mengen, da er ein Enzym enthält, welches das wichtige Vitamin B im Organismus der Katze aufspaltet und zerstört... Fisch sollte daher nie roh gegeben werden, sondern nur gekocht !
Rohe Fische oder Fischfilet wie Seelachsfilet, Alaska-Seelachs, Rotbarschfilet, Karpfen, Schleie, Sardinen, Thunfisch, Forellen, Makrelen, Kabeljau, Schellfisch, Hering, Aal. Salzwasserfische sind Süßwasserfischen vorzuziehen. Lachs dient als Supplement für VitaminD

Fischölkapseln: Mit Fischöl bitte Vorsichtig umgehen. Fischöl enthält einen sehr hohen Anteil mehrfach ungesättigten Fettsäuren und ist daher sehr anfällig für Oxidation. Solche Fette werden also schnell ranzig. Die Oxidation hört leider nicht auf, wenn das Tier dieses Öl gefressen hat und kann zur Gelbfettkrankheit (Pansteatitis) führen. Fischöl wird zwar auch bei BARF genutzt, aber es werden dann auch weitere Ergänzungen und Vitamine zugemischt.

Dem Fleisch kann man z.B. mal Reis, Lachsöl (in geringen Mengen), Sonnenblumenöl, Ei, Möhre zufügen. Ebenso kann das Fleisch auch gegart oder gekocht gegeben werden. Es muss also nicht immer roh sein. Die Knochen sind gut für die Zähne ! Die dürfen auch mit verfüttert werden. Denn in der Natur geht ja auch keiner hin und entfernt erst mal die Knochen, bevor die Katze die Maus oder den Vogel fressen darf.Und beim BARF werden dem Fleisch wichtige Nährstoffe, Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente ect. zugemischt.

Die Katzen-Barf-Seite, mit vielen hilfreichen Tipps:
http://www.diekatzenbarfbarpage.de/4481.html

Es gibt inzwischen aber auch gute und bereits fertig zugemischte BARF-Produkte zu kaufen:
http://www.haustierkost.de/katze.html

http://www.tackenberg.de/shop?refID=adCenSearch&utm\_source=BingAds&utm\_medium=cpc&utm\_campaign=barf\_allgemein

BARF, wenn es richtig gegeben wird, kann als Alleinfutter gefüttert werden. Doch die meisten tun mit gutem Hochwertigem Nassfutter zugefüttern !

Hier gibt es einen kostenfreien BARF-Kalkulator mit Anleitung:
http://www.barf-kalkulator.de/

Alles Gute

LG

Hallo tinkerbell...,
trenne dich am besten von Markennamen, denn die Bestandteile, nur um die geht es, wechseln auch mal. Deine Entscheidung, Trockenfutter lieber sein zu lassen ist gut. Wenn du hier mal die Suchfunktion nach Trockenfutter oder "TroFu" nimmst, du wirst dich wundern wie eindeutig alles dagegen spricht!

Du musst bitte wissen, Katzen 'mögen' nicht etwa bestimmtes Fressen lieber... Sie werden von der Futterindustrie mit chemischen Lockstoffen in die Irre geführt! Das lässt sie dann auch besonders ungesunden Mist fressen.

Hier aber jetzt die wirklich bestmögliche und kostensparendste Katzenernährung:
Katzen sind sogenannte Canivore = ...reine Fleischfresser
Sie können Pflanzliches, also auch Getreide, Soja... gar nicht verdauen und müssen es als gefährlichen Sondermüll sehr schädlich über Niere und Leber entsorgen.
Also bitte kein Katzenfutter mit pflanzlichen Inhalten! Wichtig dazu zu wissen:
Hinter "pflanzlichen Inhalten" können sich auch zerstoßene Erdnussschalen u.ä. verbergen, um die Dose billig zu füllen!
Ebenso ist Zucker/Karamell/Süßmittel zwar wohlschmeckend und täuscht über den sonstigen Schund in der Dose hinweg, er schädigt aber sehr(!) die Zähne und belastet die Katzeninnereien stark!

Was Katzen aber BRAUCHEN, ist einen Stoff, der heißt "Taurin".
Das steht auf der Dose. Falls es nicht draufsteht, ist kein oder zu wenig Taurin drin...!

Die Inhaltsstoffe des Futters müssen gesetzlich auf den Dosen vermerkt sein. Die kleine Leselupe ist beim Einkauf also tatsächlich Pflicht! (Die Zusammenset-zungen ändern auch gar nicht so selten!)

Wenn die teure Katzenfutter-Dose dann also doch zu 3 oder 4% Fleisch gefüllt ist (meist Fleischabfälle aus der Schlachtung), woraus bestehen dann wohl die restlichen 96%??? Das einzige, was Katzen freiwillig fressen, nämlich Fleisch, ist also nicht weiter darin ...
"Katzenfutter" ist es jedenfalls nicht, was da vollmundig angeboten wird! Sowas mute ich meinem Fellträger garantiert nicht zu! 60% Fleischanteil muss mind. sein!"


Hier weitere und vor allem RICHTIGE Informationen:
http://www.cat-care.de/cms/index.php/katzen-w%C3%BCrden-m%C3%A4use-kaufen
http://www.savannahcats.de/katzenernaehrung.html
http://www.kretakatzen.de/Ernaehrung/Naehrwert1.htm
http://www.dr-hoenicke.de/html/rohfutterung.html

Zu den Futtermarken noch...
grundsätzlich muss man sagen, dass man im Supermarkt kein gutes Katzenfutter findet - Ausnahme vielleicht das ALDI-Futter (gut Fleisch und kein Zucker). Glücklicherwise haben aber die Tiernahrungsketten sehr gute Auswahl und nennen auch im Netz die Bestandteile.

Meine Katzen bekommen Animonda Carny, Miamor, Canagan (Fisch oder Huhn), Leonardo. Eine Mahlzeit wird durch frisches Fleisch von Huhn oder Rind ersetzt, entweder roh oder gekocht. Rohes Huhn gebe ich auch mit Knochen, gekochtes jedoch ohne. Rind roh in nicht zu kleine Stücke zerteilt ist gut für die Zähne und besser als jedes Trockenfutter.

Zwei meiner Katzen bevorzugen Billigfressen mit Sosse, aber da meist nur die Sosse geleckt wird, gebe ich jetzt einfach die Hühnerbrühe, wenn ich übriges Hühnerfleisch abkoche. Meine Katzen lieben das.

Dazu bekommen meine Katzen öfter mal ein wenig Naturjoghurt, oder Quark oder auch mal ne laktosefreie Milch als Leckerli.

Meine Katzen lieben auch Trockenfressen, aber da sie alle das Zeug eher wie Leckerlis zu sich nehmen, also nicht mehr als ein paar Bröckchen, können sie auch das haben, allerdings auch hier zucker- und getreidefrei.

Weitere Katzenfragen zu "Nassfutter"