Wurmkur für Wohnungskatze notwendig?

Hallo Katzenfreunde, muss ich einen kleinen Kater (12 Wochen), der kein Freigänger ist und auch nicht sein wird, mit einer Wurmkur belasten/schützen?! Hab leider gestern beim Wiederholungsimpfenvergessen den TA zu fragen und ich weiß auch nicht, ob der Hobbyzüchter/Verkäufer entwurmt hat...steht ja eigentlich in den Übergabebedingungen der Züchter...

6 Antworten

Grundsätzlich muß man nicht dauernd entwurmen. Ich bring 1x im Jahr etwa eine Kotprobe zum TA, wenn Wurmeier da sind, findet der die. Bei einem Katzenwelpen ist es etwas anders, der kann die Würmer vom Vemehrer mitgebraucht haben, wenn er die Welpen nicht entwurmt, entwurmt er die Mutterkatze vermutlich auch nicht. Wurmeier können auch eingeschleppt werden, also bitte immer wieder Kotprobe testen lassen und den Welpen demnächst mal entwurmen - die haben oft Würmer, sind auch anfälliger, wie Kleinkinder.

Danke fürs Sternchen!

die kitten bringen die wuermer von der mami mit. verantwortungsbewusste zuechter entwurmen bereits schon vor der abgabe. da man immer nur die wuermer "erwischt" werden, die sich gerade im magen-/darmtrakt "herumtreiben" wuerde ich ihn noch mal entwurmen. die koerperliche belastung ist fuer eine gesunde mietze nicht schlimm

hier ist doch die Rede von "Hobbyzüchter/Verkäufer" die machen es sich und geben keinen Cent für ihre Welpen aus. Ist wie bei der Hundemafia.

sollte heißen: die machen es sich leicht...

alle hobbyzuechter sollte man aber nicht "ueber einen kamm scheren". da gibt es aeusserst veranwortungsbewusste, die ihre welpen liebevoll und "korrekt" aufziehen und vermitteln

ja, natürlich, aber ist doch so, daß man von der Zucht nicht leben kann. Also gibt es keine professionellen Züchter. Alle Züchter sind mehr oder weniger Hobbyzüchter. Und da gibt es die, die mit genetisch untersuchten Rassetieren züchten. Und dann gibt es die die einfach so verpaaren, hauptsache die Rasse stimmt egal, ob die Indiviuden genetisch zusammenpassen. Genau das sind die, die sich Hobbyzüchter nennen. Und Leute, die "ihrer Katze nur mal Babys gönnen" wollen, nennen sich auch Hobbyzüchter, obwohl sie oft nicht mal Rassetiere haben. Das kannst du doch hier ständig lesen. Dei meisten Leute denken, Vermehrung = Zucht

jaein.

du kannst würmer in die wohnung tragen an kleidung und schuhen. hunde die zu besuch kommen können die auch mitbringen

die wurmkur selbst ist allerdings in der tat eine ziemliche belastung und man sollte sie nur machen wenn notwendig ist. eine kotuntersuchung auf wurmeier wäre sinnvoller und nur bei positivem befund entwurmen. diese kotuntersuchung jährlich wiederholen

aber jemand der ein soziales wesen wie eine katze allein in wohnunghaltung, zu jung (vor der 12. woche und daher nicht annähernd sozialisiert) und ungeimpft abgibt ist ein züchter sondern ein vermehrer der übelsten sorte :/

Weitere Katzenfragen zu "Entwurmung und Impfung"