Trauerzeit für Katzen?

Hey Leute, wir haben ein großes Problem.. Bis gestern hatten wir zwei Kater, 4 1/2 und 2 1/2 Jahre alt. Der ältere ging gestern von uns ( Herzkrankheit :( ).. Jetzt haben wir sorge, dass sich der Kleine einsam fühlen könnte, da sie natürlich jeden Tag gespielt und sich geprügelt haben, halt echte Kerle.. Sollten wir ihm lieber etwas Zeit zum trauern geben oder so schnell wie möglich einen neuen Spielpartner suchen? Es ist echt schwer.. er ist keine reine Wohnungskatze, kann aber nicht raus. Deswegen denke ich, dass er sehr eigenständig ist. Andererseits hat er heute morgen schon nach dem Großen gesucht..

Freue mich, wenn ihr einen tollen Rat für uns habt.

4 Antworten

Da ich mein Leben lang Katzen habe, ist meine Erfahrung diese : Wenn man sich schweren Herzen von diesem wunderbaren Familienmitglied und Mitbewohner trennen muss, so ist es auch eine Trennung von den " übrig gebliebenen" Katzen. Sie mauzen und rufen und suchen.. sind unruhig und traurig ... anders ... und doch genauso wie wir. Ich bin dann zum Tierheim gefahren und habe eine junge Katze oder einen Kater geholt, mit der Absprache, das wenn es gar nicht geht, ich sie / ihn zurückbringen darf. Dies war aber nie der Fall. . Scheinbar haben junge Tiere irgendwie " Welpenschutz" . Es hat zwar immer eine Zeit gedauert , aber ( vielleicht war es auch nur Glück) die beiden haben sich immer "zusammengerauft". auch das "Kräftemessen" gehörte dazu, war aber auch bald geklärt. Und immer waren sie bald ein Herz und eine Seele.

Dass Katzen eine bestimmte "Trauerzeit" haben, glaube ich weniger. Sie haben eher Schwierigkeiten, sich direkt nach dem Tod ihres Kumpels mit einer ihnen fremden Katze sofort zu arrangieren. Das ist ja alles fremd und erstmal für ein Tier unverständlich. Dabei müsst Ihr Eurer verbliebenen Katze helfen.

Man sollte aber als Tierhalter niemals seine eigenen Emotionen in die Tiere hineininterpretieren, sondern sich bemühen, die tierischen Verhaltensweisen nachzuvollziehen, ohne in den vierbeinigen Freunden Menschen zu sehen.

Trauerzeit ist ein menschliches Konstrukt. Wenn Tiere scheinbare Trauer zeigen, hat dies sicher andere Gründe. Wobei ich Primaten natürlich ausnehmen will.

Sicherlich wird der andere Kater jetzt etwas trauern. Du musst ihn beobachten. Wenn es nach einiger Zeit nicht besser wird (rufen etc) dann würde ich einer Katze aus dem Tierheim ein neues zu Hause geben.

Weitere Katzenfragen zu "Abschied und Bestattung"